Praxiserprobte und innovative Seminare

Mehr als 2.000 begeisterte Teilnehmer besuchen jährlich unsere Zertifizierungs-Trainings, Online-Seminare, Workshops für Techniker und Seminare für Geschäftsführer – überzeugen auch Sie sich.

Ob Technik, Managed Services, Mitarbeiterführung oder Unternehmensentwicklung in der IT – Sie haben die Wahl

Sabine Brüggemann

Referent:

Sabine Brüggemann

Musterbaukasten für Wartungsverträge

Das Online-Seminar „Der Wartungsvertrag – eine juristische Herausforderung“ beinhaltet vier Sessions (jeweils 60 Minuten).

Anhand von Musterklauseln stellt Sabine Brüggemann, Justiziarin der SYNAXON AG die einzelnen Vertragsbestandteile vor, aus denen die Teilnehmer als „Vertragsbaukasten“ in Verbindung mit den aufbereiteten Unterlagen ihre eigenen Service – und Wartungsverträge neu gestalten oder optimieren konnten.

Wir bieten die vier Aufzeichnungen mit den Vertragsunterlagen zum Download als  "Musterbaukasten für Wartungsverträge" an.

Sie können sich nach Erhalt der Aufzeichnungen das Seminar dann so einteilen, wie es Ihr Tagesgeschäft zulässt.

Ziele:
Als Teilnehmer erlangen Sie vertiefte Kenntnisse hinsichtlich der Anforderungen an die wichtigsten Klauseln in Wartungsverträgen und bekommen praxisorientierte Formulierungen und Musterbeispiele als Baukastensystem zur Gestaltung eigener individueller Verträge.
 

Themen:    

1. Teil: 
Vertragsarten, Allgemeines zur Vertragsgestaltung , AGB oder Individualvertrag, Präambel, Definitionen, Rangfolge, Abwehrklausel AGB, Fragen und Antworten

2. Teil: 
Leistungsbeschreibung, Ausschlussklausel,  Wartungsgegenstand, Servicezeiten, Hotline, Fernwartung,  Reaktions- und Wiederherstellungszeiten, Aufzeichnungen, Mitwirkungspflichten des Kunden,  Vergütungsvereinbarung, Fragen und Antworten

3. Teil: 
Leistungsstörungen: Haftung für Mängel / Gewährleistung, Verzug, Schadensersatz, Garantie,  Haftung für Datenverlust, Fragen und Antworten

4. Teil: 
Vertragsbeginn,  Laufzeit,  Kündigung, Datenschutz, Geheimhaltung, Schriftformklauseln, Erfüllungsort, Gerichtsstandvereinbarung, Salvatorische Klausel, Serviceschein,  Störungsmeldungsformular, Fragen und Antworten

Seminarunterlagen: 
Teil 1: Hinweise zur vertraglichen Gestaltung (38 Seiten)
Teil 2: Musterklauseln als „Baukasten“ für die Erstellung eines individuellen Wartungsvertrages (48 Seiten als Word.doc)
Teil 3: Urteile Datenverlust

Nach der Buchung erhalten Sie innerhalb von 2-3 Tagen die Seminarunterlagen als Dateien per E-Mail zugeschickt und ebenfalls den Link und Zugangsdaten zu den herunterladbaren Aufzeichnungen zum online-Seminar(4x1Std.).

Mehr Details

Kategorie:

Recht, Wartungsvertrag, Servicevertrag, Musterbaukasten

Datum:

Ort:

Internet

Gebühr:

149 EUR

Sabine Brüggemann

Referent:

Sabine Brüggemann

Musterbaukasten für AGB

Falls Sie in Ihrem Unternehmen Allgemeine Geschäftsbedingungen verwenden, dann sollten diese auch von Zeit überprüft und an aktuelle Entwicklungen angepasst werden. 

Um Zeit und Geld zu sparen, nutzen Sie die 5-teilige Online-Seminarreihe „Musterbaukasten für AGB“ mit Sabine Brüggemann, Justiziarin der SYNAXON AG, um Ihre allgemeinen Geschäftsbedingungen zu erstellen bzw. zu überarbeiten.

Anhand von Musterklauseln wurden die einzelnen Vertragsbestandteile vorgestellt, aus denen die Teilnehmer als „Vertragsbaukasten“ in Verbindung mit den aufbereiteten Unterlagen ihre eigenen allgemeinen Geschäftsbedingungen neu gestalten oder aktualisieren können.

Als Teilnehmer erlangen Sie vertiefte Kenntnisse hinsichtlich der Anforderungen an die wichtigsten Klauseln in Allgemeinen Geschäftsbedingungen und bekommen praxisorientierte Formulierungen und Musterbeispiele.

 

Inhalte in Kurzform:

Allgemeine Geschäftsbedingungen (Rahmenbedingungen für alle Bereiche) - Teil 1

  • Besondere Bedingungen für:         

       Verkauf von Hard- und Software - Teil 2

       Wartung und Pflege von Hard- und Software - Teil 3

       ASP - Teil 4a

       Hosting - Teil 4b

       Consulting - Teil 5a

       Softwareerstellung - Teil 5b

Die ausführliche Agenda finden Sie hier.

Aufzeichnungen der Online – Seminare:

Sie bekommen von allen Online-Seminaren die Aufzeichnungen und können sich das Seminar dann so einteilen können, wie es Ihr Tagesgeschäft zulässt.

 

Seminarunterlagen: 

Teil 1: Hinweise zur vertraglichen Gestaltung
Teil 2: Musterklauseln als „Baukasten“ für die Erstellung der AGB (als Word.doc)

Mehr Details

Kategorie:

Musterbaukasten für AGB, Recht

Datum:

Ort:

Internet

Gebühr:

199 EUR

Hans-Detlef Krebs

Referent:

Hans-Detlef Krebs

Geschäftsmodelle zum Datenschutz

Das Thema Datenschutz nimmt einen immer wichtigeren Stellenwert in der IT-Branche ein. Zum einen sollte jeder Mitarbeiter eines Systemhauses zwingend die Richtlinien des Bundesdatenschutzgesetzes kennen und beim Kunden korrekt anwenden können und zum anderen lassen sich zahlreiche Geschäftsmodelle im Dienstleistungsbereich daraus ableiten.
Aus diesem Grund hatten wir zu diesem Thema das kostenlose Online Seminar "Geschäftsmodelle zum Datenschutz" durchgeführt. Wegen des positiven Feedbacks der Teilnehmer und auf Wunsch vieler IT-Unternehmen, die nicht "live" teilnehmen konnten, bieten wir die Aufzeichnungen zum Download an:

„Datenschutz – Geschäftsmodelle zur Sicherung kontinuierlicher Einnahmen“

·  Wie setzt ein IT- Unternehmen dieses Potential in Ertrag um?
·  Welche Dienstleistungsform ist für Sie und Ihren Kunden die richtige?
·  Welches Risiko steckt hinter dieser Leistung?
·  Muss es direkt die Übernahme aller Aufgaben des externen Datenschutzbeauftragten sein?
·  Wie kann ein IT- Unternehmen noch Geld verdienen? – evtl. mit der Ausbildung der  Kunden?
·  Darf ein IT-Unternehmen überhaupt der externe Datenschutzbeauftragte sein?
·  viele Fragen und noch mehr Antworten

Dozent: Herr H. D. Krebs
Als erster „Nach der Europäischen Norm DIN EN ISO/IEC 17024 zertifizierter Datenschutzbeauftragter“ in Deutschland und DSB von weltweit tätigen Großunternehmen.



Tipp: Komplettangebot für Datenschutzbeauftragte -  Basisausbildung, Advanced-Trainings und Vertriebsunterstützung (Marketing)

Mit dem "Masterpack" bekommen Sie die Möglichkeit sich selbst und alle Ihre Mitarbeiter kosten- und zeiteffizient für diese interessante Tätigkeit vorbereiten. In insgesamt 14 Einzel-Trainings (= Basisausbildung) , werden Sie in die Lage versetzt, die Aufgaben eines betrieblichen oder externen Datenschutzbeauftragten zu übernehmen. Alle Trainings sowie das Unterlagenpaket stehen Ihnen nach der Buchung zum Download zur Verfügung (.mp4).

Um auch über aktuelle Themen rechtzeitig informiert zu sein und gleichzeitig dafür einen Fachkundenachweis zu bekommen, nutzen Sie die „Advanced-Trainings“ mit monatlich wechselnden aktuellen Schwerpunkten.

Um im nächsten Schritt die Servicedienstleistungen professionell und gezielt vermarkten zu können, erhalten Sie im Rahmen des „Masterpack“ eine Vertriebsunterstützung (Marketing) für 1 Jahr kostenlos.

Alle weiteren infos finden Sie hier.

Mehr Details

Kategorie:

Datenschutz

Datum:

Ort:

Internet

Gebühr:

0 EUR

Sabine Brüggemann

Referent:

Sabine Brüggemann

Online Seminar Arbeitsrecht

Eine unzulässige Diskriminierung  nach dem Gleichbehandlungsgesetz (AGG) kann schon in einem Stellenangebot vorliegen und zu möglichen Schadensersatzansprüchen führen. Um dem Vorwurf der Diskriminierung zu entgehen, sollten z.B. im Stellenangebot weder ein Lebenslauf noch ein Foto des Bewerbers angefordert werden. Ein abgelehnter südländischer Bewerber könnte ansonsten vorbringen, er sei wegen seiner Hautfarbe abgelehnt worden. Aus diesen Gründen sollten lediglich „die üblichen Bewerbungsunterlagen“ angefordert werden.

In diesem 3-teiligen Online-Seminar zeigt die Dozentin Sabine Brüggemann, Justiziarin der SYNAXON AG den rechtlichen Rahmen von der Einstellung bis zur Kündigung des Mitarbeiters und erläutert die Möglichkeiten und Risiken bei der Vertragsgestaltung.

Die Seminare haben eine Dauer von ca. 3 x 60 Minuten.


Themen Arbeitsrecht – 3-teilig

- Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG)

- Das Fragerecht des Arbeitgebers im Vorstellungsgespräch

- Arten von Arbeitsverhältnissen: unbefristet, befristet, Teilzeit

- Freie Mitarbeit

- Der Urlaubsanspruch von Arbeitnehmern

- Mitarbeiterabwerbung

- Mitarbeiterüberlassung

- Abmahnung

- Die Beendigung von Arbeitsverhältnissen: Zeitablauf, ordentliche Kündigung,  außerordentliche Kündigung,  Aufhebungsvertrag

- Kündigungsschutz nach dem Kündigungsschutzgesetz und im Kleinbetrieb

- Musterklauseln – und Verträge

 

Nach der Buchung erhalten Sie alle Zugangsdaten und können so die Dateien (Videoaufzeichnungen und Unterlagen) downloaden und sich das Seminar so aufteilen, wie es ihr Tagesgeschäft zulässt.

Mehr Details

Kategorie:

Arbeitsrecht

Datum:

Ort:

Internet

Gebühr:

99 EUR

FUJITSU

Referent:

FUJITSU

Zertifizierter Fujitsu-Servicepartner

In Zusammenarbeit mit FUJITSU und INGRAM bieten wir Ihnen ab sofort die Möglichkeit, durch die Zertifizierung die Geräte innerhalb der Garantiezeit selbst zu reparieren. Nehmen Sie an unserer kostenlosen Zertifizierung teil und gewinnen Sie als Anbieter von FUJITSU Hardware-Reparaturen Aufträge dazu.

 

Vorteile:

Themenschwerpunkte der FUJITSU-Zertifizierung:

  • 1 Tag: PCs & Workstations
  • 1 Tag: Notebooks
  • 2 Tage: Server (Primergy)
  • 1 Tag: Storage (Eternus)

In allen Kursen wird auf die aktuelle Produktpalette eingegangen und die Handhabung des Service-Management-Tools erklärt.

Es sind auch Zertifizierungen für einzelne Produktgruppen möglich und somit verkürzt sich die Teilnahme auf einzelne Tage.

Voraussetzungen für die Teilnahme an der FUJITSU-Zertifizierung:

  • erfolgreiche Teilnahme am Web Based Training „WBTs“
  • Unterzeichnung der Service-Partner-Vereinbarung

Die Teilnahme an der FUJITSU-Zertifizierung ist kostenlos.

 

Sie haben Interesse, jedoch der Termin der Zertifizierung passt nicht oder Veranstaltungsort ist zu weit entfernt oder Sie möchten nur eine Teil-Zertifizierung? Die Fujitsu-Zertifizierung wird auch in München und zu weiteren Terminen durchgeführt.

Melden Sie sich dennoch direkt über den Buchungsbutton an.

Nach der „Buchung“ erhalten Sie in den nächsten Tagen von unserem Ansprechpartner von der Ingram/ Fujitsu alle weiteren Infos (ggf. auch weitere Termine), sowie die Service-Vereinbarung vorab.

Mehr Details

Kategorie:

Zertifizierter Fujitsu-Servicepartner

Datum:

Ort:

Schloß Holte-Stukenbrock

Gebühr:

0 EUR

Corinna Göring

Referent:

Corinna Göring

Mehr Umsatz und Neukunden mit einer einfachen Bedarfsanalyse zur Informationssicherheit

EDV-Systemhäuser unterliegen einem starken Wettbewerb am Markt. Neue Schwerpunkte und Alleinstellungsmerkmale sind auf lange Sicht unentbehrlich.

In diesem Tagesseminar lernen die Teilnehmer eine schnelle und einfache Bedarfsanalyse zur Informationssicherheit kennen. Mit dieser können sie bei Bestandskunden neuen Bedarf wecken, sowie Neukunden akquirieren. Die Analyse betrachtet alle Bereiche des Unternehmens des Kunden. Die Teilnehmer erhalten außerdem Handlungsempfehlungen zu jedem einzelnen Schritt. Zusätzlich werden erste Prozesse zur aktiven Umsetzung im Unternehmen Seminar erarbeitet.

Weiterhin erhalten die Teilnehmer zur eigenen Absicherung eine Vorlage eines Vertrages zur Auftragsdatenverarbeitung.

 

AGENDA:

Kurzer Einstieg in das Thema Vertrieb

  • Welche Vertriebsformen werden bereits genutzt?
  • Welche Schwierigkeiten bestehen dabei?
  • Erfahrungsaustausch der Teilnehmer
  • Sensibilisierung für neue Marktchancen
  • Abhebung vom Mitbewerber

Einführung Informations-Sicherheits-Analyse

  • Entstehungsgeschichte
  • Kennenlernen der wichtigen Elemente eines Sicherheitskonzeptes
  • Betrachtung aller Unternehmensbereiche

50 Punkte Plan der Informations-Sicherheits-Analyse

  • Erläuterung der einzelnen 50 Fragen (hier nur ein kleiner Auszug):
    • Sicherheitsleitlinien
    • Checklisten IT-Technik, Mitarbeiter, Geschäftspartner, Gebäude etc
    • Vorsorgekonzepte
    • Sensibilisierung Mitarbeiter
    • Rechtlicher Datenschutz im Unternehmen
  • Erläuterung der jeweiligen Handlungsempfehlungen
  • Erarbeitung einer Sicherheitsleitlinie
  • Erarbeitung verschiedener Checklisten

Schritte zur sofortigen Umsetzung

  • Eruierung des Zielmarktes
  • Ideen zur sofortigen Umsetzung
  • Motivation zum „TUN"

Aussicht auf weitere Möglichkeiten

  • Prüfung zum Akkreditierten Berater
  • Begleitung zum Audit

 

Unterlagenpaket:

  • Komplette Informations-Sicherheits-Analyse mit Handlungsempfehlungen
  • Muster für die Aufnahme beim Kunden
  • Mustervertrag zur Auftragsdatenverarbeitung
  • Muster Checklisten Ein-/Austritt von Mitarbeitern
  • Muster Sicherheitsleitlinie (Allgemein, IT-Nutzung, Benutzer, Internetzugang, Administration, Outsourcing)
  • Muster Datensicherungskonzept
  • Muster Virenschutzkonzept
  • Muster Archivierungskonzept

 

Dozentin:

Corinna Göring ist seit 1997 Geschäftsführerin eines EDV-Systemhauses. Weiterhin betreibt sie seit Anfang 2016 ein Gewerbe als Beraterin und Dozentin für Informationssicherheit, u.a. an der IHK Akademie Schwaben und der Dekra Akademie Augsburg. Sie ist externe Datenschutzbeauftragte, sowie Akkreditierte Beraterin für ISA+ Informations-Sicherheits-Analysen.

Als Expertin in einem Netzwerk beim Bayrischen IT-Sicherheitscluster in Regensburg hat die Referentin Corinna Göring diese Informations-Sicherheits-Analyse mitentwickelt. Sie wurde speziell für Kunden in einer Unternehmensgröße von ca. 5-50 PC-Arbeitsplätzen konzipiert. Grundlage dieser Sicherheitsanalyse ist der BSI-Grundschutz und die ISO 27001.

Mehr Details

Kategorie:

IT-Sicherheit, Vertrieb

Datum:

Ort:

Nürnberg

Gebühr:

299 EUR

Thorsten Podzimek

Referent:

Thorsten Podzimek

IT-Notfallplanung für KMUs, Vorgehensweise, Methodik und Tools

Leider schon ausgebucht; es gibt jedoch einen Folgetermin am

27.09.2017 in Schloß Holte-Stukenbrock: IT-Notfallplanung für KMUs, Vorgehensweise, Methodik und Tools

 

Ein IT-Dienstleister wird aus Sicht des Kunden Schadensersatzpflichtig, wenn es zu Ausfällen oder Datenverlust der betreuten Infrastruktur kommt (Beratungspflicht).

Viele IT-Dienstleister und Kunden sind bei kapitalen Ausfällen der IT-Anlage nicht vorbereitet und Wiederherstellungsmaßnahmen können dann nicht im gewünschten Zeitraum oder mit dem notwendigen Erfolg durchgeführt werden (unzufriedener Kunde, Stress beim Dienstleister, Kostenübernahme fraglich).

Viele Kunden sind nicht für eine Beratung zum Thema Notfallplanung empfänglich, aber erwarten, dass der Dienstleister „alles“ im Griff hat.

 

Im Seminar „IT-Notfallplanung für KMUs, Vorgehensweise, Methodik und Tools“ erhalten die Teilnehmer einen Überblick über die verschiedenen Ausgestaltungsformen und Begrifflichkeiten der Notfallplanung sowie rechtliche Hintergründe.

Im Seminar wird ein „Kochrezept“ zur Vorgehensweise bei der Notfallplanung aufgezeigt und an einem Beispiel aus der Praxis wird die Methodik Schritt für Schritt verdeutlicht.

Darüber hinaus erhalten die Teilnehmer verschiedene Vorlagen in Word und Excel mit welchen die benötigten Dokumente zur Notfallplanung erstellt werden können.

Mit der Backup- und Desaster-Recovery Policy bekommen die Teilnehmer ein Methode (kleinstmöglicher Ansatz) um den Status Quo beim Kunden zu dokumentieren und damit grundsätzlich der eigenen Beratungspflicht nachzukommen und somit auch Schadensansprüche abzuwehren.

 

Agenda:

  • Theoretische und rechtliche Grundlagen, Begrifflichkeiten der Notfallplanung.
  • Ausgestaltung der Notfallplanung von klein bis groß.
  • Den passenden Ansatz für den Kunden finden.
  • Konkrete Beispiele mit Verwendung der Vorlagen.
  • Fragen und Antworten.

 

Unterlagenpaket:

  • Begrifflichkeiten und Recht (aus der Präsentation).
  • Leitfaden zur Vorgehensweise (aus der Präsentation).
  • Vorlagen in Word und Excel zum Erstellen der notwendigen Dokumente für die Notfallplanung.

 

Dozent:

Thorsten Podzimek, Dipl. Ing. und Geschäftsführer der SAC GmbH ist Experte für Prozesse zur Notfallplanung nach BSI 100-4.

 

Teilnehmerstimmen:

Aus der Praxis für die Praxis mit sehr guten Unterlagen, welche einfach für eigene Belange angepasst werden können. Gute Vermittlung der Inhalte durch den Referenten. Das Seminar hat mich weiter gebracht. TMH Solutions GmbH

Sehr entspannter und professioneller Dozent - Vielen Dank für einen richtig coolen Tag, mit spannendem Input. Die ganzen Bsp. aus der aktuellen Praxis machen das Thema sehr verständlich und vor allem authentisch. Bitte mehr davon! - edv-trend GmbH

Ein perfektes Seminar mit klarem Bezug zum strukturierten Herangehen, Praxis und einen tollen Dokumentation zum Starten! - Systempartner Computervertriebs GmbH

 

Mehr Details

Kategorie:

IT-Notfallplanung

Datum:

Ort:

Nürnberg

Gebühr:

299 EUR

Mike Bergmann

Referent:

Mike Bergmann

Mit Dokumentenmanagement und Archivierung nach GoBD erfolgreich durchstarten - Praxisworkshop IT-SERVICE.NETWORK

Leider schon ausgebucht; es gibt jedoch noch zwei Zusatztermine; bitte jetzt schon anmelden:

31.08.2017 in Schloß Holte-Stukenbrock:

Mit Dokumentenmanagement und Archivierung nach GoBD erfolgreich durchstarten - Praxisworkshop IT-SERVICE.NETWORK

12.09.2017 in Nürnberg:     

Mit Dokumentenmanagement und Archivierung nach GoBD erfolgreich durchstarten - Praxisworkshop IT-SERVICE.NETWORK

 

Seit dem 01.01.2017 gelten die GoBD unbeschränkt, was eine Menge Geschäftspotenzial für IT-Systemhäuser birgt. Die GoBD, also die Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff, betrifft sämtliche steuerlich relevanten Dokumente.

In diesem Seminar geht es darum, schnell und einfach in diesen Markt einzusteigen mit Dokumentenmanagementsystemen (DMS) und E-Mail Archivierungssystemen. Auf diesem Wege können neue Lösungen bei Bestandskunden eingeführt und zusätzlich Neukunden gewonnen werden. Kunden sehen dabei das Systemhaus nicht nur als Softwarelieferanten, sondern als Unterstützer bei der Einführung von digitalen Geschäftsprozessen sowie als vertrauensvollen Partner, der sich um die Einhaltung von gesetzlichen Vorschriften kümmert.

Mike Bergmann, seit 1995 Unternehmer mit seinem Systemhaus Exabyters und dem Softwareentwicklungsunternehmen Visoma mit heute zusammen 40 Mitarbeitern, zeigt in diesem Seminar aus eigener Erfahrung eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, um in den Bereichen Technik, Kundenansprache und Marketing im Archivierungsmarkt durchstarten zu können: Mit dem Wissen aus dem heutigen Seminar plus Softwareinvestitionen von wenigen hundert Euro und ein paar Manntagen Vorbereitungszeit kann man direkt mit dem neuen Geschäftsfeld beginnen.

 

Aus dem Inhalt:

  • Bedeutung der GoBD und Auswirkungen für Systemhäuser und deren Kunden

  • Voraussetzungen für Systemhäuser, um in diesem Markt erfolgreich zu sein

  • Überblick über Softwaresysteme am Markt

  • Softwareempfehlungen für den schnellen und günstigen Einstieg

  • Ansprache von passenden Kunden und Branchen

  • Eine vollständige Kundenveranstaltung (ca. 2 Std.) als Power Point, um Kunden für dieses Thema zu gewinnen

  • Kalkulationshilfen: Wie verkaufe ich DMS + E-Mail-Archivierung als Managed Service für regelmäßige Einnahmen

  • Archivierungslösungen über Lösungsflyer verkaufen mit nur einer DIN A4 Seite

  • Installation der Systeme

  • Wie führe ich meine Mitarbeiter an das neue Thema heran

  • Checklisten für die Einrichtung für DMS beim Kunden

  • Wie sichere ich mir regelmäßige Einnahmen aus Beratung, Consulting und Systembetreuung

  • Zusatzgeschäfte über zu den Systemen passende Hardware

  • Checkliste: So starte ich Schritt für Schritt mit DMS und Archivierung

 

Dozent:

Mike Bergmann ist seit 1995 Inhaber eines Systemhauses und eines Softwareentwicklungsunternehmens mit heute 40 Mitarbeitern. In seinen Tagesseminaren gibt er praxiserprobte Werkzeuge, umfangreiche Erfahrungswerte und Best Practise Leitfäden an seine Teilnehmer weiter.

 

Teilnehmerstimmen zu Mike Bergmann:

Super Zeitmangement, tolle Inhalte, die locker und verständlich rübergebracht wurden. Und die Unterlagen im Nachgang ....also zusammen 1a und ich werde das Seminar weiter empfehlen.- COMPUTENT Computersysteme GmbH

Hervorragend. Eine von vielen Seiten beleuchtender Event. Der Referent Mike Bergmann hat seine Kalkulation im Griff und spart auch nicht mit wertvollen Details und nutzbarem praktischen Material. - expert services Computer-Dienstleistungen

Sehr interessantes und lehrreiches Seminar. Gute Präsentiert und vermittelt.- comformatik AG

 

Hinweis: In dieser Woche finden in Würzburg zwei neue Seminare mit Mike Bergmann statt:

07.06.2017 in Würzburg: Mit Dokumentenmanagement und Archivierung nach GoBD erfolgreich durchstarten - Praxisworkshop IT-SERVICE.NETWORK

08.06.2017 in Würzburg: Disponenten - Praxisworkshop: Techniker optimal ausplanen

Mehr Details

Kategorie:

Mike Bergmann, Dokumentenmanagement und Archivierung, GoBD, IT-SERVICE.NETWORK

Datum:

Ort:

Würzburg

Gebühr:

349 EUR

Mike Bergmann

Referent:

Mike Bergmann

Disponenten - Praxisworkshop: Techniker optimal ausplanen

Um die Technikerproduktivität in einem IT Systemhaus zu erhöhen, ist neben einem Bonussystem und einem guten Ticketsystem vor allem eine effiziente und effektive Disposition und Einsatzplanung der Servicetechniker notwendig.

Die Anforderungen an einen Disponenten (m/w) sind dabei vielfältig, und einen Ausbildungsberuf „Technikerdisponent/in im IT-Systemhaus“ gibt es gar nicht. Die Anforderungen an diese Stelle sind außerdem ganz anders als für IT-Servicetechniker oder IT-Systemkaufleute, und in vielen Systemhäusern fällt es schwer, diese Stelle optimal zu besetzen.

Seminardozent Mike Bergmann, seit 1995 Unternehmer mit seinem Systemhaus Exabyters und dem Softwareentwicklungsunternehmen Visoma mit heute zusammen 40 Mitarbeitern, arbeitet bereits seit 2004 mit einer eigenen Technikerdisposition und hat zahlreiche Mitarbeiter an diese Aufgabe erfolgreich herangeführt.

In diesem Disponenten-Praxisworkshop zeigt er den Seminarteilnehmern auf anschauliche Art und Weise, wie ein Technikdisponent optimal arbeitet. Ziel ist es, Quereinsteigern in diesen Beruf ohne IT-Ausbildung innerhalb eines Tages die wichtigsten Fähigkeiten zu vermitteln, um tägliche Herausforderungen zu erkennen und zu meistern. Dazu gehören neben Praxisübungen und konkreten Lösungsvorschlägen für typische Situationen auch Unterlagen in Form von Hilfsmitteln, die die tägliche Arbeit eines Disponenten erleichtern.

 

Aus dem Inhalt:

  • Die richtige Einstellung zum Thema Disposition – Worauf kommt es bei dieser Stelle an
  • Warum Techniker eine Disposition benötigen
  • Wie wichtig ist die Technikerproduktivität für mein Unternehmen
  • Unterschiedliche Interessen von Kunden, meinen Technikerkollegen, meinem Arbeitgeber und mir – wie bringe ich diese unter einen Hut
  • Richtige Terminierung
  • Optimale Ausplanung der Techniker für zufriedene Kollegen und Kunden
  • Reklamationsgespräche und Deeskalationsgespräche – wie man Kunden „wieder runterbringt“
  • Werkzeuge und Hilfsmittel für einfacheres Arbeiten
  • Nachbearbeitung von Serviceberichten – Welche Formulierungen dürfen in Serviceberichten stehen und welche nicht
  • Zeitplanung für Projekte
  • Zeitbudgets im Auge halten, damit Projekte nicht aus dem Ruder laufen
  • Planungsänderung bei Notfällen
  • Ware passend für Aufträge beschaffen und kommissionieren


Mit umfangreichen Unterlagenpaket.


Dozent:

Mike Bergmann ist seit 1995 Inhaber eines Systemhauses und eines Softwareentwicklungsunternehmens mit heute 40 Mitarbeitern. In seinen Tagesseminaren gibt er praxiserprobte Werkzeuge, umfangreiche Erfahrungswerte und Best Practise Leitfäden an seine Teilnehmer weiter.

 

Teilnehmerstimmen zu Mike Bergmann:

Super Zeitmangement, tolle Inhalte, die locker und verständlich rübergebracht wurden. Und die Unterlagen im Nachgang ....also zusammen 1a und ich werde das Seminar weiter empfehlen.- COMPUTENT Computersysteme GmbH

Hervorragend. Eine von vielen Seiten beleuchtender Event. Der Referent Mike Bergmann hat seine Kalkulation im Griff und spart auch nicht mit wertvollen Details und nutzbarem praktischen Material. - expert services Computer-Dienstleistungen

Sehr interessantes und lehrreiches Seminar. Gute Präsentiert und vermittelt.- comformatik AG

 

Hinweis – aufgrund der hohen Nachfrage gibt es jetzt schon einen weiteren Termin in Schloß Holte-Stukenbrock am:

07.11.2017: Disponenten - Praxisworkshop: Techniker optimal ausplanen

Mehr Details

Kategorie:

Mike Bergmann, Disponenten - Praxisworkshop

Datum:

Ort:

Würzburg

Gebühr:

349 EUR

Martin Rost, Thorsten Sörup, Hans-Detlef Krebs

Referent:

Martin Rost, Thorsten Sörup, Hans-Detlef Krebs

Datenschutztag 2017 – die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung

Durch die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung bekommt das Thema Datenschutz eine zusätzliche Medienpräsenz und gewinnt immer mehr an Bedeutung. Daraus ergeben sich viele neue Anforderungen für IT-Unternehmen, aber auch zahlreiche Chancen, neue ertragreiche Serviceleistungen erfolgreich anzubieten.

Die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung tritt im Mai 2018 in Kraft und ersetzt damit das Bundesdatenschutzgesetz. Es gibt viele Änderungen durch die neue Grundverordnung, die rechtzeitig in den Unternehmen umgesetzt werden müssen. Die Nichteinhaltung der neuen datenschutzrechtlichen Anforderungen kann zu Bußgeldern führen. Bei der Umsetzung von Datenschutzanforderungen sind sowohl rechtliche, technische als auch organisatorische Aspekte zu bedenken.

Diese und weitere Themen rund um den Datenschutz stehen im Mittelpunkt des diesjährigen Datenschutztages. In Vorträgen und Workshops werden die Themen von Datenschutz Experten vermittelt.

Mit Martin Rost (Mitarbeiter des unabhängigen Landeszentrums für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD)) und allen weiteren Referenten haben Sie die perfekten Ansprechpartner für alle Ihre offenen Fragen. Zudem erhalten Sie den ganzen Tag wichtige Informationen und können sich mit vielen Datenschutzkollegen austauschen.

Das „Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein“ (ULD) zeichnet sich seit Jahrzehnten durch das aktive Engagement im Bereich Datenschutz aus. Als einzige Aufsichtsbehörde zertifiziert das ULD für Unternehmen die Ausprägung des Datenmanagementsystems. Die Mitarbeiter engagieren sich nicht nur für die Überwachung des Datenschutzes sondern auch für eine proaktive Ausgestaltung. Aktuelles Thema ist das sogenannte SDM (Standard Datenschutz Modell) das aktuell und auch für die kommende Datenschutz-Grundverordnung eine Fülle von Konzepten bereitstellt.

 

Themen:

  • Anleitung zur Umsetzung der DS GVO - Martin Rost
  • Die neue E-Privacy Regulation - Thorsten Sörup
  • Datenschutz Folgenabschätzung - Martin Rost
  • Workshop 1 - Datenschutzdokumentation - Hans-Detlef Krebs
  • Workshop 2 - Hinweispflichten nach DS GVO sowie aktuelle juristische Themen zu DS-GVO - Thorsten Sörup
  • Workshop 3 - Datenschutz Folgenabschätzung - Martin Rost
  • Workshop und Podiumsdiskussion

Agenda

 

Dozententeam:

Martin Rost ist Mitarbeiter des Unabhängigen Landeszentrums für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD). Herr Rost hat eine Reihe an Büchern und Artikeln zu Themen technisierter Kommunikationen, insbesondere zu den Folgen des Internets, verfasst, publiziert vornehmlich über methodische und theoretische Aspekte des Datenschutzes. Martin Rost ist Mitentwickler des Standard Datenschutzmodells (SDM).

Hans-Detlef Krebs ist seit über 15 Jahren als externer Daten­schutz­be­auf­trag­ter tätig. Durch die Arbeit im Auftrag von sieben Landesregierungen (auch im europäischen Umfeld) verfügt er über ein sehr fundiertes theoretisches und praktisches Wissen in diesem Themenfeld.
Er betreut sehr viele Groß- und Mittelstandskunden in sensiblen Bereichen sowie die Bundeswehr im Verfahren Perfis (Personalinformationssystem). 2010 erhielt er als einer der ersten in Deutschland den Titel Nach DIN EN ISO/IEC 17024 zertifizierter Datenschutzbeauftragter.

Thorsten Sörup ist Fachanwalt für Informationstechnologierecht und für Arbeitsrecht. Er berät nationale und internationale Unternehmen zu allen Fragen des IT- und Telekommunikationsrechts und im Datenschutzrecht (auch als externer Datenschutzbeauftragter von Großkonzernen). Seine Tätigkeit umfasst die Verhandlung und Gestaltung von Softwareverträgen, IT-bezogenen Out- und Insourcing-Maßnahmen, Lizenzverträgen und AGB sowie die Beratung auf Contentseite nach dem TMG und im Bereich Übermittlungstechnik nach dem TKG. Dazu gehört die Gestaltung von Service-Dienstleistungen, die Betreuung von App-Entwicklern oder Regulierungsverfahren vor der BNetzA. Datenschutzrechtlich konzipiert er Auftragsdatenverarbeitungs- und Datenübermittlungsvorgänge auf nationaler und internationaler Ebene sowie Werbeeinwilligungen und Datenschutzerklärungen. Im Bereich des Arbeitnehmerdatenschutzes berät er bei der Einführung unternehmensweiter Compliance- und Datenschutz-Management-Prozesse. Im Bereich Compliance berät er an den Schnittstellen zum Datenschutz, Arbeitsrecht und Bankaufsichtsrecht, z.B. zu Fragen der gerichtlichen Verwertbarkeit von Funden aus Internal Investigations, der Sanktionierung von Compliance-Verstößen oder der datenschutzkonformen Gestaltung von Payment-Lösungen.

 

Teilnehmerstimmen:

Informative Veranstaltung! Dankeschön! – CNS GmbH, Datenschutztag 2015

 

Tipp: Am Folgetag findet am gleichen Ort die folgende Veranstaltung statt:

21.06.2017 in Schloß Holte-Stukenbrock: SYNAXON IT-Sicherheits-Forum 2017

Mehr Details

Kategorie:

Datum:

Ort:

Schloß Holte-Stukenbrock

Gebühr:

199 EUR

{{events:referent}}

SYNAXON IT-Sicherheits-Forum 2017

Die Digitalisierung ermöglicht Effizienz- und Wertschöpfungspotenziale und verändert viele Geschäfts- und Arbeitsprozesse. Dadurch gewinnt auch das das Thema IT-Sicherheit für die Unternehmen immer mehr an Bedeutung. Viele Unternehmen wurde in den letzten Jahren bereits Opfer von digitaler Wirtschaftsspionage, Datendiebstahl oder Sabotage.

Hieraus ergeben sich viele neue Anforderungen im IT-Service und somit auch zahlreiche Chancen für Systemhäuser, neue ertragreiche Serviceleistungen erfolgreich anzubieten. Aber wo fängt das Thema IT-Sicherheit in Unternehmen an und wie lassen sich welche Sicherheitsmassnahmen vermarkten und umsetzen?

Auf dem SYNAXON IT-Sicherheits-Forum werden an einem Tag in Experten-Vorträgen und Workshops  zahlreiche Sicherheitsthemen vermittelt – von aktuellen Bedrohungen bis hin zu physikalischen Sicherheitsmaßnahmen.

An diesem Tag werden zahlreiche praxiserprobte und direkt auf Ihr Geschäft übertragbare Lösungen vermittelt – nicht nur von Anbietern, sondern auch von Nutzern, die ihre Erfahrungen mitteilen. Nutzen Sie den direkten Kontakt mit Lösungsanbietern, Sicherheitsexperten und Systemhauschefs, um neue Anregungen zu bekommen und die eigenen Serviceangebote im Bereich IT-Sicherheit zu verbessern.

 

Dienstag, 20.06.2017:

20:00 Uhr: Vorabendveranstaltung; lecker essen, gut trinken und viel Networking beim
BBQ im Wirtshaus 1802 im Bültmannshof in Bielefeld.

 

Mittwoch, 21.06.2017:

8:30 Uhr; Eintreffen der Teilnehmer

9:00 Uhr; Begrüßung, Einleitung und Start 

Agenda

17:10 Uhr; Ende der Veranstaltung

 

Vorträge:

„Wer schläft ist weg vom Fenster“
Die Zukunft der IT-Sicherheitsbranche und die Auswirkungen auf die Systemhäuser,  Marc Frank, IT sure GmbH

IT-Sicherheitsaufträge von Versicherungen für Systemhäuser, H.D. Krebs, Krebs Consulting

Geschäftsmodell IT-Forensik – Wachstum ohne Ende? Andreas Gratz, aizz systems

Das Darknet – dein Freund oder dein Feind? Chris Gertig, Systemhaus Erdmann GmbH & Co. KG

Cybercrime & Cyberwar - Rüdiger Trost, F-Secure

Das Geld liegt auf der Straße – Geschäftsmodell Awareness, Tobias Erdmann, Systemhaus Erdmann GmbH & Co. KG

 

Lösungsanbieter und Workshops:

1. Acronis        
2. APC                        
3. AVG                       
4. CYBONET/ acmeo   
5. Datto           
6. Eset                         
7. F-Secure                  
8. G DATA
9. GFI              
10. Kroll Ontrack          
11. SecurEnvoy           
12. Solarwinds/ acmeo 

 

Teilnehmerstimmen aus dem letzten Jahr:

Sehr gute Vorträge! esposito IT

Tolle Vorträge und trotzdem genug Zeit zum networken. Top! Thinking Objects GmbH

 

Tipp: Am Vortag, den 20.06.2017 findet am gleichen Ort die folgende Veranstaltung statt:

20.06.2017 in Schloß Holte-Stukenbrock: Datenschutztag 2017 – die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung

Mehr Details

Kategorie:

IT-Sicherheits-Forum

Datum:

Ort:

Schloß Holte-Stukenbrock

Gebühr:

99 EUR

Mike Bergmann

Referent:

Mike Bergmann

Ertragssteigerung in der Technik und gleichzeitig die Kundenzufriedenheit erhöhen

Einnahmen aus Dienstleistung, Service und Consulting sind heute die wichtigsten Ertragsquellen im IT-Systemhaus, während die Einnahmen aus dem Handelsgeschäft durch die allgemeine Entwicklung des IT-Marktes rückläufig sind. Insofern bietet die Optimierung der Technikerproduktivität die einfachste Möglichkeit, ein IT-Systemhaus wirtschaftlich erfolgreicher zu machen. So liegt die Produktivität der Techniker bei Exabyters heute etwa 30% über dem Durchschnitt deutscher IT-Systemhäuser, welcher bei etwa 70 abrechenbaren Dienstleistungsstunden pro Techniker pro Monat liegt.

Im Seminar werden die Ursachen für die meist schwache Produktivität erörtert. Anschließend wird mit einem Best Practice Leitfaden erläutert, wie sich diese erhöhen lässt. Dabei werden sowohl Führungsthemen behandelt (Technikerverhalten verändern) als auch organisatorische (Einrichtung einer Disposition, passende Softwaretools etc.) und kaufmännische (z.B. Auswertungsmöglichkeiten, Verbesserung der Abrechenbarkeit).

Wichtige Themen hierbei sind:

  • Wie sorge ich dafür, dass den Mitarbeitern die eigene Produktivität wichtig ist?
  • Wie optimiere ich deren Eigenorganisation?
  • Wie sorge ich für optimale Auslastung?

Dabei wird umfangreich auf das Thema Stundensätze eingegangen:

  • Wie kann ich höhere Stundensätze durchsetzen, ohne Kunden zu verlieren?
  • Wie lasse ich mir Beratungsleistungen vom Kunden bezahlen?
  • Stehen meine Stundensätze in einem tragfähigen Verhältnis zu meinen Gehältern?
  • Aber auch: Bin ich mit meinen Stundensätzen im bundesweiten und regionalen Vergleich wettbewerbsfähig?

Ebenso werden Wege zur Steigerung der Kundenzufriedenheit aufgezeigt. Zufriedene Kunden akzeptieren hohe IT Servicekosten eher und bleiben langfristig an das Systemhaus gebunden. Oftmals haben einige Techniker zufriedenere Kunden als andere. Hier geht es darum, systematisch Wege für eine gleichmäßig hohe Kundenzufriedenheit zu schaffen, um Kunden zu sichern und durch Empfehlungen Neukunden zu gewinnen.


Agenda:

1.) Die richtige Einstellung zu den heutigen Themen

  • Die 4 Stufen des IT Services
  • Kundenzufriedenheit vs. hohe Abrechenbarkeit
  • Warum Techniker viele Stunden beim Kunden bleiben und wenige Stunden aufschreiben
  • Das Drama-Dreieck
  • Bedeutung der Produktivität für das Betriebsergebnis
  • Wo liegt die Untergrenze der Produktivität?
  • Argumentation von Effizienz und Effektivität gegenüber den Technikern
  • Querverweis auf das Thema Bonussysteme (in diesem Seminar nicht behandelt)
  • Kosten/Gewinnverteilung im Unternehmen

2a.) Steigerung der Produktivität in der Technik

  • Entwicklung eines kundenorientieren Unternehmensleitbildes
  • Richtiger Umgang mit Serviceberichten (wann, wo, wie)
  • Was darf ich wie aufschreiben, damit der Kunde es auch gern bezahlt
  • Der Weg zu einer guten Dokumentation
  • Wie lasse ich mir meine Dokumentation bezahlen
  • Was tun, wenn ein Kunde wechselt und die Doku haben will
  • Wie sorge ich dafür, dass kein Material verschenkt wird (die Technikerkiste)
  • Steigerung durch ein gutes Ticketsystem
  • Kurzüberblick über 4 führende Ticketsysteme - was soll ich nehmen?

2b.) Steigerung der Produktivität in der Technik

  • Wie maximiere ich die erfassten Stunden
  • Wie ein Disponent für Steigerung der Produktivität sorgt
  • Arbeiten mit einem priorisierten Auftragspool
  • Wie voll darf ein Techniker ausgeplant werden?
  • Unvorhergesehenes vorhersehen - Standby Tage etc.
  • Tourenplanung

2c.) Steigerung der Produktivität in der Technik

  • Skilldatenbank
  • Welche Skills muss ein Disponent haben?
  • Ab wann lohnt sich ein Disponent?
  • First Level Support
  • Tipps zur Ablauf- und Prozessoptimierung
  • Der Innendienst als "Sklave" der Technik
  • By Call Geschäft generieren, wenn wenig los ist
  • Idee: 2-Monats-Liste
  • Idee: Jahressicherheitscheck
  • Bedarf draußen beim Kunden erkennen - Anreize setzen
  • Die 10 Prinzipien für die Technik als Merkblatt

3.) Kalkulation und Orientierung für angemessene Stundensätze

  • Welche Stundensätze kann ich am Markt durchsetzen?
  • Arbeiten mit unterschiedlichen Stundensätzen (Techniker, Spezialisten, Berater)
  • Vergleich von Stundensätzen in Deutschland vs. Technikergehalt
  • Wie erhöhe ich meine Stundensätze, ohne Kunden zu verlieren
  • Die Wahrnehmungsschwelle
  • Argumentationsvorlagen für die eigenen Techniker
  • Wie ich mit Consulting und Beratung Geld verdiene
  • Wie kalkuliere ich SLAs, z.B. eine 24/7 Rufbereitschaft
  • Wie meine Techniker Einsätze am Wochenende und an Feiertagen gern an-nehmen
  • Nachkalkulation: Wo ist der ganze Ertrag hin?
  • Aus Nachkalkulationen für die Zukunft lernen

4.) Erhöhung der Kundenzufriedenheit

  • IT in der Wahrnehmung des Kunden - Spaß oder lästiges Übel?
  • Was ist die Basis für Kundenzufriedenheit?
  • Erwartungshaltungen des Kunden
  • Warum Techniker nicht gern verkaufen, aber Kunden gern zufrieden machen
  • Wie Kunden viel Geld bei uns ausgeben und trotzdem zufrieden sind
  • Arbeiten mit Kundenfeedback - wann und warum einholen
  • Rechnungslegung - wann?
  • Arbeiten mit Besuchsberichten
  • Tue Gutes und sprich darüber - Kulanzleistungen darstellen
  • Umgang mit Reklamationen
  • Wie eine neue Fehlerkultur dafür sorgen kann, dass keine „Super-GAUs“ mehr passieren
  • Lohn der Kundenzufriedenheit: Wie Neukundenempfehlungen

Unterlagenpaket:

  • Kalkulationshilfen auf Excel-Basis
  • Muster für Serviceauftrag
  • Techniker-Stundensätze aus ganz Deutschland im Vergleich
  • ERP Reports für Produktivitätsauswertungen in der Warenwirtschaft
  • Exceltabellen für Langzeitauswertungen der Produktivität
  • Formulierungshilfe für Serviceaufträge (damit der Kunde es bezahlt)
  • Hilfsmittel für Kundenfeedbacks
  • Einführung einer neuen Fehlerkultur
  • 10 Leitsätze für die Technik als Merkblatt
  • und diverse andere...

 

Dozent:

Mike Bergmann ist seit 1995 Inhaber eines Systemhauses und eines Softwareentwicklungsunternehmens mit heute 40 Mitarbeitern. In seinen Tagesseminaren gibt er praxiserprobte Werkzeuge, umfangreiche Erfahrungswerte und Best Practise Leitfäden an seine Teilnehmer weiter.

 

Teilnehmerstimmen zu Mike Bergmann:

Super Zeitmangement, tolle Inhalte, die locker und verständlich rübergebracht wurden. Und die Unterlagen im Nachgang ....also zusammen 1a und ich werde das Seminar weiter empfehlen.- COMPUTENT Computersysteme GmbH

Hervorragend. Eine von vielen Seiten beleuchtender Event. Der Referent Mike Bergmann hat seine Kalkulation im Griff und spart auch nicht mit wertvollen Details und nutzbarem praktischen Material. - expert services Computer-Dienstleistungen

Sehr interessantes und lehrreiches Seminar. Gute Präsentiert und vermittelt.- comformatik AG

Hinweis:

In dieser Woche finden die folgenden Seminare mit Mike Bergmann statt:

Mehr Details

Kategorie:

Technikerproduktivität steigern, mike berg, Mike Bergmann

Datum:

Ort:

Schloß Holte-Stukenbrock

Gebühr:

349 EUR

Corinna Göring

Referent:

Corinna Göring

Mehr Umsatz und Neukunden mit einer einfachen Bedarfsanalyse zur Informationssicherheit

Achtung: neuer Termin ist der 27.06.2017.

EDV-Systemhäuser unterliegen einem starken Wettbewerb am Markt. Neue Schwerpunkte und Alleinstellungsmerkmale sind auf lange Sicht unentbehrlich.

In diesem Tagesseminar lernen die Teilnehmer eine schnelle und einfache Bedarfsanalyse zur Informationssicherheit kennen. Mit dieser können sie bei Bestandskunden neuen Bedarf wecken, sowie Neukunden akquirieren. Die Analyse betrachtet alle Bereiche des Unternehmens des Kunden. Die Teilnehmer erhalten außerdem Handlungsempfehlungen zu jedem einzelnen Schritt. Zusätzlich werden erste Prozesse zur aktiven Umsetzung im Unternehmen Seminar erarbeitet.

Weiterhin erhalten die Teilnehmer zur eigenen Absicherung eine Vorlage eines Vertrages zur Auftragsdatenverarbeitung.

 

AGENDA:

Kurzer Einstieg in das Thema Vertrieb

  • Welche Vertriebsformen werden bereits genutzt?
  • Welche Schwierigkeiten bestehen dabei?
  • Erfahrungsaustausch der Teilnehmer
  • Sensibilisierung für neue Marktchancen
  • Abhebung vom Mitbewerber

Einführung Informations-Sicherheits-Analyse

  • Entstehungsgeschichte
  • Kennenlernen der wichtigen Elemente eines Sicherheitskonzeptes
  • Betrachtung aller Unternehmensbereiche

50 Punkte Plan der Informations-Sicherheits-Analyse

  • Erläuterung der einzelnen 50 Fragen (hier nur ein kleiner Auszug):
    • Sicherheitsleitlinien
    • Checklisten IT-Technik, Mitarbeiter, Geschäftspartner, Gebäude etc
    • Vorsorgekonzepte
    • Sensibilisierung Mitarbeiter
    • Rechtlicher Datenschutz im Unternehmen
  • Erläuterung der jeweiligen Handlungsempfehlungen
  • Erarbeitung einer Sicherheitsleitlinie
  • Erarbeitung verschiedener Checklisten

Schritte zur sofortigen Umsetzung

  • Eruierung des Zielmarktes
  • Ideen zur sofortigen Umsetzung
  • Motivation zum „TUN"

Aussicht auf weitere Möglichkeiten

  • Prüfung zum Akkreditierten Berater
  • Begleitung zum Audit

 

Unterlagenpaket:

  • Komplette Informations-Sicherheits-Analyse mit Handlungsempfehlungen
  • Muster für die Aufnahme beim Kunden
  • Mustervertrag zur Auftragsdatenverarbeitung
  • Muster Checklisten Ein-/Austritt von Mitarbeitern
  • Muster Sicherheitsleitlinie (Allgemein, IT-Nutzung, Benutzer, Internetzugang, Administration, Outsourcing)
  • Muster Datensicherungskonzept
  • Muster Virenschutzkonzept
  • Muster Archivierungskonzept

 

 

Dozentin:

Corinna Göring ist seit 1997 Geschäftsführerin eines EDV-Systemhauses. Weiterhin betreibt sie seit Anfang 2016 ein Gewerbe als Beraterin und Dozentin für Informationssicherheit, u.a. an der IHK Akademie Schwaben und der Dekra Akademie Augsburg. Sie ist externe Datenschutzbeauftragte, sowie Akkreditierte Beraterin für ISA+ Informations-Sicherheits-Analysen.

Als Expertin in einem Netzwerk beim Bayrischen IT-Sicherheitscluster in Regensburg hat die Referentin Corinna Göring diese Informations-Sicherheits-Analyse mitentwickelt. Sie wurde speziell für Kunden in einer Unternehmensgröße von ca. 5-50 PC-Arbeitsplätzen konzipiert. Grundlage dieser Sicherheitsanalyse ist der BSI-Grundschutz und die ISO 27001.

Mehr Details

Kategorie:

IT-Sicherheit, Vertrieb

Datum:

Ort:

Düsseldorf

Gebühr:

299 EUR

Mike Bergmann

Referent:

Mike Bergmann

Umsatzsteigerung durch Marketing und Vertrieb - Praxisworkshop IT-SERVICE.NETWORK

Wie kann ein Systemhaus heutzutage durch zielgerichtetes Marketing und aktiven Vertrieb von zukunftsträchtigen Konzepten (Neu-)Kunden gewinnen, überzeugen, begeistern und binden? Teilnehmer dieses Praxisworkshops nehmen am Ende des Tages fertige, an das eigene Unternehmen angepasste und sofort einsetzbare Lösungen für diese Aufgabenstellungen mit, die die Unternehmensumsätze nachhaltig steigern werden.

Das Geschäft der IT-Systemhäuser bewegt sich auf die “dritte Welle” zu: Wurden in den 90er Jahren vor allem durch den Handel mit Hard- und Software Erträge erwirtschaftet (1. Welle) und wurde in den letzten Jahren vor allem mit “IT Service auf Abruf” Geld verdient (2. Welle), so wird in den nächsten Jahren das Geschäftsmodell “Managed IT Services” als 3. Welle die tragende Säule für IT-Systemhäuser sein.

Die Ansprüche der Geschäftskunden an deren IT verändern sich also, und somit auch die Art und Weise, wie Systemhäuser ihre Kunden in Zukunft ansprechen werden. Dies gilt sowohl für die Erhaltung von Bestandskunden als auch für die Gewinnung von Neukunden.

Mike Bergmann, seit 1995 Inhaber eines IT-Systemhauses mit knapp 40 Mitarbeitern, betreibt seit Unternehmensgründung sehr aktiv Neukundengewinnung und arbeitet regelmäßig mit eigenen Marketingmitarbeitern an neuen Konzepten. Die SYNAXON AG gründete 2016 das "IT-SERVICE.NETWORK", ein Netzwerk aus zukunftsgerichteten IT-Systemhäusern, die in Zusammenarbeit mit der SYNAXON AG ein ganzheitliches Konzept zur modernen Ansprache von Geschäftskunden entwickeln. Hierzu gehört ein umfangreiches Unterlagenpaket, welches individuell auf das eigene Unternehmen angepasst werden kann. Die Inhalte dieses Praxisworkshops entstanden aus der Zusammenarbeit von Mike Bergmann und den IT-SERVICE.NETWORK Mitarbeitern der SYNAXON.

Teilnehmer, die mit den Ergebnissen dieses Workshops erfolgreich durchstarten und im Anschluss "noch mehr" wollen, erhalten durch Mitgliedschaft im IT-SERVICE.NETWORK Zugriff auf den umfangreichen Unterlagenpool. Diese Unterlagen, bestehend aus Ideen für Managed Service Lösungen, Kundenanschreiben, Unternehmensbroschüren, Flyern, Kundenveranstaltungen, Werbetexten, Checklisten und vielem mehr, werden laufend ergänzt und erweitert.


Agenda:

1.) Standortbestimmung für den heutigen Praxisworkshop

  • Die Evolution des IT Services bis heute
  • Die dritte Welle:  Managed IT Services
  • Wie verändern sich die Anforderungen an IT Services von Geschäftskunden
  • Wie erzeugen Systemhäuser Nachfrage nach neuen IT Lösungen
  • Aufbau des heutigen Praxisworkshops
  • Die Methode: Vorstellung der Idee, Durcharbeiten der Unterlage, Anpassen an das eigene Unternehmen

2.) Imagebroschüre und Imageflyer

  • Die Darstellung des eigenen Unternehmens
  • Aufbau einer Imagebroschüre
  • Abgrenzung zu Ihrem Wettbewerb - Entwicklung Ihrer persönlichen Alleinstellungsmerkmale
  • Stärken, Schwächen, Chancen, Risiken

3.) Aktive Ansprache von Neukunden

  • Erarbeiten der richtigen Zielgruppe
  • Wie komme ich an neue Kunden in meiner Zielgruppe
  • Die richtige Ansprache: Von der Adressfindung bis zum Termin

4.) Die neue Form des Kundengespräches: Der IT Unternehmenskompass

  • Die EKS-Methode (Engpass Konzentrierte Strategie) praxisgerecht angepasst für IT Systemhäuser
  • Die IT Grundbedürfnisse Ihrer Kunden - losgelöst von Produkten
  • Arbeiten mit dem IT Unternehmenskompass
  • Herausarbeiten der Engpässe bei Ihren Kunden
  • Umkehr des Verkaufsgespräches: Den Kunden aktiv nachfragen lassen
  • Anpassung des IT Unternehmenskompasses an Ihr Systemhaus

5.) Der Lösungsflyer - die perfekte Form für den Verkauf von Managed IT Service

  • Der klassische IT Verkauf: Bedarf erkennen, Kundenansprache, Angebot ausarbeiten, verhandeln
  • Warum die klassische Methode ein Zeitfresser mit vielen Verlusten ist
  • Wie baue ich klassische IT Lösungen so um, dass diese von nur einer DIN A4 Seite aus verkaufbar sind?
  • Beispiele für Lösungsflyer: Sofort verkaufbare Lösungen
  • Aufbau eines Lösungsflyers in Gruppenarbeit als Beispiel

6.) Kunden zu Fans machen und binden - Kundenveranstaltungen

  • Formen von Kundenveranstaltungen
  • Wer ist eigentlich der richtige Besucher für Ihre Kundenveranstaltungen
  • Themenvorschläge und Einladung der Interessenten
  • Aufbau der Veranstaltung - Checkliste von A bis Z
  • Nachfassen und Interesse in Umsätze wandeln

7.) Zusammenfassen - und richtig durchstarten

  • Mit welchen Unterlagen erreicht man welche Erfolge
  • Best Practice Leitfaden für die nächsten Schritte von A bis Z
  • "Da geht noch mehr" - Ausbau der Erfolge durch die Leistungen des IT Service Networks

Unterlagen:

  • Anpassbare Vorlagen mit Formulierungsvorschlägen für:
  • Imagebroschüre
  • Imageflyer
  • Ideen für USPs (Alleinstellungsmerkmale)
  • Der IT-Unternehmenskompass zur zielführenden Engpassanalyse
  • Lösungsflyer
  • Einladungen für Kundenveranstaltungen

Nach Besuch des Seminars sind die Teilnehmer somit bestens gerüstet, um direkt mit unterschiedlichen Vermarktungspaketen durchzustarten.


Dozent:

Mike Bergmann ist seit 1995 Inhaber eines Systemhauses und eines Softwareentwicklungsunternehmens mit heute 40 Mitarbeitern. In seinen Tagesseminaren gibt er praxiserprobte Werkzeuge, umfangreiche Erfahrungswerte und Best Practise Leitfäden an seine Teilnehmer weiter.

 

LINK: Der IT-Unternehmerkompass als Kurzvideo

 

Teilnehmerstimmen zu Mike Bergmann:

Super Zeitmangement, tolle Inhalte, die locker und verständlich rübergebracht wurden. Und die Unterlagen im Nachgang ....also zusammen 1a und ich werde das Seminar weiter empfehlen.- COMPUTENT Computersysteme GmbH

Hervorragend. Eine von vielen Seiten beleuchtender Event. Der Referent Mike Bergmann hat seine Kalkulation im Griff und spart auch nicht mit wertvollen Details und nutzbarem praktischen Material. - expert services Computer-Dienstleistungen

Sehr interessantes und lehrreiches Seminar. Gute Präsentiert und vermittelt.- comformatik AG

Hinweis:

In dieser Woche finden die folgenden Seminare mit Mike Bergmann statt:

Mehr Details

Kategorie:

Umsatzsteigerung, Marketing, Vertrieb, IT-SERVICE.NETWORK, Vertriebsseminar

Datum:

Ort:

Schloß Holte-Stukenbrock

Gebühr:

349 EUR

Thorsten Podzimek

Referent:

Thorsten Podzimek

IT-Notfallplanung für KMUs, Vorgehensweise, Methodik und Tools

Leider schon ausgebucht; es gibt jedoch noch einen Zusatztermine am:

27.09.2017 in Schloß Holte-Stukenbrock: IT-Notfallplanung für KMUs, Vorgehensweise, Methodik und Tools

 

Ein IT-Dienstleister wird aus Sicht des Kunden Schadensersatzpflichtig, wenn es zu Ausfällen oder Datenverlust der betreuten Infrastruktur kommt (Beratungspflicht).

Viele IT-Dienstleister und Kunden sind bei kapitalen Ausfällen der IT-Anlage nicht vorbereitet und Wiederherstellungsmaßnahmen können dann nicht im gewünschten Zeitraum oder mit dem notwendigen Erfolg durchgeführt werden (unzufriedener Kunde, Stress beim Dienstleister, Kostenübernahme fraglich).

Viele Kunden sind nicht für eine Beratung zum Thema Notfallplanung empfänglich, aber erwarten, dass der Dienstleister „alles“ im Griff hat.

 

Im Seminar „IT-Notfallplanung für KMUs, Vorgehensweise, Methodik und Tools“ erhalten die Teilnehmer einen Überblick über die verschiedenen Ausgestaltungsformen und Begrifflichkeiten der Notfallplanung sowie rechtliche Hintergründe.

Im Seminar wird ein „Kochrezept“ zur Vorgehensweise bei der Notfallplanung aufgezeigt und an einem Beispiel aus der Praxis wird die Methodik Schritt für Schritt verdeutlicht.

Darüber hinaus erhalten die Teilnehmer verschiedene Vorlagen in Word und Excel mit welchen die benötigten Dokumente zur Notfallplanung erstellt werden können.

Mit der Backup- und Desaster-Recovery Policy bekommen die Teilnehmer ein Methode (kleinstmöglicher Ansatz) um den Status Quo beim Kunden zu dokumentieren und damit grundsätzlich der eigenen Beratungspflicht nachzukommen und somit auch Schadensansprüche abzuwehren.

 

Agenda:

  • Theoretische und rechtliche Grundlagen, Begrifflichkeiten der Notfallplanung.
  • Ausgestaltung der Notfallplanung von klein bis groß.
  • Den passenden Ansatz für den Kunden finden.
  • Konkrete Beispiele mit Verwendung der Vorlagen.
  • Fragen und Antworten.

Unterlagenpaket:

  • Begrifflichkeiten und Recht (aus der Präsentation).
  • Leitfaden zur Vorgehensweise (aus der Präsentation).
  • Vorlagen in Word und Excel zum Erstellen der notwendigen Dokumente für die Notfallplanung.

 

Dozent:

Thorsten Podzimek, Dipl. Ing. und Geschäftsführer der SAC GmbH ist Experte für Prozesse zur Notfallplanung nach BSI 100-4.

 

Teilnehmerstimmen:

Aus der Praxis für die Praxis mit sehr guten Unterlagen, welche einfach für eigene Belange angepasst werden können. Gute Vermittlung der Inhalte durch den Referenten. Das Seminar hat mich weiter gebracht. TMH Solutions GmbH

Sehr entspannter und professioneller Dozent - Vielen Dank für einen richtig coolen Tag, mit spannendem Input. Die ganzen Bsp. aus der aktuellen Praxis machen das Thema sehr verständlich und vor allem authentisch. Bitte mehr davon! - edv-trend GmbH

Ein perfektes Seminar mit klarem Bezug zum strukturierten Herangehen, Praxis und einen tollen Dokumentation zum Starten! - Systempartner Computervertriebs GmbH

 

Mehr Details

Kategorie:

IT-Notfallplanung

Datum:

Ort:

Düsseldorf

Gebühr:

299 EUR

Mike Bergmann

Referent:

Mike Bergmann

Von 10 auf 30 Mitarbeiter – gesteuertes Wachstum für IT-Systemhäuser

Vielen erfolgreichen IT Systemhäusern gelingt es innerhalb weniger Jahre, vom Ein-Mann-Unternehmen auf etwa 10 Mitarbeiter zu wachsen. Doch dann scheint sich das Wachstum zu verlangsamen. Es kommt zwar zu Neueinstellungen, doch auf der anderen Seite kündigen Mitarbeiter wieder oder Kunden verlassen das Unternehmen. Es tauchen noch viele andere, völlig neue Probleme auf, die das Unternehmen vorher nicht kannte. Wie kommt es, dass 80% der IT-Systemhäuser in dieser Größe verharren?

Mike Bergmann, seit 1995 Systemhausinhaber, kennt diese Probleme aus eigener Erfahrung. Mehrere Jahre erlebte er die Seitwärtsbewegung seines Unternehmens in dieser kritischen Größe – bis er schließlich die Grundsatzentscheidung für das Unternehmenswachstum traf, und daraus einen Plan entwickelte, um dieses Ziel zu erreichen.

In den folgenden 2,5 Jahren wuchs sein Systemhaus von 13 auf 42 Mitarbeiter – und dies mit schwarzen Zahlen und bei laufendem Tagesgeschäft. Seine eingesetzten Methoden und Verfahren sind einerseits eine Mischung aus fachlich fundierter Praxis aus seinem BWL-Studium mit den Schwerpunkten Wirtschaftsinformatik und Marketing, andererseits aber auch sehr unkonventionelle eigene Wege, was wichtige Alleinstellungsmerkmale schafft. Eine Zusammenfassung seines Wachstumsplans wird in diesem Seminar verständlich als Best-Practice-Leitfaden vorgestellt.

Dabei werden vielfältige Themen erarbeitet, wie z.B. Aufbau von Führungskräften, Unternehmensorganisation, Zeitmanagement, strategisches Management, Finanzierung, Steuern und Recht, aber auch die Frage: Welches ist die ideale Größe für mein Systemhaus?

 

Agenda:

Einleitung                   

  • Was Sie nach diesem Seminar wissen

  • Vorstellungsrunde (Wer? Welches Unternehmen? Ein gutes Ergebnis, wenn…)

  • Aufbau eines Unternehmens

  • Abgrenzung zu anderen Seminarthemen

  • Die 11 Säulen des Unternehmenswachstums

  • Die Personalaufgaben des Unternehmers

  • Warum ist es schwer, deutlich größer als 10 Mitarbeiter zu wachsen

  • Phasen des Wachstums – wo stehen Sie?

1. Ziele des Wachstums

  • Welches ist ihr Wachstumsziel?

  • Kleines/großes Unternehmen? Vor- und Nachteile

  • Ziel: Maximaler Gewinn

  • Ziel: Maximaler Marktanteil

  • Ziel: Selbst nicht mehr „an der Front“ arbeiten wollen

  • Ziel: Breite Unternehmensaufstellung

  • Die ideale Unternehmensgröße

2. Die Unternehmensvision

  • Eine Vision definieren

  • Ihr Unternehmen in 5 Jahren

  • Etappenziele erarbeiten

  • Die Mitarbeiter „auf die Reise mitnehmen“

  • Über die Ziele der Mitarbeiter führen

3. Aufbau von Führungskräften

  • Warum Führungskräfte (FK) aufbauen?

  • Die Rollen Unternehmer – Manager – Fachkraft

  • Persönlichkeitseigenschaften von FKs

  • Respekt und Autorität

  • Richtig delegieren

  • FKs von intern oder extern aufbauen?

  • Wie wird Führungs-KnowHow aufgebaut

  • Arbeiten mit Zielvorgaben

  • Bindung der Mitarbeiter an den Chef

  • AKV – Aufgabe, Kompetenz, Verantwortung

  • Arbeiten mit Stellenbeschreibungen

  • Das Peter-Prinzip: Eine große Gefahr

4. Strategisches Management

  • Ihr persönliches Zeitmanagement

  • Controlling

  • Einrichtung eines Forecast-Systems

  • Zukunftsplanung Personal

  • Zukunftsplanung Erträge

  • Regelmäßige wiederkehrende Einnahmen

5. Recht und Steuern

  • Haftungsrisiken begrenzen

  • Die Vorteile, ein zweites Unternehmen zu gründen

  • Steuergestaltung

  • Haftung des Geschäftsführers

6. Die Finanzierung

  • Wachstum kostet Geld

  • Wachstum aus Gewinn oder per Finanzierung?

  • Risiken und Gefahren

  • Verhandlungen mit der Bank

  • Den Kapitalbedarf ermitteln

Andere wichtige Themen

  • 7. Anreize für Mitarbeiter (z.B. Bonussysteme)

  • 8. Personalgewinnung und -bindung

  • 9. Neukundengewinnung (durch strategisches Marketing und Vertriebsaufbau)

  • 10. Krisenmanagement

Vermeidbare Fehler aus eigener Erfahrung

  • Unterschätzung des Zeitaufwands

  • Unrentable „Zwischengrößen“

  • Mehr Umsatz = Mehr Risiko

  • Fehlentwicklungen erkennen

  • Wachstumsgrenzen erkennen

  • Zu lange an Bewährtem festhalten

  • 11. Umgang mit Innovationen

  • Zusammenfassung – offene Fragen klären

 

LINK: Kurzvideo zu Unternehmenswachstum


Dozent:

Mike Bergmann ist seit 1995 Inhaber eines Systemhauses und eines Softwareentwicklungsunternehmens mit heute 40 Mitarbeitern. In seinen Tagesseminaren gibt er praxiserprobte Werkzeuge, umfangreiche Erfahrungswerte und Best Practise Leitfäden an seine Teilnehmer weiter.

 

Teilnehmerstimmen zu Mike Bergmann:

Super Zeitmangement, tolle Inhalte, die locker und verständlich rübergebracht wurden. Und die Unterlagen im Nachgang ....also zusammen 1a und ich werde das Seminar weiter empfehlen.- COMPUTENT Computersysteme GmbH

Hervorragend. Eine von vielen Seiten beleuchtender Event. Der Referent Mike Bergmann hat seine Kalkulation im Griff und spart auch nicht mit wertvollen Details und nutzbarem praktischen Material. - expert services Computer-Dienstleistungen

Sehr interessantes und lehrreiches Seminar. Gute Präsentiert und vermittelt.- comformatik AG

 

Hinweis:

In dieser Woche finden die folgenden Seminare mit Mike Bergmann statt:

Mehr Details

Kategorie:

Unternehmenssteuerung, Gesteuertes Wachstum für IT-Systemhäuser, Mike Bergmann

Datum:

Ort:

Schloß Holte-Stukenbrock

Gebühr:

349 EUR

Dozententeam

Referent:

Dozententeam

Managed Service Camp 2017

Der Markt für Managed Services wächst kontinuierlich, insbesondere auch in mittleren und kleineren Unternehmen. Immer mehr IT-Unternehmen und Systemhäuser etablieren neue IT-Dienstleistungen über Fernwartung und Cloud-Technologien und werden so zum Managed Service Provider.

Wichtig für den Erfolg der neuen Geschäftsmodelle sind leistungsfähige Tools und effiziente IT-Management-Plattformen. Hinzu kommen neue interne Prozesse und Tätigkeiten, ein veränderter Vertriebsansatz und auch die Kalkulation der Managed Services ist nicht vergleichbar mit dem “klassischen Infrastrukturgeschäft”.


Wer sich mit diesen Themen intensiver auseinandersetzen möchte und einen Einstieg in das Geschäft sucht, sollte sich das zweitägige Managed Service Camp nicht entgehen lassen.

 

Themen:

  • Umstieg auf Managed Service / Veränderung des Geschäftsmodells
  • Schneller Einstieg bei kleinen Firmenkunden mit IT-Monitoring
  • Start mit Managed Services
  • Kundenansprache: Wie spreche ich Kunden auf Managed Services an?
  • Managed Services - Vertrieb und Aufbau der Servicelevel
  • Übersicht von Managed Service Tools
  • Angebots-Varianten: Vertrag oder Angebot?
  • Kalkulation: Was muss wie in das Angebot hinein und was nicht
  • ….
  • .....
  • Managed Service Camps” mit allen Experten der Lösungsanbieter und Dozenten.

 
Die Agenda wird im Mai an dieser Stelle veröffentlicht.

 

Hinweis:

Der Teilnahmepreis beinhaltet die Tagungspauschalen, ein digitales Unterlagenpaket (aller Workshops!) den Besuch der Abendveranstaltung und eine Übernachtung mit Frühstück!

Bitte rechtzeitig buchen, da die Teilnehmeranzahl begrenzt ist.

 

Mehr Details

Kategorie:

Managed Service, Managed Service Camp, IT-SERVICE.NETWORK, PC-SPEZIALIST

Datum:

Ort:

Schloß Holte-Stukenbrock

Gebühr:

249 EUR

Volker Denkhaus

Referent:

Volker Denkhaus

Optimaler Einsatz von Diagnosetools, Remote und Recovery

Dieses Seminar richtet sich an alle Techniker, die für die Analyse, Fehlerfreiheit und Verfügbarkeit von PCs, Notebooks, Servern und IPCs verantwortlich.

Im Tagesseminar erfahren die Teilnehmer am bereitgestellten Notebook, wie sie die Lösungen von toolhouse optimal einsetzen und auf die eigenen Bedürfnisse anpassen können.

Die komplette Systemanalyse mit detailliertem Prüfbericht ist eines der zentralen Themen des Tages-Seminars.

Im Seminar wird auch gezeigt, wie in 3 Minuten ein vollständiges Audit, komplette Systemanalyse mit Belastungstests, ggfls. revisionssicheres Löschen und detaillierten Prüfberichten mit einem eigenen Logo aufgesetzt werden kann.

Außerdem: Erfolgreiche Datenrettung mit wenigen Klicks - Revisionssicheres Datenlöschen - Server im laufenden Betrieb testen - Mehr Ertrag durch Remote-Tests unabhängig vom Betriebssystem - Einfach mehr Wartungsverträge mit ihrer individuellen Notfall-DVD und Vieles mehr...


Schulungsinhalte
:

• Grundsätzliches zum effizienten Arbeiten mit professionellen Diagnosetools
• Optimaler Einsatz von toolstar®testLX     
Einsatzbereiche, Start, Einstellungen, Informationen     
Maximaler Nutzen durch automatisierte Dauertests 
• Prüfberichte für Sicherheit, Kundenbindung und Werbung
• Ertragssteigerung durch effiziente Abläufe
• "Netto-Aufwand 3 Minuten" - so geht's• toolstar®testWIN: Besonderheiten und Einsatz
• Das neue toolstar®testLX-PLUS, Professionelle Tests remote und lokal auch ohne toolstar®USB-Stick.    
toolstar®testLX-PLUS auch über PXE/LAN starten.
• Mehr und ertragreichere Wartungsverträge mit Ihren individuellen Notfall-DVDs
• toolstar®shredderLX: Einsatz, Nutzen, Ihre Absicherung  
• toolstar®shredderWIN: Sicher shreddern unter Windows 
• Einführung toolstar®recoveryPRO mit Tipps und Tricks zur sicheren Datenrettung
• toolstar®analyser - Das "Schweizer Messer" für schnelle Analysen und Tests unter Windows
• toolstar®tools im Einsatz an Apple/Mac Geräten
• Geld verdienen mit toolstar®tools
• Zeit für Ihre individuellen Fragen 


Ziele:

  • Zuverlässig Fehler finden bzw. Fehlerfreiheit belegen

  • Minimaler Zeitaufwand - maximale Belegbarkeit

  • Alle Abläufe komplett automatisieren

  • Detaillierte individuell konfigurierbare Prüfberichte


Jedem Teilnehmer stehen während des Seminars ein Notebook und die besprochenen Programme zur Verfügung. So können Sie das Gelernte direkt anwenden.

Jeder Teilnehmer erhält eine umfangreiche Schulungsmappe mit weiteren Informationen, Musterskripten und Protokollen zur Vertiefung.


Dozent:

Voller Denkhaus, toolhouse DV-Systeme GmbH & Co. KG


Teilnehmerstimmen:

"Die Schulung war in jeder Beziehung klasse! Neben dem persönlichen Kontakt ... wurde sehr detailliertes, fachliches Wissen vermittelt. Die Vorträge waren durchgehend interessant, für uns sehr nützlich und zeigten nicht nur, wie mächtig die Softwarelösungen sind, sondern dass bei toolhouse der Service am Kunden auch gelebt wird, jeder war mit Herzblut dabei."   Peter Spitzel, DAT@JOB

"Die Schulung war optimal für Techniker, die vor Ort Field-Service an PC-Systemen, Notebooks und Server durchführen. Die Trainer waren freundlich und sehr kompetent und sind auf unzählige Fragen der Schulungsteilnehmer eingegangen, das know-how wurde optimal vermittelt und ich konnte viele wichtige Neuigkeiten erfahren.

Mit der Schulung habe ich in unserer Lokation einen eindeutigen Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Technikern, die konventionell ohne toolhouse-Lösungen arbeiten. Des Weiteren kann ich revisionssichere Protokolle übergeben, die langfristig die Kundenbindung erhalten und das Vertrauen Kunde -> Supportfirma herstellen. Mit der Übergabe der Prüfprotokolle können Technikereinsätze professionell vermarktet und dokumentiert werden.

Die Lokation im Hotel Württemberger Hof war auch gut gewählt, Schulungsraum und Essen einwandfrei." Michael Mang, mang-networks netze und systeme

Mehr Details

Kategorie:

Diagnosetools Remote und Recovery, toolhouse

Datum:

Ort:

Düsseldorf

Gebühr:

349 EUR

Henning Meyer

Referent:

Henning Meyer

Vermarktung von Outsourcing/Hosting-Angeboten für Systemhäuser ohne eigene RZ-Flächen

Die Königsklasse des Outsourcings: Betreiben Sie die IT für Ihre Kunden in Form von Hosting-Lösungen. Lernen Sie aus der Erfahrung von vielen Praxisprojekten des Referenten, wie Sie Kunden überzeugen, sein „Blech“ an Sie abzugeben und welche Technologie, Verträge & Argumente notwendig sind, um erfolgreich zu sein. Vorlagen aus der Praxis werden weitergegeben.

Durch dieses Praxis-Seminar und das umfangreiche Vorlagenpaket können Sie umgehend das rohertragsstarke Preis-pro-Benutzer-Vertragskonzept anbieten, Outsourcing-Projekte kalkulieren, die anhängigen Services strukturieren, Einwänden mit vielen guten Argumenten begegnen und für den Kunden den Betrieb der IT übernehmen.

Seminar-Agenda

Block 1

  • Die üblichen Fehler bei der Vermarktung von Cloud/Hosting-Lösungen
  • Arten von IaaS/Managed Hosting-Angeboten
  • Geeignete Zielgruppen

Block 2
Verträge, Leistungsbeschreibungen:

  • Kalkulation von Hosting-Angeboten
  • Szenarien für mittelständische Unternehmen

Die Lizenzbedingungen der Hersteller am Beispiel Microsoft:

  • Best Practice

Block 3

  • Benötigte Bandbreiten/Anbindung/Zugang zum RZ via Internet, VPN oder MPLS?
  • Vertriebsansätze
  • Provisionierung
  • Marketingbeispiele

Block 4

  • Argumentationshilfen & Einwandbehandlungen
  • Erfahrungsaustausch über mögliche Provider-Partner

optional: Live-Demo von BUSYMOUSE für interessierte Besucher


Unterlagen-Paket:

Vertrags-Vorlage Outsourcing/Betrieb von Serversystemen im Rechenzentrum im Preis-pro-Benutzer-pro-Monat-Modell, Kalkulationstabelle Preis-pro-Benutzermodell auf Basis von IaaS/virtuellem Rechenzentrum, Einwandbehandlung beim Vertrieb von Outsourcing-Konzepten, Datenschutz-Vorlage ADV.

 

Dozent:

Henning Meyers Wurzeln liegen seit 1996 im Systemhaus MR SYSTEME, dort hat er bereits ab dem Jahr 2000 Serviceverträge angeboten und erfolgreich vermarktet. Die im Betrieb des Systemhauses entstandenen und ständig weiterentwickelten Managed Services-Konzepte und –vorlagen sind bei hunderten Systemhäusern in DACH erfolgreich im Einsatz. Henning Meyer gilt als hervorragender Kenner des Marktes und hat mit seinen Konzepten Standards gesetzt.

Mehr Details

Kategorie:

Outsourcing, Hosting

Datum:

Ort:

Günzburg

Gebühr:

349 EUR

Andreas Bortoli

Referent:

Andreas Bortoli

Aktiv mehr Verkaufen im IT-Systemhaus

Mehr Neukunden gewinnen und langfristig halten ist für jedes Systemhaus ein wichtiges Thema.

Nachhaltiger Unternehmenserfolg ist heute ohne aktive Marktbearbeitung nicht mehr realisierbar. Jetzt gilt es Produkte, Services und Lösungen aktiv anzubieten, Daten zu erfassen, permanenter Kontakt mit Ihren Interessenten und Kunden zu pflegen. Dabei ist im Vertrieb vor allem „Fleiß“ und „Methode“ erforderlich!

Im Tagesseminar vermittelt der Systemhaus-Vertriebsprofi Andreas Bortoli seine erfolgreichen, in der Praxis bewährten Methoden und unschlagbaren Argumentationshilfen anhand seiner 32-Punkte-Checkliste.

Die Teilnehmer profitieren dabei von seinen langjährigen Erfahrungen und können die Praxisbeispiele im eigenen Vertrieb umsetzen.

 

Themen / 32-Punkte-Checkliste:

1. Ihre persönliche Einstellung zählt! Motive, Basisstrukturen erfolgreicher Verkäufer

2. Zielgruppendefinition oder Konzentration Ihres Geschäftes (Produkt/Service)

3. Welchen USP bieten Sie Ihren Kunden? Welchen Nutzen oder Mehrwert?

4. Gibt es eine Positionierung, gibt es eine Corporate Identity (CI)

5. Festlegung von Zielen, Vorgaben und Aufgaben

6. Adressbeschaffung, Adressdatenbank – Ihr Herz

7. Adressbearbeitung grün-rot-gelb

8. Machen Sie transparente, nachvollziehbare Telefonakquise (IN-OUT), am Beispiel

c-entron Telemarketing, dokumentieren Sie Ihre Termine mit Besuchsberichten?

9. Marketingaktionen mit Distributoren, Workshops, eDays mit Herstellergeldern (WKZ)

10. Gespräche mit Herstelleraußendienst – das Rieseninstrument

11. Ihre Vertriebskennzahlen (PEZ), wie viele Kontakte brauche ich für ein Angebot, wie

viele Angebote für einen Auftrag, wie viele Aufträge um meine Ziele zu erreichen?

Standardgeschäft versus Projektgeschäft!

12. Professionelle Angebote - abgeben oder schicken oder? Nachfassen? Drückerangebote!

13. Forecastplanung, ToDo-Liste, die KundenundInteressentenbearbeitungsmaschine!

14. Haben Sie die richtigen Unterlagen? Beschreibung, PowerPoint, Folien, …

15. Es gibt Telefonregeln, kennen Sie diese?

16. Verkäufercontrolling - was habe ich gemacht - was hat es gebracht!

17. Ideen für neue Dienstleistungsprodukte, nur Verträge bringen Bindung, Kontingente, Prepaid, Managed Service, Cloud…

18. Bundle, Aktionsartikel, Stücklisten, Sonderrabatt - Deckungsbeitrag auch bei schweren Kunden/Interessenten

19. NEIN bedeutet, jetzt erst Recht?

20. PR ein sehr wichtiges Instrument, wie nutze ich das?

21. Hartnäckig und höflich, sieht sie so Ihr Interessent/Kunde?

22. Bauch entscheidet, oder Preis? Ihre Maßnahmen?

23. Beachten Sie den SIE Standpunkt?

24. Warum soll der Kunde/Interessent bei Ihnen kaufen? Was ist anders als bei anderen?

25. After-Sales-Service, haben Sie das?

26. Welche Bedeutung hat Cross-Selling?

27. Wann gibt es denn Rabatt, eine Systemhauserfahrung!

28. Verkaufen Sie konsequent nach Wert, nicht nach Preis?

29. Investieren Sie in Reklamation und?/oder?/statt? in Marketing.

30. Cloud – Hype oder Blase … ? Mögliche Vorgehensweisen.

31. Managed Service verstehen und richtig kalkulieren. Provisionierung?

32. Eigene Cloud Angebote anbieten, Marketingfahrplan, Cloud an den Kunden herantragen: Wie?

 

ABLAUF:

  • 9.00 UHR Block 1

  • 10:30 UHR KAFFEEPAUSE

  • 10:50 Uhr Block 2

  • 11:45 Uhr Ingram Protect

  • 12:30 UHR MITTAGSPAUSE

  • 13:30 Uhr Block 3

  • 15:00 UHR KAFFEEPAUSE

  • 15:20 Uhr Block 4

  • 17:00 Uhr Seminarende

 

Dozent:

Der Dozent, Andreas Bortoli ist seit mehr als 25 Jahren erfolgreich im Hardware-, Software undEDV-Lösungsvertrieb tätig und hat jährlich rund 80 Neukunden im Vertrieb von Branchensoftware-/EDV-Lösungen und Netzwerkprojekten hinzugewonnen.

 

Teilnehmerstimmen:

Selten so eigen guten Dozenten erlebt. Er hat es geschafft, dieses Trockene Thema "Vertrieb" mit Spannung und Vergleiche aus dem Tagesgeschäft lebendig und vor allem verständlich rüber bringen. Volle Punktzahl. Danke! - PCD-Systems Siegfried Lambertz

Sehr umfassender und kurzweiliger Vortrag, der neue und sinnvolle Ansatzpunkte und Möglichkeiten im Vertrieb aufzeigt, die auch nachhaltig und erfolgreich umgesetzt werden können. - nasdo AG

 

Powered by Ingram Protect:

Erweiterung der Vertriebsmöglichkeiten durch den Rundumschutz mit flexiblen Konditionen

Mehr Details

Kategorie:

Vertriebsseminar

Datum:

Ort:

Schloß Holte-Stukenbrock

Gebühr:

149 EUR

Henning Meyer

Referent:

Henning Meyer

Vertrieb von Managed Services/Wartungsverträgen

Starten Sie eigene Managed Services-Angebote oder bauen Sie bestehende Serviceverträge um, erweitern Sie Ihr Servicegeschäft mit vielen sofort umsetzbaren Praxisbeispielen. Mit dem Wissen dieses Tages und den umfangreichen Vorlagen wissen Sie, wie der Vertrieb von gemanagten Services gut gelingt und Sie Ihre monatlichen Roherträge nachhaltig steigern.

Monatliche Roherträge über Managed Services und Serviceverträge für die Betreuung von IT-Umgebungen im mittelständischen Unternehmen aufbauen, sich vom Wettbewerb unterscheiden – das sind wichtige Themen für IT-Systemhäuser. Wie können Sie bestehende Verträge erweitern, welche Angebote erleichtern dem Kunden den Einstieg in Serviceverträge? Wie können Sie Ihre wertvollen Serviceverträge sichern? In diesem Seminar werden praxiserprobte, umsetzbare Konzepte und deren Implementierung in das Leistungsportfolio eines IT-Dienstleisters vorgestellt. Während des Seminars lernen Sie anhand von konkreten Vorlagen, wie der Vertrieb von Managed Service Produkten gut gelingt. Im Nachgang erhalten Sie diese Vorlagen ausgehändigt sodass Sie direkt starten können.

Seminar-Agenda:

Block 1

  •     Betrachtung des individuellen Status Quo
  •     Arten von Serviceverträgen
  •     Tipps zu wichtigen Inhalten

Block 2

Managed Services:

  •     Grundlagen
  •     Erstellung von Managed Services für die Betreuung von IT-Infrastrukturen in mittelständischen Unternehmen

Block 3

Managed Services:

  •     Kalkulation von Managed Services auf Basis des Beispiels MAXfocus
  •     Weitere Produktideen zur Vermarktung von White-Label-Produkten
  •     Marketing für Managed Services und Serviceverträge
  •     Neukundengewinnung

Block 4

  • Argumentationshilfen & Einwandbehandlungen

optional: Live-Demo von MAXfocus, BUSYMOUSE für interessierte Besucher


Unterlagen:

Vortrag als PDF-Datei inkl. Abstimmungs-Ergebnisse per TED-Abfrage, Managed Service Leistungsbeschreibungen, Kalkulation und Übersichts-Flyer für die pauschalisierte Betreuung von Servern, Backups und Clients im Mittelstand, Beispiel-Berichte als Vertriebs-Unterstützung, Vorlage Abnahme-Dokument Backup, 80 Seiten Einwandbehandlung für den Vertrieb von Managed Services, 5 Studien zur Unterstützung im Vertrieb, Vorlage Vereinbarung Fernwartungsregelung, 70 Seiten Leitfaden IT-Systemvertrag (EVB-IT), Vorlage Forecasting und Chanceneinschätzung/Reflexion, Beispielpostkarten.


Dozent:

Henning Meyer gründete 1996 das Systemhaus MR SYSTEME, dort hat er bereits ab dem Jahr 2000 Serviceverträge angeboten und erfolgreich vermarktet. Die im Betrieb des Systemhauses entstandenen und ständig weiterentwickelten Managed Services-Konzepte und –vorlagen sind bei hunderten Systemhäusern in DACH erfolgreich im Einsatz. Henning Meyer gilt als hervorragender Kenner des Marktes und hat mit seinen Konzepten Standards gesetzt.IT-Vertragskonzepte und –vorlagen sind bei hunderten Systemhäusern im Einsatz.

 

Teilnehmerstimmen:

Das Seminar war sehr hilfreich und praxisorientiert. Auf jeden Fall weiter zu empfehlen. - Gebr. Grewing GbR - cybite - Stefan Grewing

Sehr informativ mit klarem Praxisbezug. Liefert mir sehr viel Material und Details, um meine eigenen Verträge und Leistungen besser zu formulieren bzw. an den Mann zu bringen. - Hess GmbH EDV-Systeme

beschreibung

Mehr Details

Kategorie:

Managed Services, Wartungsverträge

Datum:

Ort:

Günzburg

Gebühr:

449 EUR

Gabriele Jahns

Referent:

Gabriele Jahns

Aufbau von Unternehmens-Strukturen

IT-Unternehmer erleben die Herausforderung, mit der Organisation ihrer Firma immer am Ball zu sein. Wachstumsphasen, sich verändernde Geschäftsmodelle und die Integration neuer Mitarbeiter in die Betriebsabläufe sind regelmäßige Herausforderungen. Fazit: Was früher noch auf Zuruf funktionierte, hakt heute. Zudem führen immer komplexere Aufgaben und wechselnde Verantwortung in den Abarbeitungsschritten dazu, dass die Mitarbeiter die Übersicht verlieren. Die Fehlerquote steigt – und die Zufriedenheit der Teams und der Kunden sinkt. Jetzt ist es Zeit für agile Strukturen, die Raum für Veränderungen lassen und gleichzeitig einen passenden Rahmen für die weitere erfolgreiche Entwicklung bieten.

 

Workshop-Agenda:

Einführung:

Wie spielen die einzelnen Aspekte zusammen? Was wird in diesen zwei Tagen konkret erreicht? Wie geht es nach dem Seminar mit der Umsetzung im eigenen Unternehmen weiter? Teilnehmer-Vorstellung: Wo steht das Unternehmen heute? Wohin soll die Reise gehen? Kurzfakts zu den Firmen

Organigramm:

Analyse der IST-Situation und Entwurf einer Neu-Ordnung mit Unterstützung durch die Trainerin, die ihr Beratungs-Knowhow zur Verfügung stellt.

Entwicklung von grafischen Prozesslandkarten

als Übersicht mit Management- und Unterstützungsprozessen sowie Entwicklung erster Prozesslandkarten für 1-2 Kern-Wertschöpfungsprozesse (die Abläufe, mit denen das Unternehmen Geld verdient, werden so dargestellt, dass die Mitarbeiter die Zusammenhänge verstehen und nachvollziehen können); Feedback und Optimierungsvorschläge durch die Trainerin und durch die Gruppe.

Präsentation der jeweiligen Ergebnisse und Austausch der Erfahrungen

Die homogenen Gruppen aus Unternehmern mittelständischer IT-Unternehmen bieten einen besonders intensiven Austausch der Erfahrungen und einen hohen Mehrwert durch die Feedbacks von Teilnehmern, die sich in einer ähnlichen Situation befinden. Ergänzt wird dies durch die moderierten Reflektionen und durch die Beratungsexpertise der Trainerin. Elemente aus dem Business-Coaching für Führungskräfte fließen ebenfalls ein.

Erarbeitung der nächsten Detailstufe

in der Struktur der Leistungserbringung für die ersten Kernprozesse sowie für 2-4 Management- und Unterstützungsprozesse: Was gehört alles zu den Aufgaben der Geschäftsführung? Was ist vom 1. Level zu leisten? Wer ist für die Ordnung in der Werkstatt verantwortlich – oder für den Versand von Produkten? Stichworte beschreiben hier, was von wem in welchem Bereich geleistet wird.

Definition des Rollenkonzeptes

über eine Rollenmatrix in einer Excel-Datei: Welche Rollen braucht das Unternehmen? Wer soll diese Rollen zukünftig ausfüllen? Wer kann wen vertreten? Wo ist Entwicklungspotential sichtbar? Wer übernimmt eine Rolle kommissarisch? Diese Fragen werden beantwortet.

Erarbeitung von 2-4 Rollen

mit der Definition der Ziele, Beschreibung von wesentlichen Aufgaben in Stichworten, Klärung von Verantwortung und von Befugnissen.

Präsentation der jeweiligen Ergebnisse und Austausch der Erfahrungen

 

Die Ergebnisse aus zwei Tagen intensiver Arbeit:

  • Die eigene Unternehmensstruktur wurde erarbeitet und über ein individuelles Organigramm visualisiert (in Powerpoint oder Visio)

  • Erste Prozesse wurden zuerst grafisch als Übersicht in Powerpoint erarbeitet, dann wurden einige Details in Stichworten verfeinert

  • Das individuelle Rollenkonzept steht (Excel-Matrix) und erste Rollen sind beschrieben (Word)

  • Die Teilnehmer haben wertvolles Praxis-Knowhow gewonnen und können alle weiteren Ausarbeitungen mit den Teams im eigenen Unternehmen angehen

  • Der Masterplan zur individuellen Umsetzung zeigt die nächsten konkreten Schritte auf – und jeder Teilnehmer plant für sich die Umsetzung in realistischen Zeiträumen

  • Die Teilnehmer erhalten alle Vorlagen vorab als offene Dateien und erarbeiten im Seminar ganz praktisch die eigenen Lösungen.

  • Vielfältige Beispiele runden das Knowhow ab: Mehrere Organigramme, mehrere Prozess-Visualisierungen, mehrere Rollenkonzepte und mehrere Rollenbeschreibungen. Hier können sich die Teilnehmer nach dem Seminar weitere Anregungen holen.

 

Umfangreiches Unterlagenpaket; bestehend aus:

  • Vorlagen für Organigramm,

  • visualisierte Prozess-Übersichten,

  • Prozessbeschreibungen in einer Powerpoint,

  • 2 Anleitungen für die spätere Umsetzung im Unternehmen,

  • eine Vorlage für die Rollenmatrix in Excel,

  • eine Vorlage für Rollenbeschreibungen;

  • nach dem Seminar werden anonymisierte Praxis-Beispiele anderer IT-Unternehmen bereitgestellt, z.B. Rollenbeschreibungen für Geschäftsführer, Teamleiter, Techniker, Checklisten für die Einarbeitung neuer Mitarbeiter u.v.m.; eine Foto-Dokumentation fasst die Ergebnisse der 2 Tage zusammen.

     

Trainerin Gabriele Jahns

Gabriele Jahns (Jahrgang 1966) fühlt sich der IT-Branche tief verbunden und verfügt über langjährige Erfahrung in der Arbeit mit IT-Abteilungen und in beratenden Unternehmen. Seit 1987 hat sie in Firmen unterschiedlichster Größe viele Veränderungsprozesse aktiv begleitet und mitgestaltet. Als Beraterin ist sie seit 2010 auf Prozesse und Organisationsstrukturen in IT-Unternehmen spezialisiert, als Trainerin vermittelt sie das hierzu notwendige Wissen und den Methodentransfer mit viel Praxis-Knowhow und Herzblut.

 

Weitere wichtige Informationen

Für das Seminar sind mitzubringen:

  • das aktuelle Organigramm des Unternehmens

  • Liste mit den Namen und den bisherigen „Stellen“ der Mitarbeiter als Excel-Datei

  • Wissen zu den wesentlichen Kernprozessen im Unternehmen

  • ein eigener Laptop

Mehr Details

Kategorie:

Aufbau von Unternehmens-Strukturen

Datum:

Ort:

Schloß Holte-Stukenbrock

Gebühr:

560 EUR

Henning Meyer

Referent:

Henning Meyer

Optimierung der Technikerproduktivität im IT-Systemhaus

Sie lernen die sieben Erfolgsfaktoren für eine Erhöhung der Dienstleistungsquote kennen, auf Ihr eigenes Unternehmen anzuwenden und die verschiedenen Möglichkeiten damit verbundener höherer Techniker-Erträge. Sie erhalten alle Vorlagen, Kalkulationen und weiteres, umfangreiches Material.

Henning Meyer berichtet über die zentralen Erfolgsfaktoren, Instrumente, Tools, Führungsmethoden, Controlling, Benchmarking, förderliche Servicekonzepte, übliche Fehler, Tipps und Tricks und „den glücklichen Techniker“ – aus der langjährigen Erfahrung seines eigenen Systemhauses MR-Systeme.

Themen:

Die finanziellen Auswirkungen der Technikerproduktivität

  • Stundensatzanalyse und Preiserhöhungen
  • Die sieben Erfolgsfaktoren

Unternehmenskultur

  • Leitbild
  • Mitarbeiter
  • Hilfen

Servicekonzept

  • Managed Services

  • Proaktiv

  • Wartungen

Serviceerfassung

  • Tickets

  • Projekte

  • Was und wie erfassen für maximale Produktivität

  • Überstunden

  • Urlaub

  • Ausbildungszeiten

Abrechnung

  • Prozesse

  • Kontingente

  • Freigaben

  • Rabatte

Provisionssystem

  • Motivation

  • Vor- und Nachteile

Einsatzplanung

  • Zentrale Dispo versus Techniker-Dispo

  • Planung versus Flexibilität

Führung & Verhalten

  • Kennzahlen

  • Zielvereinbarungen

  • Wie viele Meetings?

  • Qualtität

 

Unterlagen

Vortrag als PDF-Datei inkl. Abstimmungs-Ergebnisse per TED-Abfrage, Vorlage Preiserhöhung Stundensätze im Systemhaus, Artikeltexte für Managed Services mit interessanten Roherträgen als Alternative zur Stundenabrechnung, Vorlage Reaktion IT-Outsourcing auf Stellenanzeigen, Service-Card-Vorlage für Stunden-Kontingente, Vorlage Fortbildungsvertrag für Mitarbeiter, Vorlage Überstundenregelung, Vorlage Provisionsvereinbarung für Techniker, Übersicht Meetingstruktur, Zielermittlung und Controlling-Prozess, Vorlage Zielvereinbarungsgespräch mit Technikern

 

Dozent

Henning Meyers Wurzeln liegen seit 1996 im Systemhaus MR SYSTEME, dort hat er bereits ab dem Jahr 2000 Serviceverträge angeboten und erfolgreich vermarktet. Die im Betrieb des Systemhauses entstandenen und ständig weiterentwickelten Managed Services-Konzepte und –vorlagen sind bei hunderten Systemhäusern in DACH erfolgreich im Einsatz. Henning Meyer gilt als hervorragender Kenner des Marktes und hat mit seinen Konzepten Standards gesetzt.

             

Optional nach dem Seminar: Live-Demo von SErvice-Management für interessierte Teilnehmer

Mehr Details

Kategorie:

Technikerproduktivität

Datum:

Ort:

Günzburg

Gebühr:

399 EUR

Stefan Auer

Referent:

Stefan Auer

Ermittlung von Unternehmenswerten und Unternehmenskauf/-verkauf

Egal ob Expansionsstrategie oder Nachfolgeregelung: die Berechnung des Unternehmenswertes und seiner steuerlichen Behandlung ist essentiell für Ihre strategischen Entscheidungen. Sowohl für die eigene Finanzplanung, als auch die Absicherung von Investitionen und Krediten ist es wichtig, den Wert der eigenen Firma zu berechnen. Laut Wikipedia gibt es 33 verschiedene Methoden der Geschäftswertberechnung. I.d.R. sind aber nur drei oder vier Methoden sinnvoll und mit vertretbarem Aufwand realisierbar. Hierzu gehören vor allem

  • Das Substanzwertverfahren
  • Das Ertragswertverfahren
  • Das Geschäftswertverfahren
  • Das Stuttgarter Verfahren

Welche Methode die sinnvollste ist und wie sie angewendet wird, erfahren Sie in diesem Seminar. Sie haben auch die Möglichkeit, die Werte gleich für Ihre Firma zu ermitteln und vom Moderator prüfen zu lassen. Ferner erhalten Sie ein Excel-Tool zur Berechnung des eigenen Firmenwertes.

In diesem Seminar erfahren Sie, wie Sie den Wert Ihres, oder eines anderen Unternehmens praxisnah ermitteln. Ferner erfahren Sie die steuerlichen und firmenrechtlichen Rahmenbedingungen einer solchen Transaktion. Sie erfahren, wo und wie man Käufer oder Anbieter findet und lernen die Gesprächstaktiken bei den Verhandlungen kennen.

Organisches Wachstum einer Firma ist gut und gesund. Manchmal muss man aber auch eine schnelle Expansion verfolgen, um einen Markt zu besetzen. Dann kann die Akquisition einer bereits existierenden Firma durchaus sinnvoll sein. Aber welchen Preis darf dieses Unternehmen haben und wie wickelt man eine so wichtige Entscheidung korrekt und erfolgreich ab?

  • Wie sieht Ihre Expansionsstrategie aus?
  • Gehört  der „Unternehmens-Zukauf“ zu Ihrer Expansionsstrategie?
  • Ist die für die Akquisition angebotene Firma auch wirklich den Preis wert, den sich der Abgebende vorstellt?

Vielleicht beabsichtigen Sie aber auch auf der anderen Seite des Tisches zu sitzen, nämlich auf der des Abgebenden. Haben Sie im Laufe Ihrer Unternehmerkarriere ein Unternehmen aufgebaut, und möchten dieses nun gewinnbringend am Markt veräußern, weil Sie kürzer treten möchten? Dann stellt sich die Frage, wie hoch der Wert ist und ob er zum "Kürzertreten" ausreicht?

  • Wie sieht Ihre „Exit-Strategie“ aus?  Was ist Ihre Vorstellung vom Ruhestand? 
  • Beabsichtigen Sie, Ihre Firma zu veräußern?
  • Kennen Sie den Wert Ihrer Firma?

Auch hier ist eine korrekte und steueroptimierte Vorgehensweise existenziell wichtig. In diesem Seminar lernen Sie, beide Seiten genau bewerten zu können.

AGENDA

Der Referent, Stefan Auer ist bereits seit vielen Jahren erfolgreich als Leiter zahlreicher betriebswirtschaftlicher Arbeitskreise tätig und hat mittlerweile einige Unternehmensverkäufe erfolgreich begleitet.

Mehr Details

Kategorie:

Unternehmensverkauf, Unternehmenskauf, Geschäftsführung, Firmenwert, Unternehmenssteuerung

Datum:

Ort:

Schloß Holte-Stukenbrock

Gebühr:

349 EUR

Jörg Rosenberger

Referent:

Jörg Rosenberger

Performance und Wirksamkeit als Führungskraft - Mental stark und rhetorisch überzeugend

Erfolgreiche Führungspersönlichkeiten verfügen neben fachlicher Kompetenz vor allem über eine hohe kommunikative und persönliche Wirksamkeit und Ausstrahlung. Denn innovative Führung bedeutet auch, Vertrauen aufzubauen, andere überzeugen und begeistern zu können. Das Ziel erfolgreicher Kommunikation liegt darin, jenseits des fachlichen Know-hows echte Wirkung zu erzielen. Sie nehmen nachhaltig Einfluss, wirken über Ihre Persönlichkeit und Ausstrahlung. Dieses Seminar vermittelt zahlreiche Methoden und Techniken, ein großer Anteil bilden Praxisübungen und das Arbeiten an eigenen Fallbeispielen.

 

Aus dem Inhalt:

Mentale Stärke – Im beruflichen Kontext geraten Menschen oftmals aus verschiede­nen Gründen unter Stress. Ob unerwartete Situationen oder schwierige Mitarbeiterge­spräche, in solchen Stresssituationen sinkt nachweislich unser Zugriff auf unsere intellektuellen Fähigkeiten und schränkt die Argumentationsstärke und Überzeugungskraft ein.

Im Training lernen die Teilnehmer wirksame Methoden, um mit solchen Situationen souverän umzugehen. Sie trainieren Ihre mentale Stärke, um sich ressourcevoll den Herausforderungen stellen zu können. So bleiben Sie authentisch und wirksam!

  • Verschiedene Energie-Tankstellen kennen und nutzen

  • Ansätze aus der energetischen Psychologie nutzen

  • Profitieren Sie von mentalen Erfolgsmodellen der Spitzensportler

  • Umgang mit Stress und anderen Energieräubern

  • Embodiment: Zusammenspiel von Geist und Körper


Rhetorisches Geschick
– Sie lernen effektive Sprachmuster der Wirksamkeit jenseits der üblichen Führungsrhetorik kennen und können dadurch kommunikati­ven Sackgassen ausweichen. Denn auch hierfür gibt es wirksame Profi-Tools.

  • Erhöhen Sie Ihre Durchsetzungsfähigkeit als Führungskraft ohne zu dominieren

  • Motivieren, Initiieren und mit Widerständen, Ablehnung und Einwänden souverän umgehen

  • Mit Kompassfragen noch zielorientierter und kongruenter kommunizieren

  • Starke Argumente für persönliche Kernbotschaften adressieren  

  • Mehr Wirksamkeit durch „Priming“
     

Körpersprachliche Exzellenz – Mit Ihrer Körpersprache setzen Sie weitere Zei­chen und defi­nieren Positionen und grenzen sich positiv ab. Hier schlummern große Potenziale der Wirksam­keit. Wie Sie eine starke Wirkung erzielen und so kongruent kommunizie­ren, wird vermittelt und aktiv geübt!

  • Stresstest: Elevatorpitch für mehr Wirksamkeit

  • Das Spiel mit dem Status: Wie Sie Dominanz- und Machtspielen be­gegnen

  • Durch Körpersprache charismatisch erscheinen

  • Hintergrundemotionen nutzen und einsetzen

 

Ziele:

  • Sie überzeugen neben Ihrer fachlicher Kompetenz vor allem über eine hohekommunikative und persönliche Wirksamkeit sowie über Ausstrahlung.

  • Sie finden Ihre individuelle Verbindung aus mentaler Stärke, körpersprachlicher Exzellenz und rhetorischem Geschick, die eine besonders positive Wirkung bei Ihrem Gegenüber entfalten kann

  • Sie lernen über wirksame Methoden auch in Stresssituationen souverän zu agieren und sich ressourcenvoll & authentisch den Herausforderungen stellen zu können.

  • Sie lernen effektive Sprachmuster der Wirksamkeit und körpersprachliche Exzellenz als große Potenziale Ihrer Wirksamkeit kennen.

 

Methodisches Konzept:

  • Kurzreferate, Übungen, Arbeit an realen Fallbeispielen

 

Trainer:

Jörg Rosenberger ist Inhaber der Reden ist silber GmbH. Als systemisch arbeitender Berater, Coach und Managementtrainer unterstützt er seit 20 Jahren Führungskräfte, Teams und Organisationen dabei, Veränderungen wirksam zu gestalten und die dafür notwendige Führungsperformance zu erlangen. Lösungsorientiert und auf Augenhöhe mit seinen Kunden agiert er in Beratungen, Einzelcoachings oder Workshops fordernd, wirksam und dabei konstruktiv „unbequem“.

Link: Jörg Rosenberger im Kurzvideo

Mehr Details

Kategorie:

Wirksamkeit als Führungskraft

Datum:

Ort:

Schloß Holte-Stukenbrock

Gebühr:

349 EUR

Philip Semmelroth

Referent:

Philip Semmelroth

Strategien für mehr Erfolg im Verkauf – mit der Gratisdokumentation zum Auftrag

In diesem Seminar zeigt Philip Semmelroth wie Sie mit einem leicht erlernbaren System professionelle Kaltakquise machen, um Termine bei Neukunden zu bekommen. Er wird live im Seminar für Sie telefonieren und damit den Praxisbeweis erbringen, dass eine strukturierte Gesprächsführung der Kaltakquise nicht nur den Schrecken nimmt, sondern bei Ihrem Gegenüber aktiv Interesse an einem Termin erzeugt. Sie werden im Seminar an die Hand genommen, um im Nachgang direkt durchzustarten.

Am Beispiel „Gratis Dokumentation“ wird er Ihnen zeigen, welche Unterlagen man für ein erfolgreiches Gespräch vorbereiten sollte, Ihnen für die verschiedenen Phasen Checklisten und Gesprächsleitfäden an die Hand geben und ihnen Auswertungstools zeigen, mit denen man gesammelte Informationen für den Kunden visualisiert. Instrumente wie die Supportmatrix, die Risikopotentialanalyse oder auch das Beratungsprotokoll sind nur einige Elemente, die von Ihnen mit sehr wenig Eigenleistung adaptiert werden können, um auch bei Ihnen den Zustrom an Neukunden zu fördern.

 

Themen und Agenda:

Phase 1: Termin Akquise und Vorbereitung

  • Ihre (offline) Firmenpräsentation

  • Ihre Produkte und Lösungen

  • Die Macht der 3 Optionen

  • Der Nutzen einer überzeugenden Leistungsbeschreibung

  • Der Unterschied zwischen Produktstärke und Nutzen

  • Finden Sie die richtige Zielgruppe

  • Denken Sie an die Macht der Quote

  • Wichtig: Definieren Sie Ihre Ziele

  • Die richtige Gesprächsführung

  • Erfolg durch strukturierte Telefonleitfäden

  • Alternative Wege zum Kontaktaufbau:

    Neukundenakquise über Kunden, Partner, Lieferanten, Presse, Vorträge

     

Phase 2: Termin Durchführung und Datenerfassung

  • Checkliste: Welche Daten müssen Sie alles erfassen?

  • Checkliste: Kundenstammdaten und Zustimmung AGB, Preisliste etc.

  • Analyse für Dokumentation durchführen

  • Checkliste: Techniker-QuickCheck

  • Checkliste: Passwortübersicht

  • Welche Tools brauchen Sie auf dem USB Stick? 

  • Vertriebsexpressanalyse: Folgegeschäfte nicht vergessen!

    Hilfsmittel 1: Gesprächsleitfaden Basic: das schnelle Interview

    Hilfsmittel 2: Gesprächsleitfaden Advanced: das umfangreiche Interview

  • Hilfsmittel 3: Beratungsprotokoll und Vorstellung der Haftungsrisiken

  • Hilfsmittel 4: Support-Matrix

  • Hilfsmittel 5: Kundenauftragserfassungsdokument

  • Hilfsmittel 6: Cyber-Risk Informationsdokument

 

Phase 3: Termin Auswertung

  • Auswertung der Daten aus der Analyse

  • Erstellung eines perfekten Dokumentationsordners

  • Vorstellung der Tools und Präsentation einer Musterdokumentation

  • Erstellung einer Risikopotentialanalyse verbunden mit Handlungsempfehlungen

  • Erstellung der Support-Matrix und Definition der Risikozonen

     

Phase 4: Termin Nachbesprechung und Vorstellung der Optimierungsansätze

  • Vorstellung der Dokumentation

  • Abstimmung der definierten Maßnahmen

  • Konvertierung vom Interessen zum Neukunden

    • Präsentation der Möglichkeiten für die weitere Zusammenarbeit

    • Einwand- / Vorwandbehandlung

    • Bedarfsfestigung

    • Abschluss

    • Kapitalisierung

 

Unterlagenpaket:

Sie erhalten im Nachgang des Seminars eine Vielzahl von Unterlagen, welche die besprochenen Checklisten, Protokolle, Gesprächsleitfäden und verschiedene Musterdokumente umfasst.

 

Dozent:

Philip Semmelroth ist seit 1998 Eigentümer eines IT Systemhauses. Seine vertrieblichen Fähigkeiten hat er über Jahre entwickelt und verfeinert und Projekte bei großen internationalen Konzernen für die C&S GmbH akquiriert, obwohl sein Unternehmen stets der kleinste Anbieter war. Fachmedien wie die CRN, der ChannelPartner und andere buchen ihn gerne für Keynotes.

 

Teilnehmerstimmen zu Philip Semmelroth:

Hallo Herr Semmelroth, nochmals vielen herzlichen Dank für das lebendige und inspirierende Seminar vom Freitag. Es hat tatsächlich Impulse gesetzt und wirkt noch nach. Wir werden uns definitiv wiedersehen. - C+ITEC AG, Hösbach

Viele Tipps und Anregungen konnte ich aktuell schon in meine Tätigkeit einfließen lassen und an meine Kollegen weitergeben, die es auch gerne aufgenommen haben. - digitalkraft GmbH

Mehr Details

Kategorie:

Vertrieb

Datum:

Ort:

Schloß Holte-Stukenbrock

Gebühr:

349 EUR

Dozententeam

Referent:

Dozententeam

Dokumentenmanagementsysteme – Geschäftsmodelle, Vertriebsansätze und Lösungen

Dokumentenmanagementsysteme – Geschäftsmodelle, Vertriebsansätze und Lösungen

 

Die Nachfrage von Dokumentenmanagementsystemen steigt momentan durch viele mittelständische und auch kleinere Unternehmen an, denn durch schnelles Wiederauffinden von geschäftsrelevanten Informationen können Geschäftsprozesse effizienter gestaltet werden und somit ist DMS auch ein wichtiges Thema für viele Systemhäuser.

Darüber hinaus gelten seit Anfang 2017 gelten die GoBD unbeschränkt, was zusätzliches Potenzial für IT-Systemhäuser bedeutet.

 

Themen und Inhalte der Veranstaltung folgen in den nächsten Wochen.

Bitte jetzt schon anmelden.

Mehr Details

Kategorie:

Dokumentenmanagementsysteme

Datum:

Ort:

Schloß Holte-Stukenbrock

Gebühr:

199 EUR

Mike Bergmann

Referent:

Mike Bergmann

Mit Dokumentenmanagement und Archivierung nach GoBD erfolgreich durchstarten - Praxisworkshop IT-SERVICE.NETWORK

Seit dem 01.01.2017 gelten die GoBD unbeschränkt, was eine Menge Geschäftspotenzial für IT-Systemhäuser birgt. Die GoBD, also die Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff, betrifft sämtliche steuerlich relevanten Dokumente.

In diesem Seminar geht es darum, schnell und einfach in diesen Markt einzusteigen mit Dokumentenmanagementsystemen (DMS) und E-Mail Archivierungssystemen. Auf diesem Wege können neue Lösungen bei Bestandskunden eingeführt und zusätzlich Neukunden gewonnen werden. Kunden sehen dabei das Systemhaus nicht nur als Softwarelieferanten, sondern als Unterstützer bei der Einführung von digitalen Geschäftsprozessen sowie als vertrauensvollen Partner, der sich um die Einhaltung von gesetzlichen Vorschriften kümmert.

Mike Bergmann, seit 1995 Unternehmer mit seinem Systemhaus Exabyters und dem Softwareentwicklungsunternehmen Visoma mit heute zusammen 40 Mitarbeitern, zeigt in diesem Seminar aus eigener Erfahrung eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, um in den Bereichen Technik, Kundenansprache und Marketing im Archivierungsmarkt durchstarten zu können: Mit dem Wissen aus dem heutigen Seminar plus Softwareinvestitionen von wenigen hundert Euro und ein paar Manntagen Vorbereitungszeit kann man direkt mit dem neuen Geschäftsfeld beginnen.

 

Aus dem Inhalt:

  • Bedeutung der GoBD und Auswirkungen für Systemhäuser und deren Kunden

  • Voraussetzungen für Systemhäuser, um in diesem Markt erfolgreich zu sein

  • Überblick über Softwaresysteme am Markt

  • Softwareempfehlungen für den schnellen und günstigen Einstieg

  • Ansprache von passenden Kunden und Branchen

  • Eine vollständige Kundenveranstaltung (ca. 2 Std.) als Power Point, um Kunden für dieses Thema zu gewinnen

  • Kalkulationshilfen: Wie verkaufe ich DMS + E-Mail-Archivierung als Managed Service für regelmäßige Einnahmen

  • Archivierungslösungen über Lösungsflyer verkaufen mit nur einer DIN A4 Seite

  • Installation der Systeme

  • Wie führe ich meine Mitarbeiter an das neue Thema heran

  • Checklisten für die Einrichtung für DMS beim Kunden

  • Wie sichere ich mir regelmäßige Einnahmen aus Beratung, Consulting und Systembetreuung

  • Zusatzgeschäfte über zu den Systemen passende Hardware

  • Checkliste: So starte ich Schritt für Schritt mit DMS und Archivierung

 

Dozent:

Mike Bergmann ist seit 1995 Inhaber eines Systemhauses und eines Softwareentwicklungsunternehmens mit heute 40 Mitarbeitern. In seinen Tagesseminaren gibt er praxiserprobte Werkzeuge, umfangreiche Erfahrungswerte und Best Practise Leitfäden an seine Teilnehmer weiter.

 

Teilnehmerstimmen zu Mike Bergmann:

Super Zeitmangement, tolle Inhalte, die locker und verständlich rübergebracht wurden. Und die Unterlagen im Nachgang ....also zusammen 1a und ich werde das Seminar weiter empfehlen.- COMPUTENT Computersysteme GmbH

Hervorragend. Eine von vielen Seiten beleuchtender Event. Der Referent Mike Bergmann hat seine Kalkulation im Griff und spart auch nicht mit wertvollen Details und nutzbarem praktischen Material. - expert services Computer-Dienstleistungen

Sehr interessantes und lehrreiches Seminar. Gute Präsentiert und vermittelt.- comformatik AG

Mehr Details

Kategorie:

Mike Bergmann, Dokumentenmanagement und Archivierung, GoBD, IT-SERVICE.NETWORK

Datum:

Ort:

Schloß Holte-Stukenbrock

Gebühr:

349 EUR

{{events:referent}}

Azubi Boot Camp 2017

Jedes Jahr starten eine große Menge Auszubildende in einem ITK-Beruf. Große Hoffnungen werden vom ausbildenden Systemhaus – genauso wie vom neuen Mitarbeiter in die gemeinsame Zukunft gesteckt. Geben Sie gleich zu Beginn des neuen Ausbildungsjahres Ihren Azubis in einem inspirierenden und motivierenden Rundumschlag die wichtigsten Kompetenzen mit auf den Weg beim Azubi-Boot Camp:

  • Wie funktioniert ein ITK-Systemhaus?
  • Wie wird eine moderne ITK-Dienstleistung erbracht, die der Kunde dann auch bezahlt?
  • Was ist meine Arbeit wert und worauf muss ich achten?
  • Umgang und Kommunikation mit dem Kunden (inkl. Auftreten, Äußeres usw.)
  • Wie läuft eine gute Kommunikation intern?

In einer Gruppe von 80-150 jungen Menschen wird fundiertes Grundlagenwissen aus der ITK- Praxis vermittelt und mit Spaß und teambildenden Übungen (u.a. ein Abend im Klettergarten) abgerundet.

Die beiden Trainer, Christian Schneider und Cemal Osmanovic sind praxiserfahren Unternehmer und trainieren junge Menschen motivierend und in deren Sprache.


Themen:

  • Azubi Networking: Erste Gelegenheiten zum Kennenlernen.
  • Zusammenarbeit: Was heißt Zusammenarbeit? Wie und warum Zusammenarbeit?
  • You are not alone: Wissensmanagement im kooperierten Systemhaus.
  • Was ist ein ITK-Systemhaus? Wie funktioniert es?
    • Dienstleistung, Teamwork in der Technik, Kunden, Erwartungshaltung der Kunden, Support, Sprache des Kunden, Fortbildung, Vertrieb und Technik, Aufgaben der Technik, innerbetriebliche Administration, Disziplin, Umgang mit dem Chef/Kollegen, Erledigung niederer Aufgaben, Technikverliebtheit, Theorie und Praxis.
  • Serviceverträge/Managed Services:
    • Warum sind Serviceverträge wichtig für das Systemhaus? Was ist der Nutzen für die Kunden? Was sind Managed Services?
  • Grundlagen von Kommunikation, Telefonverhalten, Rhetorik:
    • Der erste Eindruck – was bewirkt in der Kommunikation was? Sprache des Kunden und meine Sprache. Mein Outfit - was bewirkt es? Für ein Unternehmen? Für mich? Telefonmeldung und Telefonverhalten. Form einer passenden E-Mail. Kommunikation und deren Grenzen. Konflikte mit dem Kunden.
  • Team Outdoor–Event Kletterwald: 
    • Teamverhalten, Teamintegration und Teamparcours.
  • Grundlagen einer erfolgreichen ITK-Dienstleistung:
    • Handel „versus“ Dienstleistung. Kleine Rentabilitätsrechnung für ITK-Dienstleistungen. Wie (genau) erzähle ich dem Kunden wann, was ich getan habe? In welcher Sprache? Hauptfaktoren für eine erfolgreiche ITK-Dienstleistung, Technikerzeiten, Abrechnung von ITK-Dienstleistungen.
  • Servicephilosophie, Servicegedanken, Serviceverhalten:
    • Verschiedene Interessen, Arten und Formen der Dienstleistung. Kosten der Dienstleistung. Was will der Kunde von uns? Der Turbo-Check. Was ist Service überhaupt? Servicequalität und die laufende Verbesserung desselben. Checklisten, der Servicebericht, Serviceorganisation. Tiefere Gedanken zu einem greifbaren  Kundennutzen.
  • Praktische Übungen anhand von typischenKundenszenarien.
    • Situationen qualifizieren, Gespräche wirklich führen, Rhetorische Do´s & Don´ts, Konkrete Ergebnisse produzieren.Wer, was, bis wann. Interaktives Videotraining mit Beispielen aus beiden Bereichen: Technik und Vertrieb.
  • Kluge Fragen und kluge Antworten:
    • Was ich schon immer mal einen Chef eines ITK-Systemhauses fragen wollte und mich nicht traue, meinen eigenen Chef zu fragen.

Agenda und weitere Infos

Trainerteam:

Christian Schneider

Führte das Unternehmen Schneider & Wulf EDV-Beratung GmbH & Co. KG in den letzten 20 Jahren zu einem professionellen Lösungsanbieter mit 40 Mitarbeitern und den Schwerpunkten CRM, Security und Infrastrukturdienstleistungen. Geschäftsführer der ITQ GmbH - Institut für Technologiequalität.

Cemal Osmanovic

Führte 11 Jahre ein IT-Systemhaus, war dann ab 1999 Mitbegründer und 10 Jahre lang Geschäftsführer der iTeam Systemhauskooperation. Heute ist er Geschäftsführer der smile2 GmbH, die marktführend im Bereich ganzheitliche Ausbildung über hochwertigste LIVE Online Seminare ist. Geschäftsführer der ITQ GmbH - Institut für Technologiequalität.

 

Teilnehmerstimmen 2016:

Die fachliche Qualität und das Wissen, das die Trainer vermittelt haben - einfach Top!

Sehr praxisnah, tolle Trainer, interessante Teilnehmer.

Die Trainer schilderten viele Erfahrungen und explizite Beispiele. Sehr authentisch.

 

No-Name-Anmeldungen:
Da diese Veranstaltung frühzeitig ausgebucht sein dürfte, empfehlen wir Ihnen eine frühzeitige Anmeldung. Sollten Sie noch nicht wissen, ob und wen Sie aus Ihrem Haus zur Veranstaltung schicken werden, können Sie sich über eine No-Name Anmeldung Ihren Platz sichern. Die Namen reichen Sie uns - wenn sie fest stehen - einfach formlos nach. Im dem Fall, dass Sie wider Erwarten doch niemanden einstellen, können Sie Ihre Anmeldung innerhalb der unten angegebenen Fristen wieder stornieren.

Leistungen und Preisinformationen:
Ihre Buchung beinhaltet pro Person das Seminar selbst, das Team-Event am Samstag, 2 Übernachtungen, Verpflegung und Getränke während der Seminarzeiten. Die Rechnung erhalten Sie 4 Wochen vor dem Seminar mit Zahlungsziel 14 Tage netto von unserem Kooperationspartner. Wir freuen uns auf Ihre rechtzeitige Überweisung vor dem Event.

Stornierungsbedingungen:
Mit Ihrer Buchung reservieren wir Ihnen den Seminarplatz für dieses Seminar. Sollte der angemeldete Mitarbeiter Ihres Unternehmens kurzfristig verhindert sein, steht es Ihnen jederzeit frei, eine Ersatzperson ohne Zusatzkosten zum Seminar zu schicken. Ansonsten gilt:Eine Stornierung Ihrer Buchung bis 8 Wochen vor Veranstaltungsbeginn ist kostenfrei möglich. Bei Stornierung Ihrer Buchung zwischen 4 und 8 Wochen vor Veranstaltungsbeginn berechnen wir Ihnen 50% der Teilnehmergebühr. Bei Stornierung Ihrer Buchung bis weniger 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn oder Nicht-Erscheinens berechnen wir Ihnen 100% der Teilnehmergebühr. Eine Stornierung muss schriftlich erfolgen und wird umgehend schriftlich bestätigt.

 

Das Azubi-Boot Camp ist eine gemeinschaftliche Veranstaltung von: acmeo cloud - ­Distribution GmbH & Co. KG, Schneider & Wulf EDV-­Beratung GmbH & Co., smile2 GmbH und der SYNAXON AG.

Mehr Details

Kategorie:

Azubi Boot Camp 2016

Datum:

Ort:

Bad Kissingen

Gebühr:

399 EUR

Manfred Helber

Referent:

Manfred Helber

Windows Server 2016 Hyper-V Workshop – Virtualisierung mit Hyper-V basierend auf Windows Server 2016

In diesem zweitägigen Workshop arbeitet jeder Teilnehmer an einem leistungsfähigen System und hat so die Möglichkeit die Neuerungen in Hyper-V unter Windows Server 2016 ausführlich zu testen und zu konfigurieren. Um die Funktionen im Bereich der hochverfügbaren Hyper-V Systeme live am System zu konfigurieren und zu testen, werden am zweiten Tag 2er Teams gebildet. In diesen 2er Teams wird zunächst mit der Storage Live Migration über Systemgrenzen hinweg und mit Hyper-V Replica gearbeitet. Anschließend konfiguriert jedes 2er Team ein Hyper-V Cluster und arbeitet dort mit hochverfügbaren virtuellen Maschinen.

 

Inhalte:

  • Konfiguration von Hyper-V in Windows Server 2016
  • Nano Server als neue Deployment Option
  • Nested Hyper-V
  • Konfigurieren der Hyper-V Servereinstellungen
  • Arbeiten mit virtuellen Netzwerken
  • Installieren/konfigurieren von Gen1/Gen2 virtuellen Maschinen
  • Hot Add und Remove von Memory und NICs
  • Production Checkpoints
  • Hyper-V Live Migration
  • Hyper-V Replica Aufbau einer hochverfügbaren Hyper-V Umgebung (Hyper-V Cluster)
  • Arbeiten mit hochverfügbaren virtuellen Maschinen

Voraussetzungen: Als Teilnehmer an diesem Workshop sollten Sie grundlegende Windows Server Kenntnisse besitzen. 

 

Enthalten sind je Teilnehmer:

  • Leistungsfähiges Notebook inkl. Systemvorbereitung (Windows Server 2016 vorinstalliert) für die Dauer des Workshops je Teilnehmer
  • Workshop Unterlage in deutscher Sprache (es handelt sich um keine marktübliche Unterlage – die Unterlage wurde von Manfred Helber individuell für den Workshop entwickelt)
  • Eine Übernachtung inkl. Frühstück in einem Hotel in Schloß Holte-Stukenbrock

 

Der Dozent Manfred Helber beschäftigt sich seit 1996 ausschließlich mit den Microsoft Client- und Serversystemen. Seine Schwerpunkte liegen aktuell bei Windows Server, System Center und Office 365. In seinen Vorträgen und Consultingeinsätzen profitiert er davon, dass er die jeweiligen Microsoft Produkte bereits in der frühen Beta Phase ausführlich testet und ab finaler Verfügbarkeit in diversen Kundenprojekten die produktive Einführung der aktuellen Microsoft Lösungen begleitet. Zusammen mit Sven Langenfeld bildet er den Windows Server Kompetenz Club.

 

Teilnehmerstimmen zu Manfred Helber:

Sehr gutes Seminar, die Neuerungen des 2016 Windows Server wurden dem Teilnehmer in kompakter + verständlicher Form vermittelt, es wurden viele Tipps und "Fallstricke" aus der Praxis nähergebracht. Vielen Dank an der Stelle an den Seminarleiter! - ServeNet GmbH Computervertrieb & Service GmbH

Fachlich versierter Dozent mit umfassendem Wissen aus Theorie und Praxis, dem man sehr gut zuhören konnte. Sehr interessante Themenauswahl, hat einen guten ersten Einblick vermittelt. Das Seminar hat meine Erwartungen absolut erfüllt. Sehr aufmerksame Rundumbetreuung. - Xperts 4 Solutions

Mehr Details

Kategorie:

Hyper-V, Windows Server 2016

Datum:

Ort:

Schloß Holte-Stukenbrock

Gebühr:

698 EUR

Dozententeam

Referent:

Dozententeam

PC-SPEZIALIST Workout Online - mach dich fit für die Zukunft!

Top aufgestellte PC-Spezialist Partner haben eine hohe Auslastung und erlösen überdurchschnittliche Stundensätze im Servicebereich. Um diesen Status zu erreichen, muss viel Wissen aufgebaut und umgesetzt werden.

Da gute Schulungen Geld und vor allem auch Zeit kosten, bieten wir mit „PC-SPEZIALIST Workout Online - mach dich fit für die Zukunft!“ eine sehr gute und preiswerte Lösung an, um diese Ziele zu erreichen.

Einmal pro Woche, jeweils donnerstags von 18.30 Uhr- ca. 19.30 Uhr, bekommt der Teilnehmer zu einem Thema ein Training in Form eines Webinars. Hier können auch Fragen an die Dozenten gestellt werden. Sollte jemand ein Training verpassen, kann er jederzeit auf die jeweilige Aufzeichnung zurückgreifen.

Die Themen sind umfangreich und beginnen bei der Strategie des Unternehmens und reichen bis zu „Best-Practice“ Themen im Tagesgeschäft.


Themen:

Strategie

  • Strategien ableiten von persönlichen Zielen
  • Neue geschäftliche Chancen erkennen (All IP, GoBD, Kassensysteme)

Betriebswirtschaft

  • BWL Grundlagen
  • Technikerproduktivität (Gehaltskosten vs. Output)

Führung und Personal

  • Führen über Ziele
  • Personalgespräche richtig führen
  • Einarbeitung
  • Personalbeschaffung
  • Ausbildung

Marketing und Vertrieb

  • optimale Nutzung bestehender Vorlagen (Marketingcenter usw.)
  • Netzwerken

Gesprächsführung mit dem Kunden

  • Aufbau des Kundengespräches
  • Reklamationsabwicklung
  • Deeskalation
  • Reparaturschritte argumentieren
  • Empfehlungsmakrketing / Kundenempfehlungen erhalten

Lösungen und Produkte (Verkauf und Technik kombiniert)

  • Managed Services
  • Prozesse hinter den standardisierten Dienstleistungen
  • optimalen Kundenbeleg erzeugen
  • Datenrettung

Organisation

  • Umbau von Break & Fix zu MSP
  • Zeitmanagement (Minuten Manager, Eisenhower-Methode)

Recht

  • Vertragsrecht
  • Kaufrecht
  • Gewährleistungsrecht
  • Haftung (Datenverluste etc.)


Termine und Themen:


07.09.2017

Strategie:Strategien aus persönlichen Zielen ableiten? – Mike Bergmann

* Was treibt mich an, warum bin ich Unternehmer?
* Welche persönlichen Ziele möchte ich durch mein Unternehmen erreichen?
* Wie erarbeite ich mir daraus eine Strategie?


14.09.2017

Lösungen und Produkte: Der Weg zu Managed Services – Christian Kordt

* Warum sollte ich Managed Services einsetzen?
* Was muss ich beachten um erfolgreich zu sein?
* Wie kann ich mein Geschäftsmodell in kleinen Schritten zum Managed Service Provider entwickeln?


21.09.2017

Strategie: Strategie 2022 für mein Unternehmen – Mike Bergmann

* Warum sollte ich mich mit diesem Thema beschäftigen?
* Veränderungen des Marktes und notwendige Reaktionen
* Welche Alternativen gibt es für mein Unternehmen?


28.09.2017

Lösungen und Produkte: Der Weg zu Managed Services – Christian Kordt

* Das PC-SPEZIALIST Servicepaket: dauerhafte Einnahmen und Kundenbindungsinstrument * Wie kann ich es umsetzen?
* Unterstützung durch SYNAXON Managed Services

Agenda 2017

 

Dozententeam:

Mike Bergmann, Geschäftsführer Exabyters

Manuel Hahs,Geschäftsführer PC-SPEZIALIST Bebra

Sabine Brüggemann, Justiziarin, SYNAXON AG

Christian Kordt, Produktmanager Managed Services / Projektleiter

Friedrich Pollert, SYNAXON Akademie

...

 

Besonderes:

PC-SPEZIALIST Partner, die an dieser Ausbildungsreihe teilnehmen, werden künftig als „qualifizierter PC-SPEZIALIST Partner“ auf der Homepage besonders gekennzeichnet.

 

Preis, Termine, Aufzeichnungen, Laufzeit und Präsenzveranstaltung:

Preis: nur 49€ pro Monat je Unternehmen incl. aller Aufzeichnungen und Teilnahme an den PC-SPEZIALIST Workout – Workshops.

Termine: Einmal pro Woche; jeweils Donnerstag 18.30 Uhr- ca. 19.30 Uhr (ausser an Feiertagen). Die durchschnittliche Dauer jedes einzelnen Online-Trainings beträgt ca. 45 Minuten mit anschließender Diskussionsrunde

Start: 07.09.2017 um 19.30 Uhr.

Aufzeichnung: Alle Live-Trainings werden aufgezeichnet und kurz nach der Durchführung zum Download zur Verfügung gestellt.

Laufzeit: Die Laufzeit für das „„PC-SPEZIALIST Workout Online - mach dich fit für die Zukunft!“ beträgt 12 Monate und verlängert sich automatisch, falls diese nicht 3 Monate vor Ablauf gekündigt wird.

Mindestens einmal pro Jahr finden die PC-SPEZIALIST Workout – Workshops (nur Tagungspauschale 49€ je Teilnehmer) statt, an denen sich Teilnehmer und Dozenten vor Ort treffen, um die Themen in direkten Workshops zu vertiefen.

Mehr Details

Kategorie:

PC-SPEZIALIST

Datum:

Ort:

Internet

Gebühr:

49 EUR

{{events:referent}}

Zertifizierter Fujitsu-Servicepartner

In Zusammenarbeit mit FUJITSU und INGRAM bieten wir Ihnen ab sofort die Möglichkeit, durch die Zertifizierung die Geräte innerhalb der Garantiezeit selbst zu reparieren. Nehmen Sie an unserer kostenlosen Zertifizierung teil und gewinnen Sie als Anbieter von FUJITSU Hardware-Reparaturen Aufträge dazu.

 

Vorteile:

Themenschwerpunkte der FUJITSU-Zertifizierung:

  • 1 Tag: PCs & Workstations
  • 1 Tag: Notebooks
  • 2 Tage: Server (Primergy)
  • 1 Tag: Storage (Eternus)

In allen Kursen wird auf die aktuelle Produktpalette eingegangen und die Handhabung des Service-Management-Tools erklärt.

Es sind auch Zertifizierungen für einzelne Produktgruppen möglich und somit verkürzt sich die Teilnahme auf einzelne Tage.

Voraussetzungen für die Teilnahme an der FUJITSU-Zertifizierung:

  • erfolgreiche Teilnahme am Web Based Training „WBTs“
  • Unterzeichnung der Service-Partner-Vereinbarung

Die Teilnahme an der FUJITSU-Zertifizierung ist kostenlos.

 

Sie haben Interesse, jedoch der Termin der Zertifizierung passt nicht oder Veranstaltungsort ist zu weit entfernt oder Sie möchten nur eine Teil-Zertifizierung? Die Fujitsu-Zertifizierung wird auch in München und zu weiteren Terminen durchgeführt.

Melden Sie sich dennoch direkt über den Buchungsbutton an.

Nach der „Buchung“ erhalten Sie in den nächsten Tagen von unserem Ansprechpartner von der Ingram/ Fujitsu alle weiteren Infos (ggf. auch weitere Termine), sowie die Service-Vereinbarung vorab.

Mehr Details

Kategorie:

Zertifizierter Fujitsu-Servicepartner

Datum:

Ort:

Schloß Holte-Stukenbrock

Gebühr:

0 EUR

Karsten Agten

Referent:

Karsten Agten

Vom Techniker zum Dienstleister

Die technischen Mitarbeiter in unseren Systemhäusern sind Experten in ihren Aufgabengebieten und genießen dadurch ein hohes Ansehen bei ihren Kunden. Daraus ergeben sich für alle Beteiligten (Mitarbeiter, Systemhaus und Kunden) hohe Wertschöpfungspotentiale, die in der Praxis leider immer noch zu wenig genutzt werden.

Schade, dass noch nicht alle Techniker diesen Kompetenzvorteil zu ihrem und dem Nutzen des Unternehmens einsetzen. Zusatzleistungen, die zu Prozessverbesserungen beim Kunden führen werden häufig nicht mitverkauft und zum Teil werden auch nicht alle geleisteten Stunden vor Ort aufgeschrieben und fakturiert.

Woran liegt das? Mögliche Gründe sind: 

  • Der Mitarbeiter möchte kein „Verkäufer“ sein. 

  • Der Mitarbeiter ist im Stress.

  • Dem Mitarbeiter fehlt das Vertrauen und/ oder er ist in seiner Handlungsfreiheit eingeschränkt.

Die Teilnehmer erarbeiten im Workshop:

  • Wie steigere ich mein Selbstbewusstsein durch Kompetenzbewusstsein?

  • Wie entwickle ich mich zum kundenorientierten Dienstleister?

  • Welche Verantwortung trage ich für die IT meiner Kunden?

  • Wie gehe ich mit Stressfaktoren (Termin-und Zeitdruck, Umgang mit unterschiedlichen Kundentypen) um?

  • Wie argumentiere ich „meinen Wert" (Preis)?

  • Welche Handlungsspielräume habe ich und wie kann ich diesen erweitern?

Diese Veranstaltung ist kein „Vertriebs-Seminar“ im klassischen Sinn – sondern ein Workshop, in dem die Teilnehmer mit Unterstützung des Dozenten die Themen selbstständig für das künftige Tagesgeschäft erarbeiten. Dadurch wird eine große Akzeptanz und hohe Umsetzungsquote erreicht.


Ziel des Workshops: 

Die Teilnehmer entwickeln sich vom Techniker zum kundenorientierten und umsatzsteigernden Berater.


Dozent:

Als Dozenten konnten wir Karsten Agten,  iTeam-Partner, Geschäftsführer und Inhaber der IT-ON.NET gewinnen. Er steht für die absolute Kundenorientierung und einen professionellen Auftritt seiner Mitarbeiter. Karsten Agten hat dieses durch Investitionen in die permanente Weiterbildung und Coaching seines Teams erreicht. Bei einem Servicepreis von 125,- € je Stunde ist sein Motto: „Nicht der Preis, sondern der Nutzen für den Kunden steht im Mittelpunkt!“


Unterlagen:

Ein Script mit Fotoprotokoll und den Seminarinhalten zur direkten Umsetzung erhalten die Teilnehmer im Anschluss.


Teilnehmerstimmen:

Für "Anfänger" gut geeignet um zu verstehen warum für den Kunden die Beratung durch den Techniker wichtiger ist als durch den Vertrieb. Für "Fortgeschrittene" gut geeignet um sich noch mal vieler Kleinigkeiten bewusst zu werden, die unbewusst immer wieder gemacht werden ... aber eben nicht immer. Da die Runde sehr offen war, wird auch auf die Themen und Sichtweisen jedes Einzelnen eingegangen. Kurz: Sehr empfehlenswert!

Cyberdyne IT GmbH

 

Super Klima, Super Dozent, Verständlich und nicht langweilig. Es führt einen Bewusst was man schon alles macht und sich immer wieder bewusst machen muss als Techniker/ Dienstleister.

Jola Soft- und Hardware GmbH

Mehr Details

Kategorie:

Techniker, Service, Kommunikation

Datum:

Ort:

Limburg an der Lahn

Gebühr:

249 EUR

Mike Bergmann

Referent:

Mike Bergmann

Mit Dokumentenmanagement und Archivierung nach GoBD erfolgreich durchstarten - Praxisworkshop IT-SERVICE.NETWORK

Seit dem 01.01.2017 gelten die GoBD unbeschränkt, was eine Menge Geschäftspotenzial für IT-Systemhäuser birgt. Die GoBD, also die Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff, betrifft sämtliche steuerlich relevanten Dokumente.

In diesem Seminar geht es darum, schnell und einfach in diesen Markt einzusteigen mit Dokumentenmanagementsystemen (DMS) und E-Mail Archivierungssystemen. Auf diesem Wege können neue Lösungen bei Bestandskunden eingeführt und zusätzlich Neukunden gewonnen werden. Kunden sehen dabei das Systemhaus nicht nur als Softwarelieferanten, sondern als Unterstützer bei der Einführung von digitalen Geschäftsprozessen sowie als vertrauensvollen Partner, der sich um die Einhaltung von gesetzlichen Vorschriften kümmert.

Mike Bergmann, seit 1995 Unternehmer mit seinem Systemhaus Exabyters und dem Softwareentwicklungsunternehmen Visoma mit heute zusammen 40 Mitarbeitern, zeigt in diesem Seminar aus eigener Erfahrung eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, um in den Bereichen Technik, Kundenansprache und Marketing im Archivierungsmarkt durchstarten zu können: Mit dem Wissen aus dem heutigen Seminar plus Softwareinvestitionen von wenigen hundert Euro und ein paar Manntagen Vorbereitungszeit kann man direkt mit dem neuen Geschäftsfeld beginnen.

 

Aus dem Inhalt:

  • Bedeutung der GoBD und Auswirkungen für Systemhäuser und deren Kunden

  • Voraussetzungen für Systemhäuser, um in diesem Markt erfolgreich zu sein

  • Überblick über Softwaresysteme am Markt

  • Softwareempfehlungen für den schnellen und günstigen Einstieg

  • Ansprache von passenden Kunden und Branchen

  • Eine vollständige Kundenveranstaltung (ca. 2 Std.) als Power Point, um Kunden für dieses Thema zu gewinnen

  • Kalkulationshilfen: Wie verkaufe ich DMS + E-Mail-Archivierung als Managed Service für regelmäßige Einnahmen

  • Archivierungslösungen über Lösungsflyer verkaufen mit nur einer DIN A4 Seite

  • Installation der Systeme

  • Wie führe ich meine Mitarbeiter an das neue Thema heran

  • Checklisten für die Einrichtung für DMS beim Kunden

  • Wie sichere ich mir regelmäßige Einnahmen aus Beratung, Consulting und Systembetreuung

  • Zusatzgeschäfte über zu den Systemen passende Hardware

  • Checkliste: So starte ich Schritt für Schritt mit DMS und Archivierung

 

Dozent:

Mike Bergmann ist seit 1995 Inhaber eines Systemhauses und eines Softwareentwicklungsunternehmens mit heute 40 Mitarbeitern. In seinen Tagesseminaren gibt er praxiserprobte Werkzeuge, umfangreiche Erfahrungswerte und Best Practise Leitfäden an seine Teilnehmer weiter.

 

Teilnehmerstimmen zu Mike Bergmann:

Super Zeitmangement, tolle Inhalte, die locker und verständlich rübergebracht wurden. Und die Unterlagen im Nachgang ....also zusammen 1a und ich werde das Seminar weiter empfehlen.- COMPUTENT Computersysteme GmbH

Hervorragend. Eine von vielen Seiten beleuchtender Event. Der Referent Mike Bergmann hat seine Kalkulation im Griff und spart auch nicht mit wertvollen Details und nutzbarem praktischen Material. - expert services Computer-Dienstleistungen

Sehr interessantes und lehrreiches Seminar. Gute Präsentiert und vermittelt.- comformatik AG

 

Hinweis: In dieser Woche finden in Nürnberg folgende Seminare mit Mike Bergmann statt:

Mehr Details

Kategorie:

Mike Bergmann, Dokumentenmanagement und Archivierung, GoBD, IT-SERVICE.NETWORK

Datum:

Ort:

Nürnberg

Gebühr:

349 EUR

Stephan Viehoff

Referent:

Stephan Viehoff

Microsoft Licensing Professional (MLP) – Training

Die Lizensierungsthemen werden immer komplexer.

IT-Dienstleister und Lizenzverkäufer geraten zunehmend mehr ins Kreuzfeuer hinsichtlich richtiger Lizenzierungen ihrer Kunden: Stichwort „Verordnung über Informationspflichten für Dienstleistungserbringer“ und Beraterhaftung bei Veräußerungen / Vermietungen von Lizenznutzungsrechten.

Mit dem erworbenen Wissen aus diesem 2-Tagestraining können die Teilnehmer die Kosten für die Anschaffung & Wartung von Lizenzen minimieren. Darüber hinaus erlagen sie Kenntnisse für eine richtige Lizenzierung ihrer individuellen IT-Umgebung und Ertragssteigerungen durch gezielten und richtigen Lizenzvertrieb.

Themen:

Tag 1: Produktlizenzierung

  • Einführung: Grundbegriffe der Microsoft Produktlizenzierung
  • Dokumente: Dokumente der Microsoft Produktlizenzierung
  • Desktop Betriebssystem: Windows 10
  • Produktivität: Office 365 und Office 2016, Exchange, SharePoint, Skype for Business
  • Infrastruktur: Windows Server 2012 R2, System Center 2012 R2
  • Azure Dienste: Microsoft Azure
  • Anwendungsplattform: SQL Server 2014
  • Entwicklertools: Visual Studio, MSDN

Tag 2: Volumenlizenzprogramme

  • Überblick: Optionen beim Erwerb von Microsoft Produkten
  • Lizenztypen: License, Software Assurance, Subscription (Abonnement)
  • Benefits: Software Assurance Benefits
  • Neue Generation der Volumenlizenzierung: Microsoft Product and Services Agreement (MPSA)
  • Lizenzprogramm für große Unternehmen: Enterprise Agreement
  • Lizenzprogramm für kleine und mittlere Unternehmen: Open License und Open Value
  • Compliance: Nachprüfung der Vertragserfüllung

Am Ende vom 2. Tag findet ein Onlinetest statt. Der Test dauert maximal 60 Minuten. Die Fragen basieren auf den Trainingsinhalten.

Die Agenda finden Sie hier.


Der Dozent, Stephan Viehoff ist SAM-Spezialist, DSB & ITK-Sachverständiger, Lync & Swyx Berater.

Er hat viele Jahre Erfahrungen mit Microsoft Produkten und deren Lizenzierungen und einen "engen Draht" zur Microsoft und zu den Distributoren (Tipps und Tricks beim Einkauf) und kennt sowohl die Kundenseite, die Anwenderseite und die Prüferseite als Senior SAM-Consultant.

Mehr Details

Kategorie:

Microsoft Licensing Professional (MLP)

Datum:

Ort:

Schloß Holte-Stukenbrock

Gebühr:

769 EUR

Mike Bergmann

Referent:

Mike Bergmann

Umsatzsteigerung durch Marketing und Vertrieb - Praxisworkshop IT-SERVICE.NETWORK

Wie kann ein Systemhaus heutzutage durch zielgerichtetes Marketing und aktiven Vertrieb von zukunftsträchtigen Konzepten (Neu-)Kunden gewinnen, überzeugen, begeistern und binden? Teilnehmer dieses Praxisworkshops nehmen am Ende des Tages fertige, an das eigene Unternehmen angepasste und sofort einsetzbare Lösungen für diese Aufgabenstellungen mit, die die Unternehmensumsätze nachhaltig steigern werden.

Das Geschäft der IT-Systemhäuser bewegt sich auf die “dritte Welle” zu: Wurden in den 90er Jahren vor allem durch den Handel mit Hard- und Software Erträge erwirtschaftet (1. Welle) und wurde in den letzten Jahren vor allem mit “IT Service auf Abruf” Geld verdient (2. Welle), so wird in den nächsten Jahren das Geschäftsmodell “Managed IT Services” als 3. Welle die tragende Säule für IT-Systemhäuser sein.

Die Ansprüche der Geschäftskunden an deren IT verändern sich also, und somit auch die Art und Weise, wie Systemhäuser ihre Kunden in Zukunft ansprechen werden. Dies gilt sowohl für die Erhaltung von Bestandskunden als auch für die Gewinnung von Neukunden.

Mike Bergmann, seit 1995 Inhaber eines IT-Systemhauses mit knapp 40 Mitarbeitern, betreibt seit Unternehmensgründung sehr aktiv Neukundengewinnung und arbeitet regelmäßig mit eigenen Marketingmitarbeitern an neuen Konzepten. Die SYNAXON AG gründete 2016 das "IT-SERVICE.NETWORK", ein Netzwerk aus zukunftsgerichteten IT-Systemhäusern, die in Zusammenarbeit mit der SYNAXON AG ein ganzheitliches Konzept zur modernen Ansprache von Geschäftskunden entwickeln. Hierzu gehört ein umfangreiches Unterlagenpaket, welches individuell auf das eigene Unternehmen angepasst werden kann. Die Inhalte dieses Praxisworkshops entstanden aus der Zusammenarbeit von Mike Bergmann und den IT-SERVICE.NETWORK Mitarbeitern der SYNAXON.

Teilnehmer, die mit den Ergebnissen dieses Workshops erfolgreich durchstarten und im Anschluss "noch mehr" wollen, erhalten durch Mitgliedschaft im IT-SERVICE.NETWORK Zugriff auf den umfangreichen Unterlagenpool. Diese Unterlagen, bestehend aus Ideen für Managed Service Lösungen, Kundenanschreiben, Unternehmensbroschüren, Flyern, Kundenveranstaltungen, Werbetexten, Checklisten und vielem mehr, werden laufend ergänzt und erweitert.


Agenda:

1.) Standortbestimmung für den heutigen Praxisworkshop

  • Die Evolution des IT Services bis heute
  • Die dritte Welle:  Managed IT Services
  • Wie verändern sich die Anforderungen an IT Services von Geschäftskunden
  • Wie erzeugen Systemhäuser Nachfrage nach neuen IT Lösungen
  • Aufbau des heutigen Praxisworkshops
  • Die Methode: Vorstellung der Idee, Durcharbeiten der Unterlage, Anpassen an das eigene Unternehmen

2.) Imagebroschüre und Imageflyer

  • Die Darstellung des eigenen Unternehmens
  • Aufbau einer Imagebroschüre
  • Abgrenzung zu Ihrem Wettbewerb - Entwicklung Ihrer persönlichen Alleinstellungsmerkmale
  • Stärken, Schwächen, Chancen, Risiken

3.) Aktive Ansprache von Neukunden

  • Erarbeiten der richtigen Zielgruppe
  • Wie komme ich an neue Kunden in meiner Zielgruppe
  • Die richtige Ansprache: Von der Adressfindung bis zum Termin

4.) Die neue Form des Kundengespräches: Der IT Unternehmenskompass

  • Die EKS-Methode (Engpass Konzentrierte Strategie) praxisgerecht angepasst für IT Systemhäuser
  • Die IT Grundbedürfnisse Ihrer Kunden - losgelöst von Produkten
  • Arbeiten mit dem IT Unternehmenskompass
  • Herausarbeiten der Engpässe bei Ihren Kunden
  • Umkehr des Verkaufsgespräches: Den Kunden aktiv nachfragen lassen
  • Anpassung des IT Unternehmenskompasses an Ihr Systemhaus

5.) Der Lösungsflyer - die perfekte Form für den Verkauf von Managed IT Service

  • Der klassische IT Verkauf: Bedarf erkennen, Kundenansprache, Angebot ausarbeiten, verhandeln
  • Warum die klassische Methode ein Zeitfresser mit vielen Verlusten ist
  • Wie baue ich klassische IT Lösungen so um, dass diese von nur einer DIN A4 Seite aus verkaufbar sind?
  • Beispiele für Lösungsflyer: Sofort verkaufbare Lösungen
  • Aufbau eines Lösungsflyers in Gruppenarbeit als Beispiel

6.) Kunden zu Fans machen und binden - Kundenveranstaltungen

  • Formen von Kundenveranstaltungen
  • Wer ist eigentlich der richtige Besucher für Ihre Kundenveranstaltungen
  • Themenvorschläge und Einladung der Interessenten
  • Aufbau der Veranstaltung - Checkliste von A bis Z
  • Nachfassen und Interesse in Umsätze wandeln

7.) Zusammenfassen - und richtig durchstarten

  • Mit welchen Unterlagen erreicht man welche Erfolge
  • Best Practice Leitfaden für die nächsten Schritte von A bis Z
  • "Da geht noch mehr" - Ausbau der Erfolge durch die Leistungen des IT Service Networks

Unterlagen:

  • Anpassbare Vorlagen mit Formulierungsvorschlägen für:
  • Imagebroschüre
  • Imageflyer
  • Ideen für USPs (Alleinstellungsmerkmale)
  • Der IT-Unternehmenskompass zur zielführenden Engpassanalyse
  • Lösungsflyer
  • Einladungen für Kundenveranstaltungen

Nach Besuch des Seminars sind die Teilnehmer somit bestens gerüstet, um direkt mit unterschiedlichen Vermarktungspaketen durchzustarten.


Dozent:

Mike Bergmann ist seit 1995 Inhaber eines Systemhauses und eines Softwareentwicklungsunternehmens mit heute 40 Mitarbeitern. In seinen Tagesseminaren gibt er praxiserprobte Werkzeuge, umfangreiche Erfahrungswerte und Best Practise Leitfäden an seine Teilnehmer weiter.

 

LINK: Der IT-Unternehmerkompass als Kurzvideo

 

Teilnehmerstimmen zu Mike Bergmann:

Super Zeitmangement, tolle Inhalte, die locker und verständlich rübergebracht wurden. Und die Unterlagen im Nachgang ....also zusammen 1a und ich werde das Seminar weiter empfehlen.- COMPUTENT Computersysteme GmbH

Hervorragend. Eine von vielen Seiten beleuchtender Event. Der Referent Mike Bergmann hat seine Kalkulation im Griff und spart auch nicht mit wertvollen Details und nutzbarem praktischen Material. - expert services Computer-Dienstleistungen

Sehr interessantes und lehrreiches Seminar. Gute Präsentiert und vermittelt.- comformatik AG

Hinweis:

In dieser Woche finden die folgenden Seminare mit Mike Bergmann statt:

Mehr Details

Kategorie:

Umsatzsteigerung, Marketing, Vertrieb, IT-SERVICE.NETWORK, Vertriebsseminar

Datum:

Ort:

Nürnberg

Gebühr:

349 EUR

Holger Kämmerer

Referent:

Holger Kämmerer

Kundenorientiertes telefonieren leicht gemacht

Sie kennen die Herausforderung: für die Bearbeitung eines Tickets/ Auftrags sind noch technische Details mit dem Kunden zu klären. Der Kunde ist unter Druck und aufgeregt … das kann sich manchmal extrem schwierig gestalten. Lernen Sie in diesem aus der IT-Praxis entstandenen Kommunikations-Training, wie sie den unterschiedlichen Herausforderungen am Telefon souverän begegnen. Üben Sie dabei den Kunden in seiner individuellen Situation abholen und ganz nebenbei die Fakten erfahren, die Sie für die weitere Lösung des Problems benötigen.

Die notwendigen theoretischen Kenntnisse erarbeiten Sie im Training an Beispielen die Ihrem Kommunikationsumfeld der IT-Produkte und IT-Leistungen entspringen. Gemeinsam lernen Sie von und mit anderen „IT Profis“, wie Sie aus dem „nervigen Kunden-Telefonat“ selbst in schwierigen Gesprächs-Situationen einen aktiven Prozess zur Informations-Gewinnung machen, unter dem Motto: „Bei Anruf Erfolg!“.

 

Themen:

  • Grundlagen der Kommunikation, die verschiedenen Ebenen und Reflexion der Praxis-Erfahrungen der Teilnehmer

  • Frage- und Argumentationstechniken sowie serviceorientierte Formulierungen am Telefon

  • Die persönliche Visitenkarte am Telefon:

    • Die Stimme - Die Wortwahl - 10 Grundregeln zur Sprechweise am Telefon

  • Verhalten in schwierigen Gesprächs-Situationen und Umgang mit schwierigen Gesprächspartnern

  • Die Organisation der Telefonarbeit:

    • Gesprächsvorbereitung – Gesprächsdurchführung – Gesprächsnachbereitung

  • Das Telefon als Serviceschnittstelle:

    • Reklamations- und Beschwerdeannahme sowie Kundenorientierung und Beziehungsmanagement im Kommunikations-Prozess

 

Inhalte im Praxis-Bezug:

Als aktiver Teilnehmer erkennen Sie die Stärken und Schwächen Ihrer Sprech-Leistung und Ihre Wirkung auf den Gesprächspartner. Anhand von Fallbeispielen aus Ihrer täglichen Praxis im IT-Support werden Gespräche mit der Telefontrainingsanlage in effizienten Kleingruppen durchgespielt, gemeinsam analysiert und das persönliche Verbesserungspotenzial wird für jeden einzelnen Teilnehmer ausgearbeitet. Sie lernen an persönlichen, konkreten Beispielen, Ihre Stärken zu fördern, Ihre Schwächen zu erkennen und abzubauen oder passende, authentische Handlungsalternativen zu erarbeiten. Das bedeutet für Sie: nie mehr Angst vor einem Telefonat!

Die theoretischen Grundlagen bilden den Rahmen für ein individuell geprägtes Seminar, das sich so weit wie möglich jeweils an den Erfahrungen und Anforderungen der Teilnehmer orientiert und zusätzlich Raum für kurze persönliche Coaching-Sequenzen bietet.

 

Seminarunterlagen:

Seminar-Script mit Details zum Nachlesen und mit Übungs-Varianten

 

Dozent:

Der Trainer, Dipl.-Ing. Holger Kämmerer, ist bereits seit vielen Jahren erfolgreich Geschäftsführer und Inhaber des IT-Unternehmens ATD GmbH.

 

Teilnehmerstimmen:

Tolles Seminar, sehr kompetenter Dozent! Lohnt sich sowohl für Neulinge, als auch für Teilnehmer, die bereits Erfahrungen am Telefon haben.

EINSNULLEINS GmbH

 

Es war für mich sehr Interessant und Lehrreich. Vielen Dank nochmal an Herrn Kämmerer. Freue mich schon auf den 2. Teil.

Honaco Informationstechnologie GmbH & Co

Mehr Details

Kategorie:

Kundenmanagement, Service, Kommunikation

Datum:

Ort:

Limburg an der Lahn

Gebühr:

249 EUR

Mike Bergmann

Referent:

Mike Bergmann

Techniker werden bessere Verkäufer - eine Anleitung für Systemhauschefs

Wie ich es als Chef hinbekomme, dass meine Techniker mehr zusätzlichen Service verkaufen

In der gesamten Systemhausbranche ist es ein bekanntes Phänomen: Ein aktiver Verkauf von Services oder Lösungen durch Techniker findet nur in geringem Umfang statt. Es scheint sogar so, als sei es unmöglich, einen sorgfältigen und gewissenhaften Servicetechniker und eine „Verkaufskanone“ in einer Person zu bekommen. In vielen Systemhäusern ist noch immer der Chef der wichtigste Verkäufer. Dabei ist es bei fallenden Margen und geringerem Handelsgeschäft enorm wichtig, dass ein Techniker von seinen Serviceeinsätzen idealerweise gleich wieder Folgeaufträge mitbringt. Außerdem genießen die Techniker beim Kunden das höchste Vertrauen und haben es daher viel leichter, den Kunden von notwendigen Lösungen zu überzeugen.

Mike Bergmann kennt diese Situation aus 20 Jahren Erfahrung im eigenen IT-Systemhaus. Für mehrere Jahre begegnete er dieser Herausforderung, indem er eine Vertriebsmannschaft aufbaute, in der zeitweise auf jeden Techniker ein eigener Vertriebsmitarbeiter kam. Diese Vorgehensweise war erfolgreich, aber auch sehr teuer. In einem 2 Jahre andauernden Prozess hat er dann aktiv mit seinen Technikern gearbeitet und eine eigene Methode entwickelt, um diese fit im Bereich Bedarfserkennung und Bedarfsweckung zu machen. Dabei zeigte sich schnell, dass klassische Verkaufstrainings bei Servicetechnikern nichts bringen, sondern sogar kontraproduktiv sind. Vielmehr orientiert sich diese neue Methode am typischen Arbeitsalltag eines Technikers. Dafür fuhr Mike Bergmann als „Undercover Boss“ mit seinen Mitarbeitern auf Serviceeinsätze und erprobte die Methoden in der Praxis. In den letzten zwei Jahren haben die Techniker es geschafft, die Deckungsbeiträge aus selbst bewirkten Aufträgen zu verdreifachen. Heute ist das Zahlenverhältnis der Mitarbeiter von Vertrieb zu Technik wieder beim idealen Verhältnis von 1:3.

Durch den Besuch dieses Seminars werden Sie in die Lage versetzt, auch Ihre eigenen Techniker fit zu machen im aktiven Verkauf von Services – und zwar so, dass es den Technikern auch noch Spaß macht. Das Seminar richtet sich gezielt an Geschäftsführer und Führungskräfte, weil diese mit den beschriebenen Methoden viel nachhaltiger den Erfolg bei deren unterstellten Technikern sicherstellen können, als es ein Eintagesseminar für Techniker erreichen könnte. Getreu dem Best Practice Ansatz erhalten Sie einen Schritt-für-Schritt-Leitfaden sowie die Unterlagen, damit Sie umgehend selbst durchstarten können.

 

Themen:

  • Wie funktioniert ihr Verkauf heute und warum funktioniert dies?

  • Warum gibt es kaum Techniker und Verkäufer in einer Person?

  • Persönlichkeitstests - Wie tickt mein Mitarbeiter?

  • Ursachen für die Schwierigkeiten im Verkauf.

  • Warum Verkaufstrainings nicht helfen.

  • Wichtige Werkzeuge: Ticketsystem, CRM, Intranet.

  • Wie erfolgt eine Bedarfsmeldung heute?

  • Hilfswerkzeug Vertriebsanfragen.

  • Preiskalkulation und Standardangebote.

  • Das eigene Produktportfolio greifbar machen.

  • Motivation durch Beteiligung an Verkäufen.

  • Ideen zur Verteilung von Provisionen.

  • Feststellung Status Quo bei den Mitarbeitern.

  • Warum sind Zusatzverkäufe notwendig? - Kostenstruktur im Unternehmen.

  • Wo ist der Engpass, wovor haben die Techniker Angst?

  • Wessen Kunde ist es und wer kennt dessen Bedarf?

  • Vermittlung der richtigen Einstellung - Retter statt Verkäufer.

  • Beispiele für Retter.

  • Wer fragt, der führt – Qualifizierungsfragen.

  • Checklisten.

  • Abstrakter und konkreter Bedarf.

  • Die Phasen im Service/Verkaufsprozess - was soll sich ändern?

  • Das Bauch-Ja.

  • Kostenfreigaben holen.

  • Zeitplanung für Techniker.

  • Reklamationen als Chance.

  • Das Abschlussgespräch - Geld verdienen mit Beratung und Verkauf.

  • Tipps und Tricks aus eigener Erfahrung.

  • "Undercover Boss" - Führen durch Vorbild.

  • Arbeiten mit externen Referenten.

  • Lösungsflyer.

  • Ideen für Services, die sich leicht durch Techniker verkaufen lassen.

  • Erfolge messen und sichtbar machen – Rennlisten.

  • Zuarbeiten eines Vertriebsinnendienstes.

  • Product Lifecycle Management.

 

Agenda

Unterlagen, die nach dem Seminar übergeben werden:

  • Ideen für Services, die sich leicht durch Techniker verkaufen lassen

  • PowerPoint Folien für die Schulung der eigenen Techniker

  • Marketingunterlagen an Kunden

  • Gesprächsleitfäden

  • Vorlagen für Weiterleitungen an den Vertrieb

 

Dozent:

Mike Bergmann ist seit 1995 Inhaber eines Systemhauses und eines Softwareentwicklungsunternehmens mit heute 40 Mitarbeitern. In seinen Tagesseminaren gibt er praxiserprobte Werkzeuge, umfangreiche Erfahrungswerte und Best Practise Leitfäden an seine Teilnehmer weiter.

 

Teilnehmerstimmen zu Mike Bergmann:

Super Zeitmangement, tolle Inhalte, die locker und verständlich rübergebracht wurden. Und die Unterlagen im Nachgang ....also zusammen 1a und ich werde das Seminar weiter empfehlen.- COMPUTENT Computersysteme GmbH

Hervorragend. Eine von vielen Seiten beleuchtender Event. Der Referent Mike Bergmann hat seine Kalkulation im Griff und spart auch nicht mit wertvollen Details und nutzbarem praktischen Material. - expert services Computer-Dienstleistungen

Sehr interessantes und lehrreiches Seminar. Gute Präsentiert und vermittelt.- comformatik AG

 

Hinweis:

In dieser Woche finden die folgenden Seminare mit Mike Bergmann statt:

Mehr Details

Kategorie:

Mike Bergmann

Datum:

Ort:

Nürnberg

Gebühr:

349 EUR

{{events:referent}}

PC-SPEZIALIST Technik Camp 2017

Im „PC-SPEZIALIST Technik Camp 2017“ werden wieder zahlreiche Technikthemen angeboten; angefangen bei Smartphone und Notebookreparaturen, Lötkurse, professioneller Fehlersuche, IP-Telefonie, Datenrettung bis hin zum IT-Monitoring.

Dabei werden auch wieder wichtige Themen rund um den Service aufgegriffen und in unterschiedlichen Workshops angeboten; von der optimalen Serviceannahme, Garantieverlängerungen für reparierte Geräte bis hin zur Vermeidung von Reklamationen.

Auch für Inhaber werden interessante Workshopthemen angeboten; vom Einstieg bei Firmenkunden, Gewährleistungen, neue Geschäftsfelder bis hin zum betrieblichen Erfahrungsaustausch.

Jeder Teilnehmer kann sich dabei aus über 50 angebotenen Workshops die 11 Themen heraussuchen, die ihn am meisten interessieren.

Nutzen Sie das Wochenende gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern und stellen Sie sich Ihren individuellen Plan für das Technik Camp zusammen.

Um den gemeinsamen Erfahrungsaustausch untereinander noch weiter zu verbessern, laden wir alle Teilnehmer zur Abendveranstaltung am Samstagabend ein.

Die Agenda mit allen Themen und Workshops werden wir an dieser Stelle im Juli/ August veröffentlichen.

Um einen ersten Eindruck zu bekommen finden Sie hier:

das Feedback der Teilnehmer vom PCS Technik Camp 2016

und die Agenda aus dem PCS Technik Camp 2016

 

Teilnehmerstimmen aus dem PCS Technik Camp 2016:

Sehr gute Organisation. Sehr viele Themen, für jeden was dabei. Konnte sehr viel mitnehmen, sehr gute Ansätze für Erneuerungen wurden erklärt. sehr zufrieden. - PC Service Wesche Gmbh & Co. KG

Sehr gut geplante und umfassende Veranstaltung mit breit gefächerten Themengebieten. Hier war wirklich für jeden etwas dabei, was in der Praxis sehr gut umgesetzt werden kann. – David-Computer

 

Hinweis:

Der Teilnahmepreis beinhaltet die Tagungspauschalen, ein digitales Unterlagenpaket (aller Workshops!) den Besuch der Abendveranstaltung und eine Übernachtung mit Frühstück!

 

Bitte rechtzeitig buchen, da die Teilnehmeranzahl begrenzt ist.

Mehr Details

Kategorie:

PC-SPEZIALIST, Technik Camp, Reparatur & Technik Camp

Datum:

Ort:

Schloß Holte-Stukenbrock

Gebühr:

249 EUR

Secureponit

Referent:

Secureponit

Securepoint UTM Certified Engineer (Gold Level)

Securepoint UTM Certified Engineer (Gold Level)

Im zweitägigen Zertifizierungsworkshop erlangen die Teilnehmer alle Kenntnisse, um die offizielle Zertifizierung zu erlangen. Durch die Zertifizierung sind die Teilnehmer befugt, Produkte von Securepoint zu installieren und zu konfigurieren.

Die Schulung besteht aus drei Modulen, deren Inhalte in drei einzelnen Prüfungen abgefragt werden. Durch die abgeschlossene Prüfung erhalten die Teilnehmer einen Gold Partner Status bei Securepoint.

 

Inhalte und Agenda:

Vorüberlegungen zum Einsatz einer Securepoint UTM-Firewall

Ist-Analyse

Erstellen eines Konzepts

Erstinstallation

Umsetzen von Sicherheitsrichtlinien (Portfilter)

Backup/Restore

HTTP-Proxy

Best Practice: VPN für mobile Benutzer

Best Practice: Standortvernetzung

Mail und Spam

 

Von den Teilnehmern ist ein Notebook mitzubringen:

Sie sollen über lokale Administrator-Rechte verfügen, um z. B. die IP-Adresse am Notebook ändern zu können und Installationen zuzulassen.

 

Mit SYNAXON SPECIAL:

Mit Abendessen und einer Hotelübernachtung (mit Frühstück) in Schloß Holte - Stukenbrock.

Mehr Details

Kategorie:

Securepoint UTM Certified Engineer

Datum:

Ort:

Schloß Holte-Stukenbrock

Gebühr:

899 EUR

Henning Meyer

Referent:

Henning Meyer

Vertrieb von Managed Services/Wartungsverträgen

Starten Sie eigene Managed Services-Angebote oder bauen Sie bestehende Serviceverträge um, erweitern Sie Ihr Servicegeschäft mit vielen sofort umsetzbaren Praxisbeispielen. Mit dem Wissen dieses Tages und den umfangreichen Vorlagen wissen Sie, wie der Vertrieb von gemanagten Services gut gelingt und Sie Ihre monatlichen Roherträge nachhaltig steigern.

Monatliche Roherträge über Managed Services und Serviceverträge für die Betreuung von IT-Umgebungen im mittelständischen Unternehmen aufbauen, sich vom Wettbewerb unterscheiden – das sind wichtige Themen für IT-Systemhäuser. Wie können Sie bestehende Verträge erweitern, welche Angebote erleichtern dem Kunden den Einstieg in Serviceverträge? Wie können Sie Ihre wertvollen Serviceverträge sichern? In diesem Seminar werden praxiserprobte, umsetzbare Konzepte und deren Implementierung in das Leistungsportfolio eines IT-Dienstleisters vorgestellt. Während des Seminars lernen Sie anhand von konkreten Vorlagen, wie der Vertrieb von Managed Service Produkten gut gelingt. Im Nachgang erhalten Sie diese Vorlagen ausgehändigt sodass Sie direkt starten können.

Seminar-Agenda:

Block 1

  •     Betrachtung des individuellen Status Quo
  •     Arten von Serviceverträgen
  •     Tipps zu wichtigen Inhalten

Block 2

Managed Services:

  •     Grundlagen
  •     Erstellung von Managed Services für die Betreuung von IT-Infrastrukturen in mittelständischen Unternehmen

Block 3

Managed Services:

  •     Kalkulation von Managed Services auf Basis des Beispiels MAXfocus
  •     Weitere Produktideen zur Vermarktung von White-Label-Produkten
  •     Marketing für Managed Services und Serviceverträge
  •     Neukundengewinnung

Block 4

  • Argumentationshilfen & Einwandbehandlungen

optional: Live-Demo von MAXfocus, BUSYMOUSE für interessierte Besucher


Unterlagen:

Vortrag als PDF-Datei inkl. Abstimmungs-Ergebnisse per TED-Abfrage, Managed Service Leistungsbeschreibungen, Kalkulation und Übersichts-Flyer für die pauschalisierte Betreuung von Servern, Backups und Clients im Mittelstand, Beispiel-Berichte als Vertriebs-Unterstützung, Vorlage Abnahme-Dokument Backup, 80 Seiten Einwandbehandlung für den Vertrieb von Managed Services, 5 Studien zur Unterstützung im Vertrieb, Vorlage Vereinbarung Fernwartungsregelung, 70 Seiten Leitfaden IT-Systemvertrag (EVB-IT), Vorlage Forecasting und Chanceneinschätzung/Reflexion, Beispielpostkarten.


Dozent:

Henning Meyer gründete 1996 das Systemhaus MR SYSTEME, dort hat er bereits ab dem Jahr 2000 Serviceverträge angeboten und erfolgreich vermarktet. Die im Betrieb des Systemhauses entstandenen und ständig weiterentwickelten Managed Services-Konzepte und –vorlagen sind bei hunderten Systemhäusern in DACH erfolgreich im Einsatz. Henning Meyer gilt als hervorragender Kenner des Marktes und hat mit seinen Konzepten Standards gesetzt.IT-Vertragskonzepte und –vorlagen sind bei hunderten Systemhäusern im Einsatz.

 

Teilnehmerstimmen:

Das Seminar war sehr hilfreich und praxisorientiert. Auf jeden Fall weiter zu empfehlen. - Gebr. Grewing GbR - cybite - Stefan Grewing

Sehr informativ mit klarem Praxisbezug. Liefert mir sehr viel Material und Details, um meine eigenen Verträge und Leistungen besser zu formulieren bzw. an den Mann zu bringen. - Hess GmbH EDV-Systeme

Mehr Details

Kategorie:

Managed Services, Wartungsverträge

Datum:

Ort:

Basel

Gebühr:

449 EUR

Henning Meyer

Referent:

Henning Meyer

Managed Service Update Workshop

Dieser Workshop adressiert alle Teilnehmer, die bereits den Workshop „Erfolgreicher Vertrieb von Managed Services und Wartungsverträgen“ besucht haben und Praxiserfahrung im Vertrieb von Managed Services auf Basis der acmeo Konzepte gewonnen haben. Er besteht zu 50% aus Zeit für Erfahrungsaustausch unter den Teilnehmern, Diskussion, Erarbeitung und Präsentation der Konzepte. Zum anderen Teil aus einem praxisnahem Vortrag der geänderten Paket-Übersichten, Leistungsbeschreibungen, Kalkulationen und der dahinter befindlichen Produkte und deren Nutzenart.

 

Workshop-Agenda

Block 1
Kurz-Überblick über alle Änderungen

Detail-Neuerungen im Bereich Server-und Client-Pakete:

  • Was ist entfallen
  • was hat sich geändert
  • was ist neu hinzugekommen und warum?
  • Welche Produktkonfigurationen stecken hinter den neuen Leistungen?
  • Live-Demo

Block 2
Überblick

  • Integration Outsourcing
  • Konzepte auf Basis von IaaS

Austausch/Diskussion Argumente/Nutzenpotentiale

  • im Bereich Server- und Client-Pakete

Block 3
Detail-Neuerungen im Bereich Netzwerk-Dokumention und Datensicherung-Pakete auf Basis price-per-device

Block 4
Austausch/Diskussion Argumente/Nutzenpotentiale

  • für Netzwerk-Doku und Datensicherung auf Basis price per device
  • Überblick Infrastruktur-Pakete
  • Ausblick Managed Services Markt, Zielgruppen

 

Unterlagen

  • Aktuellste acmeo Managed Services-Vorlagen inkl. Paket-Übersicht, Kalkulation, Leistungsbeschreibungen und Excel-basiertem
  • Bestellformular
  • Outsourcing bzw. Server-Hosting-Kalkulation im Preis-pro-User-Modell auf Basis IaaS
  • Neuester Stand der Studiensammlung und Einwandbehandlungen aus den letzten 60 Seminaren
  • Workshopergebnisse und Präsentation im PDF-Format

 

Dozent:

Henning Meyers Wurzeln liegen seit 1996 im Systemhaus MR SYSTEME, dort hat er bereits ab dem Jahr 2000 Serviceverträge angeboten und erfolgreich vermarktet. Die im Betrieb des Systemhauses entstandenen und ständig weiterentwickelten Managed Services-Konzepte und –vorlagen sind bei hunderten Systemhäusern in DACH erfolgreich im Einsatz. Henning Meyer gilt als hervorragender Kenner des Marktes und hat mit seinen Konzepten Standards gesetzt.

Mehr Details

Kategorie:

Managed Service

Datum:

Ort:

Basel

Gebühr:

349 EUR

Thorsten Podzimek

Referent:

Thorsten Podzimek

IT-Notfallplanung für KMUs, Vorgehensweise, Methodik und Tools

Ein IT-Dienstleister wird aus Sicht des Kunden Schadensersatzpflichtig, wenn es zu Ausfällen oder Datenverlust der betreuten Infrastruktur kommt (Beratungspflicht).

Viele IT-Dienstleister und Kunden sind bei kapitalen Ausfällen der IT-Anlage nicht vorbereitet und Wiederherstellungsmaßnahmen können dann nicht im gewünschten Zeitraum oder mit dem notwendigen Erfolg durchgeführt werden (unzufriedener Kunde, Stress beim Dienstleister, Kostenübernahme fraglich).

Viele Kunden sind nicht für eine Beratung zum Thema Notfallplanung empfänglich, aber erwarten, dass der Dienstleister „alles“ im Griff hat.

 

Im Seminar „IT-Notfallplanung für KMUs, Vorgehensweise, Methodik und Tools“ erhalten die Teilnehmer einen Überblick über die verschiedenen Ausgestaltungsformen und Begrifflichkeiten der Notfallplanung sowie rechtliche Hintergründe.

Im Seminar wird ein „Kochrezept“ zur Vorgehensweise bei der Notfallplanung aufgezeigt und an einem Beispiel aus der Praxis wird die Methodik Schritt für Schritt verdeutlicht.

Darüber hinaus erhalten die Teilnehmer verschiedene Vorlagen in Word und Excel mit welchen die benötigten Dokumente zur Notfallplanung erstellt werden können.

Mit der Backup- und Desaster-Recovery Policy bekommen die Teilnehmer ein Methode (kleinstmöglicher Ansatz) um den Status Quo beim Kunden zu dokumentieren und damit grundsätzlich der eigenen Beratungspflicht nachzukommen und somit auch Schadensansprüche abzuwehren.

 

Agenda:

  • Theoretische und rechtliche Grundlagen, Begrifflichkeiten der Notfallplanung.
  • Ausgestaltung der Notfallplanung von klein bis groß.
  • Den passenden Ansatz für den Kunden finden.
  • Konkrete Beispiele mit Verwendung der Vorlagen.
  • Fragen und Antworten.

 

Unterlagenpaket:

  • Begrifflichkeiten und Recht (aus der Präsentation).
  • Leitfaden zur Vorgehensweise (aus der Präsentation).
  • Vorlagen in Word und Excel zum Erstellen der notwendigen Dokumente für die Notfallplanung.

 

Dozent:

Thorsten Podzimek, Dipl. Ing. und Geschäftsführer der SAC GmbH ist Experte für Prozesse zur Notfallplanung nach BSI 100-4.

 

Teilnehmerstimmen:

Aus der Praxis für die Praxis mit sehr guten Unterlagen, welche einfach für eigene Belange angepasst werden können. Gute Vermittlung der Inhalte durch den Referenten. Das Seminar hat mich weiter gebracht. TMH Solutions GmbH

Sehr entspannter und professioneller Dozent - Vielen Dank für einen richtig coolen Tag, mit spannendem Input. Die ganzen Bsp. aus der aktuellen Praxis machen das Thema sehr verständlich und vor allem authentisch. Bitte mehr davon! - edv-trend GmbH

Ein perfektes Seminar mit klarem Bezug zum strukturierten Herangehen, Praxis und einen tollen Dokumentation zum Starten! - Systempartner Computervertriebs GmbH

 

Mehr Details

Kategorie:

IT-Notfallplanung

Datum:

Ort:

Schloß Holte-Stukenbrock

Gebühr:

299 EUR

Corinna Göring

Referent:

Corinna Göring

Mehr Umsatz und Neukunden mit einer einfachen Bedarfsanalyse zur Informationssicherheit

EDV-Systemhäuser unterliegen einem starken Wettbewerb am Markt. Neue Schwerpunkte und Alleinstellungsmerkmale sind auf lange Sicht unentbehrlich.

In diesem Tagesseminar lernen die Teilnehmer eine schnelle und einfache Bedarfsanalyse zur Informationssicherheit kennen. Mit dieser können sie bei Bestandskunden neuen Bedarf wecken, sowie Neukunden akquirieren. Die Analyse betrachtet alle Bereiche des Unternehmens des Kunden. Die Teilnehmer erhalten außerdem Handlungsempfehlungen zu jedem einzelnen Schritt. Zusätzlich werden erste Prozesse zur aktiven Umsetzung im Unternehmen Seminar erarbeitet.

Weiterhin erhalten die Teilnehmer zur eigenen Absicherung eine Vorlage eines Vertrages zur Auftragsdatenverarbeitung.

 

AGENDA:

Kurzer Einstieg in das Thema Vertrieb

  • Welche Vertriebsformen werden bereits genutzt?
  • Welche Schwierigkeiten bestehen dabei?
  • Erfahrungsaustausch der Teilnehmer
  • Sensibilisierung für neue Marktchancen
  • Abhebung vom Mitbewerber

Einführung Informations-Sicherheits-Analyse

  • Entstehungsgeschichte
  • Kennenlernen der wichtigen Elemente eines Sicherheitskonzeptes
  • Betrachtung aller Unternehmensbereiche

50 Punkte Plan der Informations-Sicherheits-Analyse

  • Erläuterung der einzelnen 50 Fragen (hier nur ein kleiner Auszug):
    • Sicherheitsleitlinien
    • Checklisten IT-Technik, Mitarbeiter, Geschäftspartner, Gebäude etc
    • Vorsorgekonzepte
    • Sensibilisierung Mitarbeiter
    • Rechtlicher Datenschutz im Unternehmen
  • Erläuterung der jeweiligen Handlungsempfehlungen
  • Erarbeitung einer Sicherheitsleitlinie
  • Erarbeitung verschiedener Checklisten

Schritte zur sofortigen Umsetzung

  • Eruierung des Zielmarktes
  • Ideen zur sofortigen Umsetzung
  • Motivation zum „TUN"

Aussicht auf weitere Möglichkeiten

  • Prüfung zum Akkreditierten Berater
  • Begleitung zum Audit

 

Unterlagenpaket:

  • Komplette Informations-Sicherheits-Analyse mit Handlungsempfehlungen
  • Muster für die Aufnahme beim Kunden
  • Mustervertrag zur Auftragsdatenverarbeitung
  • Muster Checklisten Ein-/Austritt von Mitarbeitern
  • Muster Sicherheitsleitlinie (Allgemein, IT-Nutzung, Benutzer, Internetzugang, Administration, Outsourcing)
  • Muster Datensicherungskonzept
  • Muster Virenschutzkonzept
  • Muster Archivierungskonzept

 

 

Dozentin:

Corinna Göring ist seit 1997 Geschäftsführerin eines EDV-Systemhauses. Weiterhin betreibt sie seit Anfang 2016 ein Gewerbe als Beraterin und Dozentin für Informationssicherheit, u.a. an der IHK Akademie Schwaben und der Dekra Akademie Augsburg. Sie ist externe Datenschutzbeauftragte, sowie Akkreditierte Beraterin für ISA+ Informations-Sicherheits-Analysen.

Als Expertin in einem Netzwerk beim Bayrischen IT-Sicherheitscluster in Regensburg hat die Referentin Corinna Göring diese Informations-Sicherheits-Analyse mitentwickelt. Sie wurde speziell für Kunden in einer Unternehmensgröße von ca. 5-50 PC-Arbeitsplätzen konzipiert. Grundlage dieser Sicherheitsanalyse ist der BSI-Grundschutz und die ISO 27001.

Mehr Details

Kategorie:

IT-Sicherheit, Vertrieb

Datum:

Ort:

Schloß Holte-Stukenbrock

Gebühr:

299 EUR

Holger Kämmerer

Referent:

Holger Kämmerer

Entwicklung von Führungskräften in 2x2 Tagen

Neben dem klassischen Führungs-Knowhow lernen Führungskräfte innerhalb von 4 kompakten Modulen, die individuellen Stärken wirksam einzusetzen, Veränderungen für sich und für das Team motivierend zu gestalten sowie Potentiale zu erkennen und zu fördern, sowohl innerhalb systematischer Personalentwicklung als auch im Projekt-Geschäft. Die Inhalte wurden von Holger Kämmerer gemeinsam mit und für IT-Systemhauspartner erarbeitet, um die unterschiedlichen Anforderungen an die Entwicklung von Führungskräften kompakt und gleichzeitig wirkungsvoll in möglichst kurzer Zeit zu erfüllen. Gut investierte Zeit und echter Mehr-Wert für Ihr Unternehmen.

Die vier kompakten Module finden jeweils an 2x2 Tagen mit einer Unterbrechung von einigen Wochen statt, so dass zwischendurch ausreichend Zeit bleibt, die neuen Anregungen in die Praxis umzusetzen.

Modul 1 | Führungs-„Kraft“: Rollenverständnis und Motivation

Modul 2 | Veränderungen gestalten: Positive Entwicklungen und wirksames Handeln

Modul 3 | Typengerecht und authentisch führen: Potentiale erkennen und Konflikte lösen

Modul 4 | Mitarbeitergespräche führen, Teams entwickeln und Projekte erfolgreich umsetzen

Agenda

 

Termine:

Modul 1 und 2 vom 11. - 12. Oktober 2017

Modul 3 und 4 vom 15. - 16.  November 2017

 

Trainer:

Als geschäftsführender Gesellschafter des ATD|Systemhauses und als Trainer und Coach der UBEGA GmbH führt Holger Kämmerer die Teilnehmer mit echtem Führungs-Knowhow, fundierten Praxisbeispielen aus der IT-Branche und wertvollem Feedback zu ihren persönlichen Potentialen durch vier spannende Tage.

Das Master Typo 3 – WEB-Interview „Führung“, die Auswertungen dazu sowie die Reflektion im Seminar sind im Preis bereits enthalten.

 

Teilnehmerstimmen:

Sehr gut organisiert, danke an das Team von Synaxon. Spannende Schulung im kleinen Kreis, wo auf die Anforderung jedes Teilnehmers eingegangen wurde. - Neumeier AG

Es war für mich sehr interessant und lehrreich. Vielen Dank nochmal an Herrn Kämmerer. Freue mich schon auf den 2. Teil - Honaco Informationstechnologie GmbH & Co. KG

Mehr Details

Kategorie:

Kommunikation, Management, Unternehmensführung, Entwicklung von Führungskräften

Datum:

Ort:

Limburg an der Lahn

Gebühr:

1196 EUR

Stefan Auer

Referent:

Stefan Auer

Betriebsvergleiche & Benchmarking für Systemhauschefs

Das Ziel des Seminars ist, den Teilnehmern anhand von Zahlen und Benchmarkwerten aus der Praxis einen Überblick zu geben, wie sich heute ein IT-Systemhaus aufstellen muss, um erfolgreich zu sein, was die Besten unter den Guten anders machen und wie der Weg dorthin aussieht. Das Ziel ist, dass die Teilnehmer mit einem Werkzeugkasten voll Instrumente aus dem Seminar gehen, die Sie gezielt einsetzen können, um Ihr Unternehmen weiter zu entwickeln.

Themen:

  • Betriebswirtschaft und Kennzahlen

  • Strategie

  • Das Service-Offering-Portfolio

  • Tools, Organisation und Prozesse

  • Mitarbeiter und Führung


Inhalte:

  • Die Erfolgsgeheimnisse und Erkenntnisse aus 10 Jahren Betriebsvergleich

  • Optimale Kostenstrukturen und Einsparungspotenziale.

  • Das Unternehmenscockpit: wichtige Kennzahlen für den Unternehmer.

  • Die Hürden auf dem Weg des Wachstums erkennen und meistern.

  • Gesteuertes und kontrolliertes Wachstum; organisch und durch Zukauf.

  • Dienstleistung heißt „Zeit verkaufen“; Techniker maximal produktiv einsetzen.

  • Der Weg zu Managed Services und wiederkehrenden Einnahmen.

  • Elemente eines zukunftsorientierten Service Offering Portfolios (SOP)

  • RCR (Recurring Revenues): der „ruhig-schlafen-Faktor“

  • Moderne Mitarbeiterführung: Führung heute heißt individuell führen.

  • Aufbau einer Arbeitgeber-Marke: der Pull-Effekt bei der Mitarbeitergewinnung

  • Komplette iT-Unternehmensstrategie auf einer Seite: „die IT-Eieruhr“

  • Das Drama-Dreieck TOP-F bei der Optimierung von Prozessen

  • Zeitgemäße Organisationsstrukturen und der Single-Point-Of-Contact

AGENDA:

Der Dozent, Stefan Auer moderiert seit über 10 Jahren die betriebswirtschaftlichen Arbeitskreise der Synaxon-Partnerunternehmen und führt den größten Betriebsvergleich in der IT-Branche durch. Er analysiert IT-Systemhäuser und weiß, welche Unternehmen erfolgreich sind und wieso.

Er leitet den regelmäßigen Erfahrungsaustausch mit Kennzahlenabgleich von über 100 Systemhäusern.

 

Teilnehmerstimmen:

Eine TOP-Veranstaltung mit hochwertigen, praxisrelevanten Inhalten und einem superprofessionellen Referenten Stefan Auer. Ein gewonnener Tag in jeder Beziehung, vielen herzlichen Dank dafür. - Michael Soiron IT-On.NET Süd GmbH

Hervorragend - auf alle Themenbereiche mit den richtigen Stichworten eingegangen. - Friedemann Hähnel GmbH

Mehr Details

Kategorie:

Betriebsvergleiche, Benchmarking für Systemhauschefs

Datum:

Ort:

Nürnberg

Gebühr:

349 EUR

Dozententeam

Referent:

Dozententeam

SYNAXON Managed Service Forum 2017

SYNAXON Managed Service Forum 2017 - Erfolgreiche Geschäftsmodelle aus der Praxis

Mit Feuerwehr- Notfalleinsätzen läßt sich nach wie vor Geld verdienen. Auf der anderen Seite akzeptieren immer weniger Kunden Ausfallzeiten und möchten die Kosten für ihre IT besser planen können.

In Form von attraktiven Angeboten mit niedrigen Monatsraten finden die Anwender immer mehr Gefallen an Managed-Service-Lösungen. Für ein Systemhaus von heute ist es somit entscheidend, sich nicht nur den neuen Technologien, sondern auch dem Wandel des gesamten Geschäftsmodells zu stellen.  

An nur einem einzigen Tag werden 16 praxiserprobte und direkt auf das eigene Geschäft übertragbare Lösungen vermittelt – nicht nur von Anbietern, sondern auch von den Nutzern, die Ihnen ihre Erfahrungen mitteilen möchten. Nutzen Sie den persönlichen Austausch mit Lösungsanbietern und Systemhauschefs, um noch besser vergleichen zu können.

Durch Managed Services Lösungen haben Sie die Möglichkeit, deutlich besser auf die Bedürfnisse Ihrer Kunden einzugehen und Ihre Erträge langfristig zu sichern.

In den Boardroom Meetings erfahren Sie mehr über Managed Services aus den Bereichen:

  • Managed Infrastructure/Hosting

  • Managed Storage/Backup

  • Managed Security, UTM

  • Managed Printing

  • Remote Monitoring und Ticketsysteme

  • SaaS (E-Mail, Office, Collaboration usw.)

In den Vortrags-Pausen stehen die Dozenten an den Info-Plätzen zur Verfügung, um Ihre individuellen Fragen zu besprechen.


Spannende Vorträge mit Best-Practice –Berichten aus der Praxis runden die Veranstaltung ab:

Agenda (folgt im August 2017)

Lösungsanbieter auf dem Managed Service Forum (folgen noch)

 

Melden Sie sich direkt mit an zur Vorabend-Vernastaltung:

Freuen Sie sich auf unsere Vorabend-Veranstaltung am Dienstag, den 24.10.2017 ab 20:00 Uhr in einer besonderen Atmosphäre im Restaurant in der Nähe des Veranstaltungsortes – ideal um sich sich untereinander besser zu vernetzen.

Mehr Details

Kategorie:

Managed Service Forum, IT-SERVICE.NETWORK

Datum:

Ort:

Schloß Holte-Stukenbrock

Gebühr:

99 EUR

Henning Meyer

Referent:

Henning Meyer

Vertrieb von Managed Services/Wartungsverträgen

Starten Sie eigene Managed Services-Angebote oder bauen Sie bestehende Serviceverträge um, erweitern Sie Ihr Servicegeschäft mit vielen sofort umsetzbaren Praxisbeispielen. Mit dem Wissen dieses Tages und den umfangreichen Vorlagen wissen Sie, wie der Vertrieb von gemanagten Services gut gelingt und Sie Ihre monatlichen Roherträge nachhaltig steigern.

Monatliche Roherträge über Managed Services und Serviceverträge für die Betreuung von IT-Umgebungen im mittelständischen Unternehmen aufbauen, sich vom Wettbewerb unterscheiden – das sind wichtige Themen für IT-Systemhäuser. Wie können Sie bestehende Verträge erweitern, welche Angebote erleichtern dem Kunden den Einstieg in Serviceverträge? Wie können Sie Ihre wertvollen Serviceverträge sichern? In diesem Seminar werden praxiserprobte, umsetzbare Konzepte und deren Implementierung in das Leistungsportfolio eines IT-Dienstleisters vorgestellt. Während des Seminars lernen Sie anhand von konkreten Vorlagen, wie der Vertrieb von Managed Service Produkten gut gelingt. Im Nachgang erhalten Sie diese Vorlagen ausgehändigt sodass Sie direkt starten können.

Seminar-Agenda:

Block 1

  •     Betrachtung des individuellen Status Quo
  •     Arten von Serviceverträgen
  •     Tipps zu wichtigen Inhalten

Block 2

Managed Services:

  •     Grundlagen
  •     Erstellung von Managed Services für die Betreuung von IT-Infrastrukturen in mittelständischen Unternehmen

Block 3

Managed Services:

  •     Kalkulation von Managed Services auf Basis des Beispiels MAXfocus
  •     Weitere Produktideen zur Vermarktung von White-Label-Produkten
  •     Marketing für Managed Services und Serviceverträge
  •     Neukundengewinnung

Block 4

  • Argumentationshilfen & Einwandbehandlungen

optional: Live-Demo von MAXfocus, BUSYMOUSE für interessierte Besucher


Unterlagen:

Vortrag als PDF-Datei inkl. Abstimmungs-Ergebnisse per TED-Abfrage, Managed Service Leistungsbeschreibungen, Kalkulation und Übersichts-Flyer für die pauschalisierte Betreuung von Servern, Backups und Clients im Mittelstand, Beispiel-Berichte als Vertriebs-Unterstützung, Vorlage Abnahme-Dokument Backup, 80 Seiten Einwandbehandlung für den Vertrieb von Managed Services, 5 Studien zur Unterstützung im Vertrieb, Vorlage Vereinbarung Fernwartungsregelung, 70 Seiten Leitfaden IT-Systemvertrag (EVB-IT), Vorlage Forecasting und Chanceneinschätzung/Reflexion, Beispielpostkarten.


Dozent:

Henning Meyer gründete 1996 das Systemhaus MR SYSTEME, dort hat er bereits ab dem Jahr 2000 Serviceverträge angeboten und erfolgreich vermarktet. Die im Betrieb des Systemhauses entstandenen und ständig weiterentwickelten Managed Services-Konzepte und –vorlagen sind bei hunderten Systemhäusern in DACH erfolgreich im Einsatz. Henning Meyer gilt als hervorragender Kenner des Marktes und hat mit seinen Konzepten Standards gesetzt.IT-Vertragskonzepte und –vorlagen sind bei hunderten Systemhäusern im Einsatz.

 

Teilnehmerstimmen:

Das Seminar war sehr hilfreich und praxisorientiert. Auf jeden Fall weiter zu empfehlen. - Gebr. Grewing GbR - cybite - Stefan Grewing

Sehr informativ mit klarem Praxisbezug. Liefert mir sehr viel Material und Details, um meine eigenen Verträge und Leistungen besser zu formulieren bzw. an den Mann zu bringen. - Hess GmbH EDV-Systeme

beschreibung

Mehr Details

Kategorie:

Managed Services, Wartungsverträge

Datum:

Ort:

München

Gebühr:

449 EUR

Henning Meyer

Referent:

Henning Meyer

Vermarktung von Outsourcing/Hosting-Angeboten für Systemhäuser ohne eigene RZ-Flächen

Die Königsklasse des Outsourcings: Betreiben Sie die IT für Ihre Kunden in Form von Hosting-Lösungen. Lernen Sie aus der Erfahrung von vielen Praxisprojekten des Referenten, wie Sie Kunden überzeugen, sein „Blech“ an Sie abzugeben und welche Technologie, Verträge & Argumente notwendig sind, um erfolgreich zu sein. Vorlagen aus der Praxis werden weitergegeben.

Durch dieses Praxis-Seminar und das umfangreiche Vorlagenpaket können Sie umgehend das rohertragsstarke Preis-pro-Benutzer-Vertragskonzept anbieten, Outsourcing-Projekte kalkulieren, die anhängigen Services strukturieren, Einwänden mit vielen guten Argumenten begegnen und für den Kunden den Betrieb der IT übernehmen.

Seminar-Agenda

Block 1

  • Die üblichen Fehler bei der Vermarktung von Cloud/Hosting-Lösungen
  • Arten von IaaS/Managed Hosting-Angeboten
  • Geeignete Zielgruppen

Block 2
Verträge, Leistungsbeschreibungen:

  • Kalkulation von Hosting-Angeboten
  • Szenarien für mittelständische Unternehmen

Die Lizenzbedingungen der Hersteller am Beispiel Microsoft:

  • Best Practice

Block 3

  • Benötigte Bandbreiten/Anbindung/Zugang zum RZ via Internet, VPN oder MPLS?
  • Vertriebsansätze
  • Provisionierung
  • Marketingbeispiele

Block 4

  • Argumentationshilfen & Einwandbehandlungen
  • Erfahrungsaustausch über mögliche Provider-Partner

optional: Live-Demo von BUSYMOUSE für interessierte Besucher


Unterlagen-Paket:

Vertrags-Vorlage Outsourcing/Betrieb von Serversystemen im Rechenzentrum im Preis-pro-Benutzer-pro-Monat-Modell, Kalkulationstabelle Preis-pro-Benutzermodell auf Basis von IaaS/virtuellem Rechenzentrum, Einwandbehandlung beim Vertrieb von Outsourcing-Konzepten, Datenschutz-Vorlage ADV.

 

Dozent:

Henning Meyers Wurzeln liegen seit 1996 im Systemhaus MR SYSTEME, dort hat er bereits ab dem Jahr 2000 Serviceverträge angeboten und erfolgreich vermarktet. Die im Betrieb des Systemhauses entstandenen und ständig weiterentwickelten Managed Services-Konzepte und –vorlagen sind bei hunderten Systemhäusern in DACH erfolgreich im Einsatz. Henning Meyer gilt als hervorragender Kenner des Marktes und hat mit seinen Konzepten Standards gesetzt.

Mehr Details

Kategorie:

Outsourcing, Hosting

Datum:

Ort:

München

Gebühr:

349 EUR

Mike Bergmann

Referent:

Mike Bergmann

Disponenten - Praxisworkshop: Techniker optimal ausplanen

Um die Technikerproduktivität in einem IT Systemhaus zu erhöhen, ist neben einem Bonussystem und einem guten Ticketsystem vor allem eine effiziente und effektive Disposition und Einsatzplanung der Servicetechniker notwendig.

Die Anforderungen an einen Disponenten (m/w) sind dabei vielfältig, und einen Ausbildungsberuf „Technikerdisponent/in im IT-Systemhaus“ gibt es gar nicht. Die Anforderungen an diese Stelle sind außerdem ganz anders als für IT-Servicetechniker oder IT-Systemkaufleute, und in vielen Systemhäusern fällt es schwer, diese Stelle optimal zu besetzen.

Seminardozent Mike Bergmann, seit 1995 Unternehmer mit seinem Systemhaus Exabyters und dem Softwareentwicklungsunternehmen Visoma mit heute zusammen 40 Mitarbeitern, arbeitet bereits seit 2004 mit einer eigenen Technikerdisposition und hat zahlreiche Mitarbeiter an diese Aufgabe erfolgreich herangeführt.

In diesem Disponenten-Praxisworkshop zeigt er den Seminarteilnehmern auf anschauliche Art und Weise, wie ein Technikdisponent optimal arbeitet. Ziel ist es, Quereinsteigern in diesen Beruf ohne IT-Ausbildung innerhalb eines Tages die wichtigsten Fähigkeiten zu vermitteln, um tägliche Herausforderungen zu erkennen und zu meistern. Dazu gehören neben Praxisübungen und konkreten Lösungsvorschlägen für typische Situationen auch Unterlagen in Form von Hilfsmitteln, die die tägliche Arbeit eines Disponenten erleichtern.

 

Aus dem Inhalt:

  • Die richtige Einstellung zum Thema Disposition – Worauf kommt es bei dieser Stelle an
  • Warum Techniker eine Disposition benötigen
  • Wie wichtig ist die Technikerproduktivität für mein Unternehmen
  • Unterschiedliche Interessen von Kunden, meinen Technikerkollegen, meinem Arbeitgeber und mir – wie bringe ich diese unter einen Hut
  • Richtige Terminierung
  • Optimale Ausplanung der Techniker für zufriedene Kollegen und Kunden
  • Reklamationsgespräche und Deeskalationsgespräche – wie man Kunden „wieder runterbringt“
  • Werkzeuge und Hilfsmittel für einfacheres Arbeiten
  • Nachbearbeitung von Serviceberichten – Welche Formulierungen dürfen in Serviceberichten stehen und welche nicht
  • Zeitplanung für Projekte
  • Zeitbudgets im Auge halten, damit Projekte nicht aus dem Ruder laufen
  • Planungsänderung bei Notfällen
  • Ware passend für Aufträge beschaffen und kommissionieren


Mit umfangreichen Unterlagenpaket.


Dozent:

Mike Bergmann ist seit 1995 Inhaber eines Systemhauses und eines Softwareentwicklungsunternehmens mit heute 40 Mitarbeitern. In seinen Tagesseminaren gibt er praxiserprobte Werkzeuge, umfangreiche Erfahrungswerte und Best Practise Leitfäden an seine Teilnehmer weiter.

 

Teilnehmerstimmen zu Mike Bergmann:

Super Zeitmangement, tolle Inhalte, die locker und verständlich rübergebracht wurden. Und die Unterlagen im Nachgang ....also zusammen 1a und ich werde das Seminar weiter empfehlen.- COMPUTENT Computersysteme GmbH

Hervorragend. Eine von vielen Seiten beleuchtender Event. Der Referent Mike Bergmann hat seine Kalkulation im Griff und spart auch nicht mit wertvollen Details und nutzbarem praktischen Material. - expert services Computer-Dienstleistungen

Sehr interessantes und lehrreiches Seminar. Gute Präsentiert und vermittelt.- comformatik AG

 

Hinweis - in dieser Woche finden die folgenden Seminare in Schloß Holte-Stukenbrock statt:

07.11.2017: Disponenten - Praxisworkshop: Techniker optimal ausplanen

08.11.2017: Umsatzsteigerung durch Marketing und Vertrieb - Praxisworkshop IT-SERVICE.NETWORK

09.11.2017: Zukunftsweisende Service –und Wartungsvertragsmodelle für Systemhäuser

10.11.2017: Performance und Wirksamkeit als Führungskraft - Mental stark und rhetorisch überzeugend

Mehr Details

Kategorie:

Mike Bergmann, Disponenten - Praxisworkshop

Datum:

Ort:

Schloß Holte-Stukenbrock

Gebühr:

349 EUR

Mike Bergmann

Referent:

Mike Bergmann

Umsatzsteigerung durch Marketing und Vertrieb - Praxisworkshop IT-SERVICE.NETWORK

Wie kann ein Systemhaus heutzutage durch zielgerichtetes Marketing und aktiven Vertrieb von zukunftsträchtigen Konzepten (Neu-)Kunden gewinnen, überzeugen, begeistern und binden? Teilnehmer dieses Praxisworkshops nehmen am Ende des Tages fertige, an das eigene Unternehmen angepasste und sofort einsetzbare Lösungen für diese Aufgabenstellungen mit, die die Unternehmensumsätze nachhaltig steigern werden.

Das Geschäft der IT-Systemhäuser bewegt sich auf die “dritte Welle” zu: Wurden in den 90er Jahren vor allem durch den Handel mit Hard- und Software Erträge erwirtschaftet (1. Welle) und wurde in den letzten Jahren vor allem mit “IT Service auf Abruf” Geld verdient (2. Welle), so wird in den nächsten Jahren das Geschäftsmodell “Managed IT Services” als 3. Welle die tragende Säule für IT-Systemhäuser sein.

Die Ansprüche der Geschäftskunden an deren IT verändern sich also, und somit auch die Art und Weise, wie Systemhäuser ihre Kunden in Zukunft ansprechen werden. Dies gilt sowohl für die Erhaltung von Bestandskunden als auch für die Gewinnung von Neukunden.

Mike Bergmann, seit 1995 Inhaber eines IT-Systemhauses mit knapp 40 Mitarbeitern, betreibt seit Unternehmensgründung sehr aktiv Neukundengewinnung und arbeitet regelmäßig mit eigenen Marketingmitarbeitern an neuen Konzepten. Die SYNAXON AG gründete 2016 das "IT-SERVICE.NETWORK", ein Netzwerk aus zukunftsgerichteten IT-Systemhäusern, die in Zusammenarbeit mit der SYNAXON AG ein ganzheitliches Konzept zur modernen Ansprache von Geschäftskunden entwickeln. Hierzu gehört ein umfangreiches Unterlagenpaket, welches individuell auf das eigene Unternehmen angepasst werden kann. Die Inhalte dieses Praxisworkshops entstanden aus der Zusammenarbeit von Mike Bergmann und den IT-SERVICE.NETWORK Mitarbeitern der SYNAXON.

Teilnehmer, die mit den Ergebnissen dieses Workshops erfolgreich durchstarten und im Anschluss "noch mehr" wollen, erhalten durch Mitgliedschaft im IT-SERVICE.NETWORK Zugriff auf den umfangreichen Unterlagenpool. Diese Unterlagen, bestehend aus Ideen für Managed Service Lösungen, Kundenanschreiben, Unternehmensbroschüren, Flyern, Kundenveranstaltungen, Werbetexten, Checklisten und vielem mehr, werden laufend ergänzt und erweitert.


Agenda:

1.) Standortbestimmung für den heutigen Praxisworkshop

  • Die Evolution des IT Services bis heute
  • Die dritte Welle:  Managed IT Services
  • Wie verändern sich die Anforderungen an IT Services von Geschäftskunden
  • Wie erzeugen Systemhäuser Nachfrage nach neuen IT Lösungen
  • Aufbau des heutigen Praxisworkshops
  • Die Methode: Vorstellung der Idee, Durcharbeiten der Unterlage, Anpassen an das eigene Unternehmen

2.) Imagebroschüre und Imageflyer

  • Die Darstellung des eigenen Unternehmens
  • Aufbau einer Imagebroschüre
  • Abgrenzung zu Ihrem Wettbewerb - Entwicklung Ihrer persönlichen Alleinstellungsmerkmale
  • Stärken, Schwächen, Chancen, Risiken

3.) Aktive Ansprache von Neukunden

  • Erarbeiten der richtigen Zielgruppe
  • Wie komme ich an neue Kunden in meiner Zielgruppe
  • Die richtige Ansprache: Von der Adressfindung bis zum Termin

4.) Die neue Form des Kundengespräches: Der IT Unternehmenskompass

  • Die EKS-Methode (Engpass Konzentrierte Strategie) praxisgerecht angepasst für IT Systemhäuser
  • Die IT Grundbedürfnisse Ihrer Kunden - losgelöst von Produkten
  • Arbeiten mit dem IT Unternehmenskompass
  • Herausarbeiten der Engpässe bei Ihren Kunden
  • Umkehr des Verkaufsgespräches: Den Kunden aktiv nachfragen lassen
  • Anpassung des IT Unternehmenskompasses an Ihr Systemhaus

5.) Der Lösungsflyer - die perfekte Form für den Verkauf von Managed IT Service

  • Der klassische IT Verkauf: Bedarf erkennen, Kundenansprache, Angebot ausarbeiten, verhandeln
  • Warum die klassische Methode ein Zeitfresser mit vielen Verlusten ist
  • Wie baue ich klassische IT Lösungen so um, dass diese von nur einer DIN A4 Seite aus verkaufbar sind?
  • Beispiele für Lösungsflyer: Sofort verkaufbare Lösungen
  • Aufbau eines Lösungsflyers in Gruppenarbeit als Beispiel

6.) Kunden zu Fans machen und binden - Kundenveranstaltungen

  • Formen von Kundenveranstaltungen
  • Wer ist eigentlich der richtige Besucher für Ihre Kundenveranstaltungen
  • Themenvorschläge und Einladung der Interessenten
  • Aufbau der Veranstaltung - Checkliste von A bis Z
  • Nachfassen und Interesse in Umsätze wandeln

7.) Zusammenfassen - und richtig durchstarten

  • Mit welchen Unterlagen erreicht man welche Erfolge
  • Best Practice Leitfaden für die nächsten Schritte von A bis Z
  • "Da geht noch mehr" - Ausbau der Erfolge durch die Leistungen des IT Service Networks

Unterlagen:

  • Anpassbare Vorlagen mit Formulierungsvorschlägen für:
  • Imagebroschüre
  • Imageflyer
  • Ideen für USPs (Alleinstellungsmerkmale)
  • Der IT-Unternehmenskompass zur zielführenden Engpassanalyse
  • Lösungsflyer
  • Einladungen für Kundenveranstaltungen

Nach Besuch des Seminars sind die Teilnehmer somit bestens gerüstet, um direkt mit unterschiedlichen Vermarktungspaketen durchzustarten.


Dozent:

Mike Bergmann ist seit 1995 Inhaber eines Systemhauses und eines Softwareentwicklungsunternehmens mit heute 40 Mitarbeitern. In seinen Tagesseminaren gibt er praxiserprobte Werkzeuge, umfangreiche Erfahrungswerte und Best Practise Leitfäden an seine Teilnehmer weiter.

 

LINK: Der IT-Unternehmerkompass als Kurzvideo

 

Teilnehmerstimmen zu Mike Bergmann:

Super Zeitmangement, tolle Inhalte, die locker und verständlich rübergebracht wurden. Und die Unterlagen im Nachgang ....also zusammen 1a und ich werde das Seminar weiter empfehlen.- COMPUTENT Computersysteme GmbH

Hervorragend. Eine von vielen Seiten beleuchtender Event. Der Referent Mike Bergmann hat seine Kalkulation im Griff und spart auch nicht mit wertvollen Details und nutzbarem praktischen Material. - expert services Computer-Dienstleistungen

Sehr interessantes und lehrreiches Seminar. Gute Präsentiert und vermittelt.- comformatik AG

Hinweis - in dieser Woche finden die folgenden Seminare in Schloß Holte-Stukenbrock statt:

07.11.2017: Disponenten - Praxisworkshop: Techniker optimal ausplanen

08.11.2017: Umsatzsteigerung durch Marketing und Vertrieb - Praxisworkshop IT-SERVICE.NETWORK

09.11.2017: Zukunftsweisende Service –und Wartungsvertragsmodelle für Systemhäuser

10.11.2017: Performance und Wirksamkeit als Führungskraft - Mental stark und rhetorisch überzeugend

Mehr Details

Kategorie:

Umsatzsteigerung, Marketing, Vertrieb, IT-SERVICE.NETWORK, Vertriebsseminar

Datum:

Ort:

Schloß Holte- Stukenbrock

Gebühr:

349 EUR

Mike Bergmann

Referent:

Mike Bergmann

Zukunftsweisende Service –und Wartungsvertragsmodelle für Systemhäuser

Regelmäßig wiederkehrende Einnahmen durch Service- und Wartungsverträge bringen Ruhe und Kalkulierbarkeit in das Tagesgeschäft von IT-Systemhäusern und ermöglichen außerdem die langfristige Kundenbindung. In diesem Seminar zeigt Dipl.-Kfm. Mike Bergmann, der seit 1995 sein IT-Systemhaus Exabyters mit mittlerweile über 40 Mitarbeitern betreibt, einen Best-Practice Weg in das Geschäft mit solchen Verträgen, der sofort umsetzbar ist. Umfangreiche Unterlagen und Hilfsmittel gehören ebenfalls zum Seminarumfang.

Noch vor einigen Jahren hatte Mike Bergmanns Systemhaus überhaupt keine Serviceverträge. Heute sorgen zahlreiche innovative und ungewöhnliche Vertragsmodelle für die Deckung eines nennenswerten Anteils der Betriebskosten – bei Steigerung der Kundenzufriedenheit.

Zunächst werden wichtige Voraussetzungen für das Vertragsgeschäft definiert (z.B., wie die innerbetriebliche Organisation aufgebaut sein sollte). Dann folgt einen Überblick über gängige Vertragsarten. Mike Bergmann wendet dabei ein Stufenmodell an, dass es einem Kunden ermöglicht, vom einfachen Monitoring-Vertrag bis zur umfassenden IT Flatrate inkl. Hard- und Software über die Jahre „aufzusteigen“.

Um Haftungsrisiken zu senken, stellt der Dozent die wichtigsten rechtlichen Rahmenbedingungen vor, die bei der Konzeption solcher Verträge zu berücksichtigen sind. Am Beispiel eines konkreten Wartungsvertrages wird dann eine praktische Lösung erarbeitet.

Anschließend geht es um die richtige Kalkulation der Verträge: Wie ermittle ich meinen eigenen Aufwand? Welche Preise sind für welche Leistungen durchsetzbar (auch im Vergleich mit dem Wettbewerb)? Wie kann ich eine IT Flatrate sicher kalkulieren? Und wie kann ich spätere Preiserhöhungen problemlos durchsetzen?

Zum Abschluss werden Methoden und Tipps vorgestellt, mit denen ein erfolgreicher Verkauf dieser Verträge möglich wird – sowohl für Vertriebsmitarbeiter als auch für Techniker.


Themen und Agenda:

1.) Grundsätzliches zu Verträgen im IT-Systemhaus

  • Wozu Verträge?
  • Die Entwicklung des IT Services in 4 Stufen
  • Kundenzufriedenheit vs. hohe Abrechenbarkeit
  • Wie sich die Kundenwahrnehmung des IT-Services durch Verträge ändert
  • Kontingentverträge oder Wartungsverträge?
  • Warum müssen Servicetechniker in Verträgen anders arbeiten als By Call?
  • Idee: By Call Team und Vertragsteam trennen
  • Was muss sich an der Organisation im Systemhaus ändern, um erfolgreich im Vertragsgeschäft zu sein?

2.) Vertragsmodelle und -ideen

  • Gängige Vertragsarten
  • Vertragsmodelle und -ideen
  • Monitoring
  • Patch Management
  • IT Flat Service
  • IT Flat Komplett
  • Hotline Verträge
  • Klickverträge
  • Praktische Mischformen
  • Hochverfügbarkeit verkaufen
  • Datenschutz verkaufen
  • SLAs verkaufen (Reaktionszeiten)

3.) Rechtliche Grundlagen, Haftung und Risiken

  • Dienstvertrag oder Werkvertrag?
  • Mögliche Risiken
  • Haftung
  • Bedeutung von Betriebshaftpflichtversicherungen
  • AGB als Allheilmittel gegen Haftung!?
  • Missbrauch durch den Kunden
  • Wie ich Verträge schlank und trotzdem rechtssicher aufbaue
  • Vertragsgestaltung am praktischen Beispiel
  • Empfehlungen zur Umsetzung

4.) Kalkulation von Verträgen

  • Kalkulation - wertorientiert ist besser als kostenorientiert!
  • Argumentation über den Nutzen
  • Der Versicherungseffekt
  • Der FlatRate Effekt
  • Die 3-Schritt-Methode zur Kalkulation des optimalen Preises
  • Umkehr der Kundenwahrnehmung
  • Der Kunde zahlt in Zukunft dafür, dass etwas funktioniert
  • Vorbereitung zum Vertragsverkauf: Consulting
  • Wie kalkuliere ich Neukunden ohne Risiko?
  • Wie realisiere ich Preiserhöhungen, ohne die Verträge anzufassen?
  • Wie behalte ich einen Überblick über die Tragfähigkeit (Nachkalkulation) ?
  • Mischkalkulation

5.) Verträge erfolgreich verkaufen

  • Verträge erfolgreich verkaufen
  • Argumentation und Gesprächsführung
  • Kleine Tricks, um Kunden ohne Verträge umzuwandeln
  • Neukundengewinnung durch Verträge
  • Beispiele für Flyer und Verkaufsunterlagen
  • Incentives für Verkäufer

Unterlagenpaket:

  • Kalkulationshilfen für Serviceverträge, z.B. IT Flatrates
  • Entwürfe für Servicevertrags-Werbeflyer
  • Mustervertrag inklusive Leistungsumfang
  • Gesprächsführung für den Vertragsverkauf
  • Techniker-Stundensätze aus ganz Deutschland im Vergleich
  • und diverse andere...

Nach Besuch des Seminars sind die Teilnehmer somit bestens gerüstet, um direkt mit unterschiedlichen Vertragspaketen durchzustarten.


Dozent:

Mike Bergmann ist seit 1995 Inhaber eines Systemhauses und eines Softwareentwicklungsunternehmens mit heute 40 Mitarbeitern. In seinen Tagesseminaren gibt er praxiserprobte Werkzeuge, umfangreiche Erfahrungswerte und Best Practise Leitfäden an seine Teilnehmer weiter.

 

Teilnehmerstimmen zu Mike Bergmann:

Super Zeitmangement, tolle Inhalte, die locker und verständlich rübergebracht wurden. Und die Unterlagen im Nachgang ....also zusammen 1a und ich werde das Seminar weiter empfehlen.- COMPUTENT Computersysteme GmbH

Hervorragend. Eine von vielen Seiten beleuchtender Event. Der Referent Mike Bergmann hat seine Kalkulation im Griff und spart auch nicht mit wertvollen Details und nutzbarem praktischen Material. - expert services Computer-Dienstleistungen

Sehr interessantes und lehrreiches Seminar. Gute Präsentiert und vermittelt.- comformatik AG

 

Hinweis - in dieser Woche finden die folgenden Seminare in Schloß Holte-Stukenbrock statt:

07.11.2017: Disponenten - Praxisworkshop: Techniker optimal ausplanen

08.11.2017: Umsatzsteigerung durch Marketing und Vertrieb - Praxisworkshop IT-SERVICE.NETWORK

09.11.2017: Zukunftsweisende Service –und Wartungsvertragsmodelle für Systemhäuser

10.11.2017: Performance und Wirksamkeit als Führungskraft - Mental stark und rhetorisch überzeugend

Mehr Details

Kategorie:

Service- und Wartungsvertragsmodelle, Serviceverträge, Wartungsverträge, mike, Mike Bergmann

Datum:

Ort:

Schloß Holte - Stukenbrock

Gebühr:

349 EUR

Jörg Rosenberger

Referent:

Jörg Rosenberger

Performance und Wirksamkeit als Führungskraft - Mental stark und rhetorisch überzeugend

Erfolgreiche Führungspersönlichkeiten verfügen neben fachlicher Kompetenz vor allem über eine hohe kommunikative und persönliche Wirksamkeit und Ausstrahlung. Denn innovative Führung bedeutet auch, Vertrauen aufzubauen, andere überzeugen und begeistern zu können. Das Ziel erfolgreicher Kommunikation liegt darin, jenseits des fachlichen Know-hows echte Wirkung zu erzielen. Sie nehmen nachhaltig Einfluss, wirken über Ihre Persönlichkeit und Ausstrahlung. Dieses Seminar vermittelt zahlreiche Methoden und Techniken, ein großer Anteil bilden Praxisübungen und das Arbeiten an eigenen Fallbeispielen.

 

Aus dem Inhalt:

Mentale Stärke – Im beruflichen Kontext geraten Menschen oftmals aus verschiede­nen Gründen unter Stress. Ob unerwartete Situationen oder schwierige Mitarbeiterge­spräche, in solchen Stresssituationen sinkt nachweislich unser Zugriff auf unsere intellektuellen Fähigkeiten und schränkt die Argumentationsstärke und Überzeugungskraft ein.

Im Training lernen die Teilnehmer wirksame Methoden, um mit solchen Situationen souverän umzugehen. Sie trainieren Ihre mentale Stärke, um sich ressourcevoll den Herausforderungen stellen zu können. So bleiben Sie authentisch und wirksam!

  • Verschiedene Energie-Tankstellen kennen und nutzen

  • Ansätze aus der energetischen Psychologie nutzen

  • Profitieren Sie von mentalen Erfolgsmodellen der Spitzensportler

  • Umgang mit Stress und anderen Energieräubern

  • Embodiment: Zusammenspiel von Geist und Körper


Rhetorisches Geschick
– Sie lernen effektive Sprachmuster der Wirksamkeit jenseits der üblichen Führungsrhetorik kennen und können dadurch kommunikati­ven Sackgassen ausweichen. Denn auch hierfür gibt es wirksame Profi-Tools.

  • Erhöhen Sie Ihre Durchsetzungsfähigkeit als Führungskraft ohne zu dominieren

  • Motivieren, Initiieren und mit Widerständen, Ablehnung und Einwänden souverän umgehen

  • Mit Kompassfragen noch zielorientierter und kongruenter kommunizieren

  • Starke Argumente für persönliche Kernbotschaften adressieren  

  • Mehr Wirksamkeit durch „Priming“
     

Körpersprachliche Exzellenz – Mit Ihrer Körpersprache setzen Sie weitere Zei­chen und defi­nieren Positionen und grenzen sich positiv ab. Hier schlummern große Potenziale der Wirksam­keit. Wie Sie eine starke Wirkung erzielen und so kongruent kommunizie­ren, wird vermittelt und aktiv geübt!

  • Stresstest: Elevatorpitch für mehr Wirksamkeit

  • Das Spiel mit dem Status: Wie Sie Dominanz- und Machtspielen be­gegnen

  • Durch Körpersprache charismatisch erscheinen

  • Hintergrundemotionen nutzen und einsetzen

 

Ziele:

  • Sie überzeugen neben Ihrer fachlicher Kompetenz vor allem über eine hohekommunikative und persönliche Wirksamkeit sowie über Ausstrahlung.

  • Sie finden Ihre individuelle Verbindung aus mentaler Stärke, körpersprachlicher Exzellenz und rhetorischem Geschick, die eine besonders positive Wirkung bei Ihrem Gegenüber entfalten kann

  • Sie lernen über wirksame Methoden auch in Stresssituationen souverän zu agieren und sich ressourcenvoll & authentisch den Herausforderungen stellen zu können.

  • Sie lernen effektive Sprachmuster der Wirksamkeit und körpersprachliche Exzellenz als große Potenziale Ihrer Wirksamkeit kennen.

 

Methodisches Konzept:

  • Kurzreferate, Übungen, Arbeit an realen Fallbeispielen

 

Trainer:

Jörg Rosenberger ist Inhaber der Reden ist silber GmbH. Als systemisch arbeitender Berater, Coach und Managementtrainer unterstützt er seit 20 Jahren Führungskräfte, Teams und Organisationen dabei, Veränderungen wirksam zu gestalten und die dafür notwendige Führungsperformance zu erlangen. Lösungsorientiert und auf Augenhöhe mit seinen Kunden agiert er in Beratungen, Einzelcoachings oder Workshops fordernd, wirksam und dabei konstruktiv „unbequem“.

Link: Jörg Rosenberger im Kurzvideo

 

Hinweis - in dieser Woche finden die folgenden Seminare in Schloß Holte-Stukenbrock statt:

07.11.2017: Disponenten - Praxisworkshop: Techniker optimal ausplanen

08.11.2017: Umsatzsteigerung durch Marketing und Vertrieb - Praxisworkshop IT-SERVICE.NETWORK

09.11.2017: Zukunftsweisende Service –und Wartungsvertragsmodelle für Systemhäuser

10.11.2017: Performance und Wirksamkeit als Führungskraft - Mental stark und rhetorisch überzeugend

Mehr Details

Kategorie:

Wirksamkeit als Führungskraft

Datum:

Ort:

Schloß Holte-Stukenbrock

Gebühr:

349 EUR

Friedrich Pollert

Referent:

Friedrich Pollert

SYNAXON Casino Nacht 2017

Wir laden Sie herzlich ein zur SYNAXON Casino Nacht 2017:

Spannung pur, die Luft knistert...Roulette, Black Jack und Pokertische warten bereits. Versuchen Sie Ihr Spielgeld zu vermehren. Treffen Sie nicht nur andere IT-Unternehmer, sondern auch Ansprechpartner von verschiedenen Herstellern und Lieferanten.

Gut gestärkt betreten Sie das Casino. Für eine bequeme Schlafstätte sorgen wir ebenfalls.

Übrigens bekommen diejenigen mit den meisten Jetons auch am Ende der Nacht einen Preis!

Kleiderordnung: Abendgarderobe

Agenda: 

  • ab 18:30 Uhr: Sektempfang Casino Nacht
  • 19:00 Uhr: Ansprache und Eröffnung des Buffets
  • 20:30 Uhr: Start der Casino Nacht
  • 5 Croupiers (1 Roulette-, 2 Black Jack-, 2 Poker-Tische) und 1 Floorman
  • 23:45 Uhr: Ende der Glücksspiele
  • 00:00 Uhr: Siegerehrung
  • 00:30 Uhr: Ende der Casino Nacht und Start "Happy Hour"
  • 01:30 Uhr: Ende "Happy Hour" und Veranstaltungsende

 

Pro Unternehmen stellen wir einen Startplatz kostenlos bereit. Da die Plätze begrenzt sind, gilt: first come, first serve!

Mehr Details

Kategorie:

SYNAXON Casino Nacht

Datum:

Ort:

Ostwestfalen

Gebühr:

0 EUR

Henning Meyer

Referent:

Henning Meyer

Vertrieb von Managed Services/Wartungsverträgen

Starten Sie eigene Managed Services-Angebote oder bauen Sie bestehende Serviceverträge um, erweitern Sie Ihr Servicegeschäft mit vielen sofort umsetzbaren Praxisbeispielen. Mit dem Wissen dieses Tages und den umfangreichen Vorlagen wissen Sie, wie der Vertrieb von gemanagten Services gut gelingt und Sie Ihre monatlichen Roherträge nachhaltig steigern.

Monatliche Roherträge über Managed Services und Serviceverträge für die Betreuung von IT-Umgebungen im mittelständischen Unternehmen aufbauen, sich vom Wettbewerb unterscheiden – das sind wichtige Themen für IT-Systemhäuser. Wie können Sie bestehende Verträge erweitern, welche Angebote erleichtern dem Kunden den Einstieg in Serviceverträge? Wie können Sie Ihre wertvollen Serviceverträge sichern? In diesem Seminar werden praxiserprobte, umsetzbare Konzepte und deren Implementierung in das Leistungsportfolio eines IT-Dienstleisters vorgestellt. Während des Seminars lernen Sie anhand von konkreten Vorlagen, wie der Vertrieb von Managed Service Produkten gut gelingt. Im Nachgang erhalten Sie diese Vorlagen ausgehändigt sodass Sie direkt starten können.

Seminar-Agenda:

Block 1

  •     Betrachtung des individuellen Status Quo
  •     Arten von Serviceverträgen
  •     Tipps zu wichtigen Inhalten

Block 2

Managed Services:

  •     Grundlagen
  •     Erstellung von Managed Services für die Betreuung von IT-Infrastrukturen in mittelständischen Unternehmen

Block 3

Managed Services:

  •     Kalkulation von Managed Services auf Basis des Beispiels MAXfocus
  •     Weitere Produktideen zur Vermarktung von White-Label-Produkten
  •     Marketing für Managed Services und Serviceverträge
  •     Neukundengewinnung

Block 4

  • Argumentationshilfen & Einwandbehandlungen

optional: Live-Demo von MAXfocus, BUSYMOUSE für interessierte Besucher


Unterlagen:

Vortrag als PDF-Datei inkl. Abstimmungs-Ergebnisse per TED-Abfrage, Managed Service Leistungsbeschreibungen, Kalkulation und Übersichts-Flyer für die pauschalisierte Betreuung von Servern, Backups und Clients im Mittelstand, Beispiel-Berichte als Vertriebs-Unterstützung, Vorlage Abnahme-Dokument Backup, 80 Seiten Einwandbehandlung für den Vertrieb von Managed Services, 5 Studien zur Unterstützung im Vertrieb, Vorlage Vereinbarung Fernwartungsregelung, 70 Seiten Leitfaden IT-Systemvertrag (EVB-IT), Vorlage Forecasting und Chanceneinschätzung/Reflexion, Beispielpostkarten.


Dozent:

Henning Meyer gründete 1996 das Systemhaus MR SYSTEME, dort hat er bereits ab dem Jahr 2000 Serviceverträge angeboten und erfolgreich vermarktet. Die im Betrieb des Systemhauses entstandenen und ständig weiterentwickelten Managed Services-Konzepte und –vorlagen sind bei hunderten Systemhäusern in DACH erfolgreich im Einsatz. Henning Meyer gilt als hervorragender Kenner des Marktes und hat mit seinen Konzepten Standards gesetzt.IT-Vertragskonzepte und –vorlagen sind bei hunderten Systemhäusern im Einsatz.

 

Teilnehmerstimmen:

Das Seminar war sehr hilfreich und praxisorientiert. Auf jeden Fall weiter zu empfehlen. - Gebr. Grewing GbR - cybite - Stefan Grewing

Sehr informativ mit klarem Praxisbezug. Liefert mir sehr viel Material und Details, um meine eigenen Verträge und Leistungen besser zu formulieren bzw. an den Mann zu bringen. - Hess GmbH EDV-Systeme

Mehr Details

Kategorie:

Managed Services, Wartungsverträge

Datum:

Ort:

Hannover

Gebühr:

449 EUR

Dozententeam

Referent:

Dozententeam

Impulse für Systemhäuser 2018

An nur einem einzigen Tag erhalten die Teilnehmer von Systemhauskollegen über 20 spannende Impulse aus zahlreichen Praxisbeispielen innerhalb und auch ausserhalb des täglichen Geschäfts – von neuen Ansätzen der Ertragssteigerung bis hin zu kompletten Geschäftsmodellen.

Die Themen sind sehr umfangreich; angefangen von Best-Practice-Beispielen in der Unternehmensführung, neue Marketingansätze zur Kundengewinnung, Vertriebsansätze, Mitarbeiterentwicklung, Full-Service Konzepte bis hin zu neuen Geschäftsfeldern für IT-Unternehmer.

Die Themen werden dabei von erfolgreichen Systemhauschefs jeweils in 3-Minuten- Impulsvorträgen vorgestellt.

Nach jeweils 6 Impulsvorträgen finden zu den vorgestellten Themen zwei Workshops (je 30 Minuten) zur Auswahl hintereinander statt, in denen die Themen aus den Impulsvorträgen vertieft werden.

Jeder Teilnehmer wählt somit aus den Impulsvorträgen nur die Workshops aus, die ihn am meisten interessieren.

Die Agenda wird an dieser Stelle im November 2017 veröffentlicht.

Einen ersten Eindruck erhalten Sie aus der AGENDA der letzten Veranstaltung.

Pressebericht "Impulse für Systenhäuser 2017".

Teilnehmerstimmen:

Tolle Vorträge und tolle Anregungen von den Systemhaus-Kollegen - auch in den Pausen! Am besten sind die Vorlagen, mit denen man gleich starten kann. Die Zeiteinteilung und Zeiteinhaltung war dieses Jahr TOP! - EHRIG GMBH

Geniales Konzept, hervorragend organisiert, hervorragende Vorträge. Pflichtveranstaltung für jeden IT-Systemhauschef! - cotec it-systeme GmbH

Super Inhalte, super Orga, reichlich Essen und Getränke. Da komme ich gerne in 2018 wieder. - André Fromm & Carsten Lemke EDV GbR

Mehr Details

Kategorie:

Impulse für Systemhäuser

Datum:

Ort:

Schloß Holte-Stukenbrock

Gebühr:

99 EUR

Sie sind noch kein SYNAXON-Patner?

Sie erhalten unsere GREENCARD und somit die Möglichkeit an Ihren Wunsch-Seminaren teilzunehmen.

Friedrich Pollert

Leiter SYNAXON Akademie

Bei Fragen oder Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf:

0 52 07 / 92 99-222

friedrich.pollert@synaxon.de

Friedrich Pollert | SYNAXON AKADEMIE